ronnz Anfänger
  • Mitglied seit 31. Juli 2021
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von ronnz

    Nach einer Alternative zum Betonbecken und zur Holzkonstruktion bin ich auf einen Hersteller gestoßen der massive Kunststoffplatten anbietet, die sich evtl. auch in Kombination mit Eckkant Stehern für den Poolbau eignen könnten.


    Das besondere ist, dass diese aus Recyclingmaterial bestehen, sich leicht be- und verarbeiten lassen, keine Hohlkammern haben und unempfindlich gegen Feuchtigkeit sind.

    Diese Platten könnte man ja direkt an die Steher montieren.


    Hat jemand evtl. bereits Erfahrung mit Kunstsoffen dieser Art. Beziehungsweise was haltet Ihr von dieser Idee der Bauweise.

    an der Optik scheitert es definitiv nicht. Die Statik ist tatsächlich ein Thema.

    Wobei ich wiederum die Problematik der Statik nicht nachvollziehen kann. Mir ist schon bewusst, dass der Wasserdruck bei der Menge eines Pools sehr groß ist, aber andererseits gibt es immer den Gegendruck vom Erdreich.


    Ich würde gerne das Material/Hersteller hier posten. Ich weiß nur nicht ob dies legitim ist.

    Nachdem ich auch bereits schon viel über optionale Bauweisen recherchiert habe und noch immer nicht das "gelbe vom Ei" entdeckt habe, möchte ich dieses Thema nochmals aufgreifen.


    Ein Rahmen aus Kunststoff hätte meiner Ansicht schon eine Menge Vorteile. Abgesehen von WPC gibt es sehr wohl auch noch andere Alternativen.

    Im Netz konnte ich einen Hersteller von Kunststoffplatten in Kombination mit Eckkant Stehern finden.

    Das besondere ist, dass diese aus Recyclingmaterial bestehen, sich leicht be- und verarbeiten lassen, keine Hohlkammern haben und unempfindlich gegen Feuchtigkeit sind.

    Diese Platten könnte man ja direkt an die Steher montieren.


    Ich weiß nicht, ob ich den Link vom Hersteller hier posten darf. Falls ja reiche ich diesen gerne nach.

    Mich würde dazu Eure Meinung interessieren.

    Danke für diese wertvollen Erfahrungen und Tipps. Ich denke auch das ich beim erdmodellierten Becken bleibe.

    Anfangs habe ich mir auch die Beiträge und den Ratgeber der Gartenlagune angesehen. Tatsächlich wäre das noch eher eine Alternative zum Betonbecken. Allerdings ist die Entscheidung zum erdmodellierten Naturpool bereits gefallen.

    Die Folie soll sowieso geschweißt werden.


    Nochmals bezugnehmend auf die Filterstufen. Reicht da die Filterung mit dem Korb (2-3mm) und dann in den Bioflow Multischacht aus?

    Langsam sollte ich es verstehen. Somit läuft die Kette wie folgt:

    1. Filter über Skimmer

    2. Filter über Technikschacht Vorfilter

    3. Multischacht Bioflow


    Was allerdings noch Unklar ist. Was ist der Unterschied zwischen Skimmerfilter und Vorfilter im Technikschacht? In der Beschreibung filtern beide ausschließlich Grobschmutz bis 3mm.

    Danke für die Bestätigung. Für mich ist dieser fertige Pumpenschacht aus Platzgründen tatsächlich die perfekte Lösung. Für den BSF brauche ich doch deutlich mehr Platz und einen gemauerten Technikschacht.


    Nur, dass ich es auch richtig verstehe: Der Wandskimmer mit Schlauchanschluss filtert mir den Grobschmutz und leitet weiter in den Pumpenschacht mit dem Vorfilter den ich mit deinen Filterbeutel ergänzen kann. Den Filterbeutel im Vorfilter kann somit weiterleiten zum Biofilter?

    Die Variante mit den einbaufertigen Pumpenschacht gefällt mir tatsächlich sehr gut. Danke für die Aufklärung.

    Reichen nicht auch 2 Vorfilter aus? Im Shop ist der Skimmer mit Schlauchanschluss mit Filterkorb 2-3mm erhältlich und der Pumpenschacht mit einen 8l Korb 2-3 mm. Den Filterkorb von Pumpenschacht könnte man ja dann mit dem Filterstrumpf ergänzen.

    Gibt es hier bereits irgendwelche Erfahrungswerte auch was die Wartungsintervalle betrifft??

    Danke für die rasche Antwort.

    Die Schräge ist tatsächlich zum Überdenken.

    Das die mechanische Vorfilterung notwendig ist war mir bewusst. Allerdings war ich der Annahme, dass der Technikschacht inkl. Pumpe und dem 8 Liter Vorfilter zur Filterung des groben Eintrages ausreichend ist?!?!?

    Anbei nochmals der Link vom Shop.

    https://topteich.de/Schwimmteich-Pumpenschacht-einbaufertig


    Der einzige Unterschied zwischen BSF und Skimmerfilter ist tatsächlich der Aufwand bei der Reinigung?

    Hallo,


    bereits seit Jahren verfolge ich den Traum meines eigenen Schwimmteiches und habe mir als Ziel gesetzt diesen spätestens zum 40. Geburtstag zu realisieren.


    Heuer ist es soweit und nachdem der Geburtstag immer näher rückt schreiten auch die Planungen voran. Aufgrund der Gegebenheiten meines Grundstückes und der Interventionen meiner Frau bin ich auf das Forum gestoßen und zur Ansicht gekommen, dass ein Naturpool wohl die beste Variante ist.


    Einen 3D Plan habe ich bereits gemacht.


    Die Schwimmfläche beträgt ca. 10x4 m. Die Biofilteranlage hat ca. 7x1m. 2-Topf System

    Der Schwimmbereich soll erdmodelliert sein, da ich mir einfach den zusätzlichen Aufwand und Mehrkosten ersparen will und die Voraussetzung mit lehmigen Untergrund vorhanden sind. Man muss erwähnen, dass bereits der Aushub eine Herausforderung darstellt, da der Zugang nur über einen schmalen Weg (1,30 m) möglich ist.

    Der einzige Vorteil den ich bei einen gemauerten Pool erkenne ist die einfacheren Reinigung über den Poolroboter. Ansonsten sollte nichts einen erdmodellierten Teich sprechen!?!?


    Die Abtrennung zur Terrasse und zur Filterzone soll durch Kunststoffrandsteine mit einer Höhe von 40 cm erfolgen. Der Vorteil ist die leichte Handhabung und auch die Technik (Skimmer, LED´s, Verrohrung etc.) kann einfach verbaut werden.

    Was ich allerdings bis dato nicht verstanden habe, brauche ich unbedingt als mechanischen Filter den BSF oder ist der Pumpenschacht hier im Shop Pumpenkammer für Schwimmteiche, 1.429,00 € (topteich.de) in Kombinationen mit den Skimmer ausreichend. Ich konnte die Unterschiede noch nicht herauslesen.



    Ich freue mich über Eure Meinungen und Vorschläge Tipps zu meinen Projekt.