per-erik Profi
  • Mitglied seit 10. Juli 2018
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von per-erik

    Wenn du jetzt schon 24°C hast, würde ich mir schonmal für den Sommer über eine Kühlmöglichkeit Gedanken machen... . Zu warm schadet der Biologie und fördern nur Algenwachstum! Ein einfaches Sonnensegel reicht meist schon.

    Die einzige Möglichkeit ist, sie komplett zu zerlegen. Dann kann man mehr sagen. Aber lohnt sich das? Im Zweifel wirst du Ersatzteile benötigen. Sind die lieferbar? Was werden die kosten? Eine 8000er Pumpe von Aquaforte z.B. kostet so um die 150 EUR. Und dass die Oase Pumpe jetzt so viel besser ist, möchte ich mal bezweifeln... . Lohnt sich da eine Reparatur?

    5-6 cm sind wohl zu wenig. Bedenke, dass es auch immer Schwankungen beim Wasserstand gibt (geben kann). Bei mir würden die regelmäßig trocken werden, weil ich immer erst nachfülle, wenn der Level 8-10 cm unter Normalstand ist. An einem Sommertag kann der Teich durchaus mehrere cm verlieren...

    Ob man mit der Pumpe den Teich leer machen kann, hängt davon ab, wie das System aufgebaut ist. Wenn ein Bodenablauf vorhanden ist, sollte das gehen. Und die Aussage, dass die Pumpe nicht saugen kann, ist auch falsch. Sie fördert Wasser! Und solange keine Luft in der Leitung ist, tut sie das auch, sie kann lediglich nicht selbst ansaugen und die Saughöhe ist mau... .

    Für deinen Fall wäre es wesentlich einfacher, du kaufst dir im Baumarkt eine billige Schmutzwasser-Tauchpumpe und ein paar Meter 1 Zoll Schlauch und versenkst sie an der tiefsten Stelle vom Teich.

    Was hast du denn danach vor? Das Loch zukippen oder einen neuen (Schwimm-)Teich anlegen?

    Habt ihr einen Testlauf gemacht und geschaut ob alles dicht ist von den Leitungen und so? Vor allem im Ausgleichsbecken wo der Kies dann rein kommt würde ich ja dann nicht mehr hinkommen bzw. seh ich gar nicht ob ich hier überall dicht bin.

    Leitungen, die irgendwo IM Becken liegen, brauchen nicht 100% dicht zu sein... . Und Saugleitungen hast du auch nirgends. Die Leitungen außerhalb (falls du welche hast...) kannst du ja noch eine Weile beobachten, bevor du alles zugräbst.

    Aufgeben muss man ja auch noch nicht gleich!

    Der alte Pool (wir hatten auch so einen, den mein Vater, 82, bis heute betreibt!) kann meiner Meinung nach so bleiben, wie er ist. Wieder herrichten, sauber machen, evtl. eine neue Folie anschaffen, aber bloß nichts schweres reinstellen, das hält die Poolfolie nicht aus! Wenn's denn sein muss, vielleicht ein Topf mit einer Seerose...

    Den Sandfilter entsorgen!

    Oberhalb des Pools einen Regenerationsteich anlegen. 1,5x3 m und 0,8 tief sollten reichen. Der wird komplett mit Kies befüllt und kann (nicht muss) oben auf mit Sumpfpflanzen bestückt werden. Rücklauf in den Pool z.B. über einen Wasserfall...

    Unterhalb des Pools einen BSF installieren, der das vorgefilterte Wasser nach oben in das Regenerationsbecken (mit Bio-Flow) pumpt.

    Natürlich müssen für ein paar Sachen noch Lösungen gefunden werden (z.B. der Skimmer), aber im Großen Ganzen sollte das funktionieren!

    Lies dir als erstes mal die Ratgeberseiten hier durch (siehe oben im Menü). Da sind mehrere funktionierende Systeme beschrieben. Dann guck mal, welches System deinem am ehesten entspricht.

    Das mit dem Kies am Boden wurde ja schon angesprochen. Ein glatter Boden ist natürlich viel einfacher sauber zu halten.

    Zu deinem Filtersystem kann man so wenig sagen. Beschreib doch mal, wie das System in deinem Regenerationsbecken aufgebaut ist.

    Ja, die breite Treppe war mir auch als erstes aufgefallen. Nutzbar wird sie so nicht sein, da sie seeehr glatt sein wird. Ist schwer sauber zu halten. Meiner Erfahrung nach sinnvoller (praktikabler) ist eine eher schmale Treppe (nicht mehr als 60 cm) mit Handläufen an beiden Seiten.

    Folientechnisch ist eine Treppe sowieso ein Alptraum. Mielke berechnet jede Ecke, die sie kleben müssen, extra (zumindest war das so vor sechs Jahren)! Und eine Treppe hat verdammt viele Ecken...

    Ich würde nie wieder eine modellierte Treppe einbauen, lieber eine Holz oder Metalltreppe, die man später einfach reinstellt! am besten noch zum Klappen. Wenn man die regelmäßig raus holt, kann sich kein Glitsch-Film darauf bilden.

    Was ist bitteschön ein "Trockensumpf"? Ich kenne den Begriff lediglich aus dem Motorenbau - aber in Zusammenhang mit einem Teich macht das irgendwie keinen Sinn. Ein Sumpf im botanischen Sinn ist schließlich ein Feuchtgebiet, also alles andere als trocken... - und wenn doch trocken, dann ist es kein Sumpf mehr.

    Eventuell bist du hier im falschen Forum.... . Hier geht es hauptsächlich um Badeteiche, also ohne Fischbesatz. Möglicherweise solltest du deine Frage in einem Forum für Garten- oder Fischteiche stellen.

    Du schreibst "zur Algenbekämpfung" - ist pauschal so erstmal falsch! Trübes Wasser, also schwebende Algen, kann man damit reduzieren - Ja!. Stationäre Algen, wie z.B. die Fadenalge, wirst du damit aber nicht bekämpfen können...

    Die entstehenden Kosten hängen auch stark vom Untergrund ab. Wenn du Lehm hast, könntest du z.B. den Teich erdmodellieren und bräuchtest nicht mauern bzw. betonieren. Dann könntest du auch noch unter 10T € bleiben...

    Letztendlich hängt das von deinen Ansprüchen ab. Willst du einen naturnahen Teich, in dem man auch baden kann, oder willst du ein swimmingpoolähnliches (gemauertes) Becken, das lediglich über einen natürlichen Filter gereinigt wird - oder eine Kombination daraus. Das poolartige Becken lässt sich später mit weniger Aufwand sauber halten (z.B. Roboter), der Naturteich (erdmodelliert) mit Pflanzen hat dafür einen ganz anderen Charakter (und wird niemals wieder richtig sauber werden...).


    Aber wofür auch immer ihr euch entscheidet, die Steine müssen vorher raus. Da einfach Vlies und Folie draufzulegen ist Unsinn...

    Er will ja einen Perlschlauch legen, also Luftblasen. Keine Ahnung, wie das die Fadenalgen beeinflusst - ich denke, nicht so, wie eine Strömung..

    Und der Mulm soll ja nur "aufgewirbelt" werden, damit er in Richtung Skimmer treibt. Das könnte klappen...