FelixFamily Top Boarder

  • Mitglied seit 30. April 2020
  • Letzte Aktivität:
Erhaltene Reaktionen
37
Punkte
1.087
Profil-Aufrufe
515
  • Servus, hast du scho Erfahrungen mit deinem Poolroboter? Wie funktioniert er bist du zufrieden, ich hab einen Tiefen Teil und flachzonen, ob er da auch reinigt?

  • Servus, hast du entgegen der herrschenden Mehrheit 17,5 Steine genommen?!

    • Ja. Ist die herrschende Meinung dagegen?

    • Also ich lese i.d.R. "17,5er hätten EIGENTLICH gereicht ABER ich hab dann doch lieber 24er genommen". Ist halt eines von meinen Fragezeichen bevor ich das große Loch im Garten buddel.

    • 17,5 sind meiner Meinung nach vollkommen ausreichend. Ich will ja kein Einfamilienhaus drauf stellen

    • Ja, so sehe ich das auch. ABER es verunsichert mich halt schon. Hab noch nix gefunden was mich so richtig beruhigt. Dicht gefolgt von dem Thema Bodenplatte (20-30 cm mit richtig Eisen drin) , Streifenfundament mit oder ohne Teichsohlenestrich (5 bis 10 cm). Glaub ich mach mal mein erstes Thema "Rohbau" im Forum auf.

    • Es bauen manche professionellen Poolbauer ihre Schwimmteiche/Naturpools auch ganz ohne Bodenplatte und nur mit Streifenfundament. Ich hatte aber die Befürchtung, dass ich Dellen in den Boden trete, die ich später nicht mehr gut durch den Roboter gereinigt bekomme. Ich habe daher eine Bodenplatte von 20cm mit einer Lage Stahlmatten verlegt. Die Platte etwas größer als den Schwimmbereich, damit die Steine nicht direkt am Rand der Platte stehen. Anschlussbewehrung zwischen Platte und Steine. Dann in jeder Steinlage horizontal 2 Stäbe und vertikal pro Stein ein Stab. Estrich habe ich nicht eingebracht. Die Platte war gerade genug und kleine Unebenheiten oder Steinchen im Beton habe ich etwas glatt geflext. Darauf dann Vlies und Folie in 2 mm Stärke. Statisch muss du dir m.E. Keine großen Sorgen machen. Bei 2 Meter Schwimmtiefe drücken gerade mal 2 Tonnen Gewicht pro Quadratmeter auf die Bodenplatte. Das ist gar nicht so viel wie man gemeinhin denkt.