Pinot Anfänger
  • aus Saarland
  • Mitglied seit 21. Juli 2019
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Pinot

    Guten Morgen,

    unter Aquasmart finde ich in den beiden Shops nichts?!


    Es gibt da ja auch verschiedene Anbieter die ein "natürliches" Trinkwasserzertifiziertes Produkt auf Basis von Natrium, Kaliumsilikat und Kaliumdimethylsilikonat. Ich werde mich noch versuchen schlau zu machen wie die Verträglichkeit mit EPDM aussieht. Ich frage mich halt ob ich da noch was anderes übersehen habe. Scheinbar haben es so noch keine aktiven Forumsmitglieder so realisiert?!

    Guten Morgen in die Runde,


    unsere Technik ist jetzt da (ging ratzfatz, THX ans Glenkteam) und der Baggerfahrer hat sein Erscheinen witterungsbedingt durchaus für nächste Woche in Aussicht gestellt. Oh Gott es geht los!


    Eigentlich war Anfang April das Thema :S


    Bei Bekannten habe ich nun einen Schwimmteich entdeckt, der vor über 10 Jahren mit Glenktechnik gebaut wurde (Matten, Bürstenfilter ect.) Da er immer noch tiptop läuft habe ich den Boden gesehen und war vom Aufbau überrascht.


    Grob gesagt Vlies, EPDM, Vlies, WU-Betonplatte (20cm) mit Stahlarmierung. Im Teich darauf aufgebaut rundherum die Wände mit Natursteinmauer und abgemauerte Flachwasserzone. Bis jetzt war das außerhalb meines Realisierungsansatzes. Je mehr ich darüber nachdenke entwickelt es für mich Potenzial. Wenn ich meinen geplanten Holzrahmen (ähnlich Sterndal bzw. Augenklaus) auf eine Bodenplatte "verschraube" erhalte ich bei richtiger Vorarbeit einen grundsätzlich tiptop Boden. Geplant ist ansonsten Edelsplitt auf Vlies und dann Natursteinplatten.


    Mögliche bis jetzt erkannte Problemstellungen:


    1. Ausblühungen des Betons (kein Trasszement im Beton)

    2. Offenporigkeit der Oberfläche

    3. Eisen/Metall im Teich


    zu 1.:


    evtl. Ausblühphase nach Befüllen ohne Pumpenbetrieb "aussitzen"


    Aufbringen einer trinkwassertauglichen natürlichen 2 k Beschichtung bzw. Versiegelung (Favorit ist ein schwedischer Hersteller) die erstens das mögliche Ausblühen verhindert und zweitens das Algenwachstum auf der Betonoberfläche bremst.


    zu 2.:


    Oberflächenfinisch durch Glätten bei der Herstellung (sorry weiß den Fachbegriff nicht)


    zu 3.:


    Kann falls erforderlich durch GFK Matten statt Eisenmatten umgangen werden.


    Lt. dem Labor eines großen Betonherstellers würde WU Beton im Teich bezüglich Ausblühen und Stahl kein Problem unter Wasser darstellen :!::?:


    Dort wurde mir das grds. so erklärt wie das Thema Holz im Wasser hier erklärt wurde.


    Wenn keine Oxidation stattfindet, wird sowohl das Ausblühen als auch die Korrosion gestoppt bzw. nur durch Algen voran getrieben. Dies wäre aber temporär betrachtet vernachlässigbar.


    Zitat: " Für wie viele Jahrzehnte wollen sie denn bauen?"


    Klar das ich da jetzt auf euer Wissen bzw. Erfahrung hoffe.


    Hat das jemand so oder so ähnlich realisiert?


    Hab ich da was wesentliches übersehen?


    Schon mal Gruß und danke aus dem Saarland


    Michael

    Servus, ich muss mal wieder vom Brechsand (Steinsand) ggf. mit Kalk vermischt anfangen oder "Maurersand" beides jeweils leicht verdichten und evtl. etwas eingschlämmt. Sollte beides fest werden und nicht zuviel drücken wie evtl. Kies. Das sind so meine Grobideen. Aber erst mal muss der Baggermann kommen.


