Sommerliche Lichtstimmung in den Abendstunden

Liebe Foristen,

gestern Abend hat mich mal wieder das unbeschreibliche Bild vom abendlichen Licht und Schatten an unserem Schwimmteich begeistert und ich wollte diese faszinierenden Lichtreflektionen der Natur mit Euch teilen. 10 Minuten später haben sich die Seerosen zur Nachtruhe geschlossen.


Zum Schwimmteich / Naturpool

  • Baujahr 2006
  • DIY mit der Schaufel nach dem damaligen Buch von Ralf Glenk
    (sorry Männer, kein Minibagger)
    Bilder vom Bau waren hier schon mal im Forum, aber leider alle weg ;(
  • Folie vor Ort selbst verschweißt
  • Folienfarbe im Schwimmbereich: maigrün / im Regenerationsbereich schwarz
  • Eintopfsystem (seht ihr ja auf dem Foto 😉)
  • Größe: ca. 140m²
  • Tiefe im Schwimmbereich: meist über 2 Meter
  • Tiefe im Regenerationsbereich: Zwischen 150cm und 80cm (ja, das frage ich mich jetzt auch! ;( )
  • Skimmer: Ist unter dem Steg, weiter rechts (könnt Ihr auf dem Foto nicht sehen)
  • Vorfiltersystem in Regentonne (früher nur Substrat, jetzt mit zusätzlich Filtermatte, Filterbällchen)
  • Pumpe: ca. 13000 l/Std. (in der Realität wahrscheinlich viel weniger, läuft bei mir im Intervall (soll man laut neuen Erkenntnissen nicht machen!) und ist in meine Hausautomation eingebunden. Sie läuft nur von April bis Oktober/November.


Bis heute absolut keine Probleme und kristallklares Wasser <3 (völlig ohne Stress)



Fehler:

  • Der Trennwall war nicht hoch genug und somit sind die Steinchen hin und wieder in den Schwimmbereich gefallen (haben es dann mit Feldsteinen gesichert und die Platten gegen dickere getauscht)
  • Die Platten auf dem Trennwall sind nicht fest betoniert und somit wackelige Angelegenheit
  • Die Folie sollte eigentlich so eine wellige Struktur haben (wir fanden das schön natürlich), aber ist der Horror zum Reinigen
  • Zu viele Wasserpflanzen, haben kräftig reduziert

   

Kommentare 3

  • Endlich mal ein Leidensgenosse der weiß was es bedeutet alles ohne Minibagger zu machen...du hast meinen uneingeschränkten RESPEKT !


    Und wie dein Foto beweist....es hat sich mehr als gelohnt und war jeden Tropfen Schweiß wert...auch wenn uns unsere Teiche durchs buddeln vermutlich 5 Jahre älter gemacht haben :)


    Gruß aus Schleswig-Holstein

    Mirco

    • Hallo Mirco, hallo @Jokosch,

      ich habe auch 13 Monate dafür gebraucht oder besser ausgedrückt ‚mir ganz entspannt Zeit gelassen‘. Nachdem die Anlage fertig war, hatte ich das ganze mal aus Spaß durchgerechnet und festgestellt, dass ich tatsächlich 316 Tonnen bewegt habe (mit dem Kies, Pflastersteinen, etc.). Gut das ich diese Info vorher nicht hatte ;)

      Das waren ungefähr 2500 dreiviertel volle ‚Girly‘ Schubkarren für den Aushub und davon mal so etwa ganz easy 10 bis 20 nach Feierabend, am Wochenende natürlich mehr.

      Grundsätzlich wollte ich die Wurzeln meiner Bäume nicht beschädigen (leider sind mir trotzdem ein große paar Tannen eingegangen) und wenn man bereits einen schönen Garten hat, braucht es auch einfach Zeit, um den Aushub vorsichtig zu verteilen (mischen mit Mutterboden, Kompost, etc.). Das Ganze musste sich auch noch über den Winter setzen. Als ich mit dem Aushub und der Folie fertig war, dachte ich noch sehr gut gelaunt „super fast fertig“ und dann kam der der schöne gewaschene für Schwimmteich zertifizierte Kies: 13 t (8 - 25 mm Kies) und 13 t (4 - 8 mm Kies) lagen in zwei Haufen in meiner Einfahrt und das war dann echt die Hölle. Der Schwiegersohn meiner Nachbarin hat mir aus Mitleid noch geholfen, weil meine Kräfte waren dann doch völlig am Ende (Entzündung im Schultergelenk) und ich wollte doch mein Tor endlich wieder schließen können.

      Ausgerechnet zu dem Zeitpunkt musste ich zu einer wissenschaftlichen Exkursion mit Rucksack auf einen Gletscher – Man gönnt sich ja sonst nichts und Schmerz lass nach. Einer meiner Kollegen meinte dann noch zu mir: "Also fit bist Du ja nicht gerade!".

      Werde demnächst auf YouTube den ganzen Bau mit allen lustigen Momenten zeigen (plus alle meine Geheimnisse für klares Wasser). Der Kanal soll andere zum Selbstbau motivieren und auch zu zeigen, dass es heute mit viel mehr Wissen viel, viel einfacher geht.

      Gealtert nicht wirklich 😉, da ich seit jetzt 5 Jahren mein Haus in Eigenleistung kernsaniere, weiß ich aus Erfahrung das ‚einen Schwimmteich bauen‘ im Vergleich eine völlig entspannte Angelegenheit ist.


      Liebe Grüße aus Seevetal (Hamburger Umland)

  • 140qm und kein Bagger 8|

    Geniales Bild :love: