Nitro Profi
  • Männlich
  • 52
  • aus Münsterland
  • Mitglied seit 17. Mai 2011
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Nitro

    Irgendwie kneifen sich einige deiner Punkte :


    Zweikammersystem setzt keinen Infinitypool voraus, bei Naturpool ist das mittlerweile eher standard.


    Bei stündlichem durchpumpen, was soll das. Gutachter mag recht haben, bei dem Tempo setzt sich nix zu, aber erwünschtes setzt auch nicht ein.


    Nur solar wegen Energie /Stromverbrauch? Aber ne Wärmepumpe?


    Wasser energetisch aufheizen und dann wieder kühlen per langen Leitungswege?

    Aber bitte keine externen Bilder oder Grafiken posten, es sei denn es sind deine. Bitte wieder löschen, ist leider so.


    In Foren duzt man sich übrigens auch.


    Was meinst du mit Skimmer rückspülbar? Es gibt Skimmer mit Filter, aber der muss händisch gereinigt werden.

    Kann am Wetter liegen, gab ja kein Frühjahr und viel Regen. Mein Wasser ist auch grün, nach 10 Jahren das erste Mal wieder.


    Das beste ist nix zu machen und abzuwarten, kann aber auch 4-6 Wochen dauern, ich weiß ist lang. Besonders doof wenn es dann wie jetzt schönes Wetter ist. Ich hab jetzt 2 Wochen rum und ich meine es wird besser. Übrigens ist die Wasserqualität dadurch nicht schlecht, wir waren gestern und heute trotzdem drin :)

    Das schlimmste wäre irgendwas reinzukippen.


    Ich könnte noch eine UV zuschalten die im Kreislauf eingebaut ist. Wäre wahrscheinlich noch die harmloseste Lösung, aber nein, ich sitz es aus 8)

    Die von der UV abgetöteten Algen und alles andere ist tote Biomasse und belastet dein System. Hinter einer UV sollte immer noch ein Filter eingebaut sein der gereinigt /gespült werden kann.

    Leider ist man auch nach 10 Jahren nicht davor gefeit <X

    Hier hat es fast nur schlechtes Wetter gegeben, jeden Tag Regen, viel Regen. Wassertemperatur eher 10 °C als 15 °C.

    Ich schieb es mal darauf :/


    topteich-forum.de/attachment/1960/


    Zur Erinnerung, Bild aus dem April



    Ich mache jetzt nix und fahre 14 Tage in Urlaub, zumindest guter Zeitpunkt für Geduld :)

    Und was passiert bei 40 Volt wenn die aus einem Defekt oä bei einem ankommen ? Gibt es dann nur eine nette Frisur oder könnte es gesundheitliche Folgen haben ?

    Deswegen sind zusätzlich noch SELF Transformatoren vorgeschrieben die auch im Fehlerfall sicher getrennt sind zwischen Primär- und Sekundärwicklung.


    Edit: Ok, keine richtige Antwort auf deine Frage, aber ich würde es nicht testen :)

    220, also 230V heutzutage, hat der nicht. Hab wo was von gut 40V gelesen, der Grenzwert zum baden liegt aber bei 12V...


    Es gibt ein Video mit einem Taucher während der Reinigung. Aber nein, sollte man nicht unbedingt versuchen.

    So, ich habe mir jetzt auch vor ein paar Wochen einen Tosstec gegönnt. Allerdings nicht als Roboter sondern handgeführt, mal sehen ob ich irgendwann aufrüste.


    Prinzipiell habe ich den gekauft wegen den hartnäckigen Flecken und um von außen alles erreichen zu können. Klappt hervorragend.


    Ich kann nicht bestätigen das der Tosstec es nicht schafft, ich denke so 70-80% sind weg, der Rest wird entweder nach und nach verschwinden oder ich gehe es, sollte dieses Jahr die Temperatur doch mal über 14°C kommen X(, händisch an mit einem Schwamm. Danach wird einmal wöchentlich mit dem Tosstec der Zustand erhalten, Aufwand 1,5-2 Stunden pro Woche. Das ist in Ordnung, der Tosstec macht einen wirklich guten Job.


