Landwirt Profi
  • Männlich
  • 46
  • aus Phillipsburger
  • Mitglied seit 2. Mai 2019
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Landwirt

    Es gibt einmal die Combiwalzen da sind diese schmalen Ringe mit drauf . Die hatte ich zu Beginn.

    Inzwischen wie gesagt die reinen Canebowalzen . Ich brauchte am f60 4 Stück . Kosten ca. 160,- . Seither geht er wenn der filter nicht gerade voll ist die Wand ohne Probleme hoch . Die Walzen scheinen ziemlich verschleißarm oder sogar verschleißfrei zu sein .

    Denn testweisen umbau wie Torf schreibt mit Besenbürsten wollte ich an der aktiven 3 Bürstenwalze noch richtig machen . Deshalb der Hinweis auf denn Manzke . Leider kosten diese 2 halbwalzen ü200,- . Manzke und dolphin bio scheinen die gleichen Roboter zu sein .

    Was ich noch an dem BWT Roboter bei meinem Freund gesehen habe finde ich noch klasse . Da kann man die Ansaugöffnungen in der Höhe verstellen. Quasi der Abstand zur Folie hin veränderbar. Evtl. mach ich da mal noch was aus Kunststoffstreifen für meinen dolphin das er sich noch besser ansaugt an die Wände.

    Für viele Dolphin Roboter gibt es auch Walzen die zum Teil oder auch komplett aus canebo sind . Ich hab die Erfahrung gemacht das meiner mit denn reinen canebowalzen wesentlich besser glatte Wände hochkommt . Ich hab denn f60 . Denn gibt es mit Standard- , Combiwalzen oder Canebowalzen . Ich hab meinen damals mit denn combiwalzen gekauft und diesen Sommer auf canebowalzen umgebaut . Das war eine deutliche Verbesserung. Also lieber gleich zu dem etwas besseren canebo greifen.

    Gruß Timo

    Hallo Jörg ,

    Ich hab denn F60 genommen , Gründe waren z.b. die dritte aktive Bürste die ja mit doppelter Drehzahl läuft . Die hat der Dolphin Bio auch . Man sollte aber nicht erwarten das diese Walze starken biofilm entfernt , es sind lediglich solche Gummiläppchen wie auf denn combiwalzen . Hier währe eine richtige bürstenwalze denke ich besser . Evtl. mal denn Poolroboter von Manzke Teichtechnik anschauen , der hat anscheinend eine Bürste.

    Das swiffel Kabel war auch ein entscheidungsgrund.

    Man kann denn F60 auch über die app fernsteuern. Allerdings reagiert er da etwas zeitversetzt da muss man sich dran gewöhnen. Ich denke beim Bio mit Fernbedienung funktioniert das besser. Ich habe denn F60 damals mit denn kombiwalzen gekauft. Dieses Jahr habe ich aber auf canebowalzen umgebaut . Damit kommt er besser die glatten Wände hoch. Man kann ihn aber auch gleich mit denn Canebowalzen kaufen , das würde ich dir dann empfehlen .

    Grüße Timo

    Denn wink mit der Salzelektrolyse hab ich dir gegeben als ich euern Pool sah .

    Ich denke Ihr habt denn Pool optisch so bauen lassen weil es euch so gefällt. Bei Umbau auf Elektrolyse könnt ihr vermutlich die Optik komplett erhalten.

    Wenn ihr auf Bio umbaut würde ich wenn möglich auf einen externen Biofilter gehen . Im vorhanden Becken schwere Steinmauern zu errichten ohne denn Unterbau genau zu kennen bzw. die Statik halte ich für nicht ratsam.

    Gruß Timo

    Hallo Richard,

    Das ist eine absolute Glaubensfrage.

    Ich hab bis jetzt 2 Teiche gebaut mit dem Topteich System. In beiden wurden ab Beginn Roboter eingesetzt , schon beim einsetzen der Grünphase. Beide Teiche waren sehr schnell wieder klar und sind es seither durchgehend. Meine Meinung ist was raus ist , ist raus . Klar der Roby wirbelt auch auf , aber das was sich setzen kann liegt ca. 3-4 Stunden später wieder am Boden.

    Also meine Meinung alle 2 Tage Roby rein aber mit Feinfilter evtl. kann man paar Aqualoons mit in die Filterkassette packen , je nach Roby.

    Wie sieht es mit Gh und Kh aus ?

    Gruss Timo

    Pflanzen würde ich dieses Jahr keine mehr einsetzen. Das würde ich auf nächstes Frühjahr verschieben . An der Teichbiologi sind die eh nicht gross beteiligt. Junge Pflanzen nicht gleich auf endtiefe einsetzen. Denn Wasserstand braucht man dazu auch nicht absenken.

    Ich bin auch sehr zufrieden mit dem Biber . Sie saugt sich auch sehr gut ohne Schlammsauger an die Wand .Hätte ich nicht gedacht. Und mit Akku ist man auch sehr mobil unterwegs. Der 2,5-5 Meter Gfk Teleskopstab ist auch der Hammer .

    Hallo Wiesbaden Er,

    Ist zwar schon ein bissl her das Thema, aber bei mir ist der Biber 22 gestern mal durch denn Teich . Hab die Akku Version.

    Falls Interesse besteht einfach nochmal melden .

    Gruß Timo

    Noch was zu deiner Vulkanlava und dem Zeolith .

    Die feinen Poren der Vulkanlava bieten zwar viel Fläche für die Besiedlung von Mikroorganismen bzw. Biofilm , werden sich aber auch schnell zusetzen .

    Zeolith wirkt anfänglich wie ein Magnet , verliert aber irgendwann seine Anziehungskraft.

    Wir verwenden hier meist Kiese mit hohem Quarzanteil. Die Körnung sollte weder zu fein noch zu grob sein . Als Verteilschicht hat sich 16-32 Kies etabliert. Als Besiedlungsschicht Kiese mit 8-16 Körnung.

    Zur Bindung von Phosphat kannst du auch denn Phosphatbindeblock hier aus dem Shop in eine gut durchströmte Stelle hängen.

    Gruß Timo

    Hallo Sibylle,

    Ich würde dir mal raten einen eigenen Beitrag über euren Teich zu starten. Du solltest uns paar mehr Infos dazu geben wie die derzeitige Umwälzung und Filterung aussieht . Ich sehe da meine ich einen Skimmer , Druckfilter....

    Mach paar aktuelle Bilder wie der derzeitige Zustand ist .

    Evtl. können wir dir dann Zips geben was gemacht werden muss um dein Wasser dauerhaft sauberer zu bekomme das ihr wieder Spaß am und im Teich habt.

    Gruß Timo

    z.b. kann man es machen wie Kleeteufel.

    Ich sauge bei mir einfach hin und wieder die Flachwasserzone mit dem schlammsauger ab und wässere damit denn Bambus. Danach fülle ich mit meinem Harten und Phosphatfreiem Leitungswasser wieder auf .

    Manche streuen auch feinen Hühnergrit in die Flachwasserzone auf denn kies .

    Nachfüllen kannst du eigentlich überall. Die meisten machen das im Technikschacht. Danach geht's eh direkt in denn Bioflow. Von dem her kannst du auch gleich direkt in denn Bioflow.

    Ich häng einfach denn Gartenschlauch ins Becken und trink ein Bierchen dabei :)