    Ich hab noch ein (m.E.n.) interessantes Thema "Betonfundament im Teich". Hab da hier nichts drüber gefunden. Stell ich am WE rein und würde mich über rege Teilnahme auch freuen.

    mein Aufbau ist:

    1. Erdboden (verdichtet)
    2. Vlies
    3. Folie
    4. Vlies
    5. Split
    6. Pflaster

    Darauf dann den Holzrahmen.

    Guten Morgen, bei Punkt 5 hänge ich ein wenig. Ich denke wenn Pflaster oder wie bei mir angedacht Granitplatten in (Edel) Split gelegt werden ergibt sich bei den üblichen 4 bis 5 cm Split (evtl. Phosphatfalle wenn kein Granitsplit o.ä, ) eine "prima" Ablagerungsstelle (Fugen wird es ja schon ein wenig geben) für Sedimet. Das macht mir im Vorfeld ein wenig Sorge. Oder sind die Tosstec und Co. so gut das diese Sorge unbegründet ist?!

    Frohe Ostern,


    komme mal wieder aus meiner kleinen Ecke. Echt witzig das der Schreiner Luftlinie 1200m von mir entfernt wohnt.

    Kann mich nur anschließen. Hier lesen, austauschen, planen und kaufen.

    Ich hatte auch die GaLa Oase und Teichithekten etc.mit irren Filersystemen am Start.

    Kann man so machen :rolleyes:


    Wenn mein Projet los geht ( Bodo meldet sich grad nicht mehr zurück) werd ich meine Baudoku starten.

    Ich hab hier echt sehr viel gesehen, gelesen und hoffentlich auch gelernt :/ Ich möchte so das Forum und insbesondere die Anfänger unterstützen und ein wenig zurückgeben.


    Vielen Dank an alle hier, die ich bis jetzt bereits nerven durfte. (urbi et orbi o.s.ä.)

    kotzbrocken Du hast echt gute Nerven :thumbup:


    Schreiner Hatte dir auf deine Mail geantwortet und meine Telefonnummer drangehängt.

    Kurz zu Thema Basaltwek (eigentlich. anderer Beitrag). Das Basaltwerk trägt leider nur den Namen, ist aber keins. Also Obacht.

    Ein Saarländer, ich fasse es nicht 8| . Dachte ich würde hier ganz alleine rum streunern. Torf hat es ja schon auf den wichtigsten Punkt gebracht. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen hier gibt es sehr viel Know how und die Leute sind echt hilfsbereit-sehr sehr geil!!!


    Ergänzung von mir zu deiner Firmenfrage. Wenn du www schaust, wirst du denke ich am Schluss bei zweien rauskommen. Einmal in Kleinblittersdorf und einmal in Merzig. In in RP/KL gibt es auch noch einen guten.


    Gruß aus Marpingen

    Michael

    So Leute, jetzt komme ich mal aus meiner Komfortzonendeckung raus. Ich (wir/saarländische Familie mit zwei Kids und Hund) lese hier schon seit über einem Jahr mit und bin schon lange "Schwimmteichscheinschwanger". Habe öfter schon vereinzelt Kontakt gesucht (Danke für die Rückmeldungen). Ich drehe mich hin und her, wie das Wasser unseren Rasen verdrängen kann. Mit Ralf Glenk habe ich letztes Jahr auch kurz über dieses Thema gesprochen, da er ja seinen Bauanleitung raus genommen hatte. Damals dachte ich schon DAS isses. Ich komme selbst immer wieder auf eine Art Holzrahmen zurück. Wie manch anderer hier bin ich in der Planung auch immer wieder kurz vorm Bau eines Atombunkers und vielleicht ergebe ich mich doch noch dem Betonmischer. Aber diese CAD Bausatz Idee hört sich für mich als Laie sehr gut an. Wie schaut es denn da mit den Fachmeinungen aus:?::!: