Schreiner Good Boarder
  • Mitglied seit 15. März 2021
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Schreiner

    Kein Bier im Bagger ;) .


    Hatten auf der einen Seite des Filterbecken tiefer ausgebagger weil da der Fuß von der Trennmauer hin kam. Allerdings etwas viel. Haben so nen tollen Boden bei dem immer riesige Steinplatte raus gerissen werden. Habe jetzt die Rohre auf der einen Seite etwas angehoben. Waren ca 15-20 cm auf 3m Höhenunterschied

    Hallo. Weiß jemand wie wichtig es ist die Ausströmrohre vom Biodrain wegerecht zu verlegen? Passiert es z.B dass bei schägem Einbau das Wasser an der höheren Stelle vermehrt ausströmt da der Gegendruck vom darüber stehenden Wasser geringer ist als an der tiefer liegenden Stelle.

    Hallo ich war nun schon ein paar Wochen hier nicht mehr aktiv. Und möchte nun mal die ersten Bilder des Projektes einstellen. Das ausheben der Grube kann als nicht ganz einfach bezeichnet werden. Mussten alles mit einem kleinen Bagger und Reißzahn lockern um es dann mit dem Traktor vom Grundstück an die Straße zu bringen und mit dem PKW Anhänger zu entsorgen. Man kommt mit nichts großem an die Baustelle rann. Bis jetzt sind ca 160 Tonnen weggefahren mit 1000km Anhängerbetrieb (der arme Passat). ca 40Tonnen sind noch als Rampe in der Grube. Über diese möchte ich mit dem Bagger den Splitt in den Filter einbringen. Der Kiesfilter ist mit 60mm Dämmplatten Ausgekleidet (Boden und Wände). Nächste Woche soll die 1,52mm EPDM Folie mit 1000gr Teichflies rein.

    Dann wird zwischen jedem Ausströmrohr noch ein 32x3mm PE Wasserrohr mit löchern als Blower verlegt (möchte mich später nicht ärgern es nicht getan zu haben). Unter dem Kiesfilter ist eine Drainage verlegt.

    Hallo ich überlege beim Bau unseres Naturpool mit Holzwänden ein 32mm Verbundrohr in der Zwischenwand der Holzkonstruktion zu verlegen um eventuell unseren Überschuss der Solaranlage im Sommer in den Pool zu bringen. Etwas sorge bereitet mir die Foliendurchführung. Ich möchte das ganze so tief wie möglich einfahren damit ich auf Frostschutz verzichten kann. Wollte mich mal erkundigen ob das Aluverbundrohr eingeklebt werden kann. Alternativ wäre ein Stück PE Rohr und dann mit Schneidverbindern auf Aluverbundrohr. Hat hier jemand Erfahrungen mit sowas oder ein paar Ideen.

    Hallo. Der Kiesfilter liegt natürlich in der Folie. Ich brage mich ob es ein Problem gibt wenn ich oben auf den kiesfilter auch Folie lege so das von oben kein Schmutz rein kommt.


    Die Funktion des Turms habe ich denke ich verstanden. Wollte wissen ob es etwas bringt das Wasser welcher in den Turm gelangt nochmal mit Sauerstoff "anzureichern". Einen Feinfilter würde ich als Druckfilter vor den Turm schalten.

    Hab mal wieder 2 Fragen.


    Ich möchte den Kiesfilter unter die Terasse bauen. Nun ist es ja so das sa immer mal wieder Schmutz durch die Dielen fällt auch beim reinigen der Terasse mit dem Hochdruckreiniger. Macht es Sinn die Folie läbger zu lassen und über den Kiesfilter zu legen so das der größte Teil des Schmutzes versickert und nicht in den Teich kommt. Oder muss der Filter nach oben offen sein. Z.B. um besser ausgasen zu können.