    Leider ist mir auch schon ein Adapter gebrochen. Natürlich ziehe ich "der Gerät" am Griff aus dem Wasser, aber dann unbewusst nochmal angehoben mit der Teleskopstange und knack... Habe kostenlos und schnell einen zugesandt bekommen :), denke aber das war nicht mein letzter...


    Chlordioxyd setze ich nach wie vor ein da es doch auf die Flecken (also die Algen) wirkt, sie aber nicht entfernt.

    UVC, unabhängig davon ob sinnvoll oder nicht, müsste aus sein beim Betrieb sprich baden. Mit aus meine ich allpolig vom Netz getrennt.


    Eine Leiter oder Umrandung muss nicht geerdet werden. Erdung wird häufig mit Potentialausgleich verwechselt. Beim Potentialausgleich werden die möglichen berührbaren Metalle untereinander verbunden damit kein unterschiedliches Potential auftreten kann wenn man sie gleichzeitig berührt. Das kann gefährlich sein. Es könnte also allenfalls sinnvoll sein wenn du die Umrandung mit der Leiter verbindest.

    Moin. Normalerweise ist bei der Schutzart IP68 eher ein Kabel fest angeschlossen, Problem ist ja die Dichtigkeit... Aber natürlich nicht in der Länge, da musst du auf jeden Fall verlängern. Bei vielen Trafos ist auch die maximale sekundäre Anschlussleitung auf 2m begrenzt.

    Wenn man bei Amazon "Ip68 Strahler" sucht findet man auf der ersten Seite so silberne im Doppelpack. Die dürften für deine Zwecke vielleicht reichen. Da noch einen passenden 12V Trafo, konventionell also gewickelt, dazu und es sollte funktionieren. Kabel natürlich verlängern mit entsprechenden Verbindern und Schrumpfschlauch.


    4m tief, wow, nutzt man das?

    Wenn die Strahler nicht unter Wasser sind würde ich nach IP65 und IP67 schauen, die Auswahl wird deutlich größer sein, sollte auch ausreichen. Ein Gehäuse bekommst du auch nicht dicht. Empfang würde sicher kein Problem da Gehäuse ja nicht aus Blei oder so sind.


    Für den Trafo gilt immer : Entfernung zum Teich 2m, sekundär 12 V, selv.

    Ich hätte eher Bedenken, dass da, wo das gebohrte Loch ist, die Folie durch den Wasserdruck reingedrückt und beschädigt wird ...

    Nein, ist kein Problem. Man bohrt ja Löcher mit max 20mm Durchmesser (Durchbruchsbohrer). Flies liegt auch noch unter der Folie.

    Habe bei mir so 20 Löcher gebohrt, da ich ja noch die wasserdichte Beschichtung drunter habe und sicher gehen wollte das eventuell angesammeltes Wasser irgendwie weg kann.

    Ist ein generelles Problem. Zigbee hat sich nicht unbedingt durch gesetzt und IP68 ist von der Auswahl her sehr eingeschränkt zu finden. Meist halten die Leuchten auch nicht sehr lange und werden undicht. Und wibre will keiner bezahlen...

    aber doch nicht mehr, wenn Wasser eingefüllt ist...da müsste ja dieses Sickerwasser den Wasserdruck, der gegen die Folie des Beckens drückt überwinden - oder?

    Doch. Passiert und habe es selbst schon gesehen bei einem Kollegen mit "WU" Beton. Wenn das Wasser unter der Folie ist entsteht zwangsläufig irgendwann eine Blase, der Gegendruck ist egal, wo soll es sich sonst ausdehnen?


    Poolfolien sind in der Regel nicht Wasser"dicht". Liegt natürlich auch am Material, aber meist ist es ja PVC.