Online
torf Profi
  • Mitglied seit 17. Juni 2019
  • Letzte Aktivität:
  • Forum

Beiträge von torf

    Ich habe auf knapp 10m 2 mini LED Scheinwerfer. Würde nun min. noch einen mehr einplanen. Scheinwerfer gibt's im Shop.


    Vor einiger Zeit hat mal jemand seine el betriebene Poolplane vorgestellt. Finde den Thraed nicht mehr. Mal die Suche bemühen.

    .....obwohl es auch Gewässer mit dauerhaft höheren Wassertemperaturen gibt, die Problemlos funktionieren. Eine WP könnte auch einfach nur die Saison verlängern. Für eine WP sind je nach Leistung größere Leitungsquerschnitte erforderlich. Also vorher überlegen, was (evtl auch I der Zukubft) angeschafft werden soll.

    Bei mir ist es wie von Kotzbrocken erwähnt. Am Anfang wird täglich/ wöchentlich gemessen - am Ende schaut man sich das klare Wasser an und macht gar nichts mehr. Wenn der Teich/ Pool ordentlich gebaut ist, sollte die Biologie den Rest machen....

    Die Aussentemperatur und die Handfertigkeit der Folienfirma sind entscheidend. Schau Dir vorher mal Beispiele der Verlegung an. Besonders bei der Ausführung der Ecken gibt es deutliche Unterschiede.

    Der Feinfilter sind die Filterstrümpfe im BSF.

    Bodenablauf ist unnötig und kann nur undicht werden.

    Rückspülung geht über den BSF mit externer Pumpe , also Teichsauger, Tauchpumpe oder was sonst noch selbstansaugend ist.

    Ich glaube unser Kotzbrocken ist schon im Wintermodus :P

    Die Filterstrümpfe befinden sich im Bioflow - dort wird auch der Sauger zum Rückspülen angeschlossen.

    Es gibt keine definierte Temperatur, bis wann ein Naturpool "stabil" funktioniert. Wie der Name sagt, haben wir es mit biologischen/ natürlichen Prozessen zu tun, die wir nur begrenzt beeinflussen können. Bei einem Chlorpool kann deutlich mehr eingegriffen werden.

    Bei der Naturvariante kommt es auf ein stabiles System an, welches Reserven hat, um z.B. Temperaturschwankungen, suboptimales Nachfüllwasser, Bioeintrag, etc. abzufedern. Es gibt hier viele Beispiele von gut funktionierenden Systemen mit den entsprechenden Reserven.

    Willkommen...

    Deine Filtergröße passt - ist zwar schon mit einer ordentlichen Sicherheit zur Schwimmgröße (25%), aber das macht nix.

    Welche Strategie verfolgst Du? Eintopf oder Zweitopf? Ich kann mir vorstellen, dass beim Eintopf (und damit der Wasserspiegel über den Filtersteinen) die Flachwasserzone schneller erwärmt wird. Ob es dadurch im Schwimmbereich merklich wärmer ist kann ich nicht sagen.

    Es kommt eher darauf an, wieviele Sonnenstunden das Wasser erwärmen und wie hoch der Verlust in der Nacht ist.... Ein Segen, wenn man in Regionen mit vielen Sonnenstunden wohnt - manche Techbesitzer spannen dann sogar Sonnensegel 8)

    Ich verwende ebenfalls einen "Brauchwasserzähler" - Grundsätzlich finde ich die Idee der Nachhaltigkeit sehr gut.

    Beim Naturpool gibt es wenige Parameter, die aktiv beeinflusst werden können. Dazu zählt z.B. das Nachfüllen in den Sommermonaten aufgrund der Verdunstung oder "Arschbombenschwallwasser". Leitungswasser hat eine konstante Qualität und "kostet" im Vergleich zu der gesamten Anlage/ Betriebskosten fast nichts.

    Am Ende leisten wir uns einen "Luxus" - dieser Luxus bedeut auch, eine Pumpe über mehrere Monate mit einer konstanten Leistung laufen zu lassen. Durch die Bauform der Variopumpen ist der Stromverbrauch überschaubar und nicht mit alten Poolpumpen aus der "Chlortechnik" zu vergleichen. Das Konzept des Naturpools sieht vor einen Filterbereich konstant zu durchströmen - da würde ich nicht das Risiko eingehen die Pumpe nur stundenweise zu betreiben und evtl. die Filterleistung und die Biologie negativ zu beeinflussen.

    wow... eine Menge an Fragen.

    Grundsätzlich ist bei Deinem Bauvorhaben eine Menge Betonbau enthalten. Die statischen Anforderungen musst Du definieren bzw. entsprechend beachten. Am Ende ist alles möglich - immer eine Frage von Kosten/ Nutzen...

    • Vorschlag vom Planer (ohne Pool-Erfahrung)
      • WU Beton nehmen, dann kann man Wasser direkt einfüllen, und wegen der Farbe evtl. streichen - wir arbeiten hier alle mit eine Folienauskleidung. Ist über Jahre dicht und blättert nicht ab
      • Geht denn das ohne Folie? Evtl. sogar roher WU-Beton? s.o.
      • Fliesen oder Folie? s.o.
      • Porphyr Boden auf WU Beton, geht das? s.o.
    • Wand hinter dem Pool stützt den Hang ab
      • darf diese Wand auch gleich die Poolwand sein? Könnte man so realisieren. Du hast dann an dieser Seite z.B. keine Möglichkeit Dich mal festzuhalten oder die Wände mit einer Bürste von oben zu reinigen. ich würde es immer so gestalten, dass ich um mein Gewässer herumlaufen kann.
      • braucht man den Rand zur Stützmauer? s.o.
      • braucht man den Rand zum Technikraum? s.o.
    • Wand zum Technikraum:
      • dahinter soll ja die Filterkombination mit Pumpe rein.
      • Skimmer kommt in die Wand, dahinter Filter und Pumpentechnik - so ist es
      • Lässt man da ein Loch mit passenden Abmessungen in der Wand? - Beim Rohbau ja - später dann betonieren oder den Skimmer mit Brunnenschaum einsetzen
      • Oder wird der Skimmer einbetoniert? s.o.

    Hat jemand so eine Fußbodenheizung im Pool? - ich kenne hier niemanden

    • Welches Rohrmaterial wird da einbetoniert?
    • Vom Technikraum zum Filter wird eine Wasserleitung gebraucht
      • Welcher Durchmesser? - siehe Ratgeber/ Shop DN 50
      • Wird die Leitung verlegt? - siehe Ratgeber
      • Leerrohr im Betonboden? Welcher Durchmesser? Wofür?
      • Wasserspiralschlauch einbetonieren? Welches Durchmesser Wofür?
    • Wand zwischen den Becken (Schwimmbereich/Filter) wird wohl auch betoniert? Ja

    Wenn Du Angst vor dem Wasser der Wand hast, könntest Du z.B. eine Aco Rinne dazwischen setzen und das Wasser abführen.


    Ließ Dir nochmal den Ratgeber durch. Da sind schon eine Menge Themen behandelt.

    Das "Pulver" wird Mulm sein. Er ist so fein, dass es evtl. vom Tosstec nicht im Filter aufgenommen werden kann. Für solche Fälle bestücken ich meinen Doplhin mit Filterballs.

    Mulm entsteht durch organisches Material im Teich. Meine Theorie: mit erhöhter Pumpenleistung wird auch mehr Material aufgenommen und kann sich nicht zersetzen...