    2 . Wäre es sinnvoll zu versuchen mehr Luft in den Turm vom Bioflow zu bekommen? Z.b einen art Brunnen (Edelstahlschale) mit einer Schaumdüse auf den Turm wo dann das Wasser über ein Loch im Boden von oben rein füllt

    Hallo Pinot. Ich habe mal wie besprochen meinen Statiker des Vertrauen darauf angesetzt. EPDM ist sehr Beständig. Hätte hier keine Angst bei dem Vlies kann es wohl Unterschiede geben, hier gibt es aber "Betonbeständiges" vom Straßenbau. Ist halt die Frage wie massiv muss man die Platte auslegen. Es gibt ja auch einige Anbieter bei denen eine sehr dünne Schicht ich nenne es einfach mal Estrich aufgebracht wird. Hier bei der Lagune ist das ja auch wohl so gemacht. Und diese scheint ja zu halten. Wenn man das ganze so auslegen das man später darauf mauern kann ist man natürlich offen wenn man irgendwann doch nen gemauerten Pool will. Hier muss man wohl entscheiden ob man das in Betracht zieht. Habe auch mal angefragt ob man das ganz einfach mit Estrich machen kann dann bräuchte man den Boden nicht zu Flügeln. Vielleicht das ganze mit Gfk Fasern. Oder zur Sicherheit mit GFK Armierung. Kommt halt auch immer drauf an welchen Boden man hat. Jedoch selbst wenn die Platte reißt ist dass ja nur optisch ein Problem. Und man kann immer noch Basaltplatten oder sonstwas drauflegen. Meine Ph Wert in der Zisterne liegt bei 6 hier ist ein unbeschichter WU Betonboden verbaut. Denke mit Versiegelung ist der Beton vom Wasser getrennt. Und man kann auch eine Wunschfarbe wählen. Auch kann man im Betton einfach einbauten befestigen Treppen Liegebank usw.

    Ich hätte auch noch eine Frage zu den BSF wieso liegen die Einläufe bei den beiden "Großen" höher als bei dem Kleinen? Und wenn der Supersieve im Set gekauft wird ist der Skimmer mit einem Syphon am BSF verbunden. Welchen Sinn hat dies? So kann man im Winter das Wasser ja nicht so einfach komplett ablassen.

    Hat sich ein bestimmtes Holzvormat für die Bretter des Holzkasten bewährt gemacht? Denke wenn sie zu breit sind müssen die Abstände an denen sie verschraubt werden sicher verkleinern werden da es sonst zu weit absteht wenn es sich dreht. Also vielleicht besser z.B. nur 150mm anstatt 300mm Breite. Mit welcher Stärke wurden denn die besten Erfahrungen gemacht? 25mm?

    Ist kein großer Mehraufwand bei einem solchen Projekt aber eine der Geschichten die später kaum noch zu ändern sind. Auch wenn da mit der Betonplatte vermute nichts mehr passiert. Finde es besser wenn das Wasser weg kann.

    Hallo wir planen gerade unseren Naturpool einige haben sich ja eine Flachwasserzohne als "Ruhezohne" angelegt.

    Wie tief sollte die Zohne sein das man sie zum entspannen nutzen kann? Was gibt es alles zu beachten?

    Wollte sie am Rand des Kiesfilter errichten z.B. mit Steinplatten oder aus Holz belegen so dass das Wasser noch durchströmen kann.

    Hier mal eine Skizze wie ich es aufbauen möchte. Beton würde ich WU nehmen und wasserdicht versiegeln. Steinteppich oben darauf fände ich schön ist aber rau und lässt sich bestimmt nicht sauber halten. Ich weiß auch nicht welche Stoffe ins Wasser gelangen. Auf der Betonplatte kann ich mir Halter für die Holzkonstruktion befestigen. Bei der Doppelbeblankung sehe ich den Vorteil das ich irgendwann die sichtbaren Hölzer relativ einfach austauschen kann. Und wenn die hinteren Latten sich biegen sind vorne die noch gerade. Oben wollte ich die Posten mit VA Streben abfangen. Auf die HK wollte ich auf VA Gewinde Basaltplatten setzten (Eventuell so das sie aus dem Wasser ragen. In den Hohlräume der Holzkonstruktion könnte ich noch Drainagerohre zum durchströmen verlegen (ob es nötig ist?). Die untersten Latten sollen etwas vom Boden weg dann kann man darunter saugen.Gibt es etwas was ich nicht bedacht habe oder besser machen könnte. MfG