per-erik Premium Boarder
  • Mitglied seit 10. Juli 2018
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von per-erik

    Es gibt durchaus Bagger, die unter einem Carport durchfahren können. Es gibt sogar Minibagger, die durch eine normale Tür durchkommen...

    Bei mir sind wir aber durch den Nachbargarten gefahren und mussten dazu lediglich ein paar Zäune abbauen.

    Also...

    Eintopf, ca. 75 qm gesamt, Schwimmbereich/Grünbereich etwa Hälfte/Hälfte:

    Grünphase Beginn ca. 3-5 Tage nach Erstbefüllung

    Grünphase Ende nach ca. 3 Wochen

    Keine UV Lampe, keine Starterbakterien oder andere Zusatzmittel verwendet.

    Die Fadenalgen schwimmen ja i.d.R. nicht frei herum, sondern sind irgendwo fest. Entweder um Pflanzen gewickelt oder an steinen gewachsen. Die muss man schon kräftig "aufrühren", damit davon was in den Filter gerät.Wenn es ganz schlimm kommt (wie bei mir gelegentlich), bilden sich frei schwimmende, riesige Fadenalgenbollen, die am Grund des schwimmbereichs liegen. So ein Bollen von 1 m Durchmesser kann in 2 oder 3 Tagen gewachsen sein. Sowas lässt sich aber leicht absaugen - man muss nur den Sauger da rein halten, und schon zieht es das ganze Ding weg.

    Na ja, wenn das der einzige Grund ist, würde ich sagen, das ist kein Grund! Fadenalgen will man nirgendwo haben; und wenn man sie nicht gleich bekämpft, wird es immer schlimmer. Wenn jetzt der Schwimmbereich abgetrennt ist, könnte man vielleicht dazu neigen, die Fadenalgen erst mal zu ignorieren, anstatt gleich Maßnahmen zu ergreifen... - ist also eher ein Nachteil...

    Ich habe dieses FreshUp mal gegoogelt, das muss ja der Beschreibung nach ein absolutes Wundermittel sein - hilft gegen alles! Wenn da nur dieser Preis nicht wäre! Darf ich mal fragen, was du für das Fresh-Up bezahlst? Soweit ich das eruieren konnte, ist man mit einem 60 m³ Teich für eine einmalige Anwendung schon bei 540 EUR (je 5 m³ eine Dose a 54 EUR) - zur regelmäßigen Pflege dann pro Woche eine weitere Dose ... .

    Na ja, einerseits schon richtig. Hierbei hat er aber alles komplett, denn ein Technikschacht kostet auch Geld. Und wenn er zockt und bis zum Abverkauf wartet, könnte er ihn noch günstiger schießen.

    Und bei den angedachten 16000 l bin ich eher etwas skeptisch ob es soviel sein muß .

    Laut Datenblatt macht die Pumpe 7,5 m , da wirkt der Wasserstrahl bei einem 2 Zoll Schlauch schon recht dürftig. Hast du es denn mal ausgelitert ?

    Bei 7,5 m würde da kein "Strahl" mehr rauskommen. Wirklich gemessen habe ich die Menge nicht, da es bei mir egal ist. Im Dauerbetrieb bei "normalem" Schmutzeintrag lasse ich die Pumpe sowieso meist nur mit 30 oder 40 % laufen. Während der Kirschblüte oder wenn viele Pollen umherfliegen, temporär auch mal bis 80 %. Die 100 % passieren nur probeweise oder zu Demonstrationszwecken.

    Würde sagen wir machen es kurz :

    https://topteich.de/Schwimmteich-Pumpenschacht-einbaufertig

    Das könnte zu deinem Projekt passen .

    Er hat geschrieben, er möchte etwas, das nicht gleich 1000 EUR kostet. Der einbaufertige Schacht liegt aber schon ein Stück darüber ...


    Ausserdem, bei 1,60 m Förderhöhe bin ich mir nicht sicher, ob die 20.000er Variopumpe das schafft. Die 20.000 gelten nur auf gleicher Höhe und ohne Leitungswiderstände. Ich habe die selbe Pumpe auch verbaut und ich pumpe nur 50 cm hoch (allerdings auch nur durch einen 2" Schlauch) aber da kommen bei Volldampf weit weniger an.

    ... Hat man keinen grobfilter vor der Pumpe , häckselst du alles was über denn Skimmer kommt klein und fein ...

    Das stimmt nicht ganz. Ich habe (hatte) das gleiche Setup. Als Vorfilter dient lediglich der Korb im Skimmer, danach kommt gleich die Pumpe... . Und ich habe regelmäßig alles mögliche Getier in der Trommel, die die Pumpe überlebt haben müssen. Schnecken, Paddelkäfer bis hin zu großen Libellenlarven! Ich wunder mich auch manchmal. Andererseits habe ich im Skimmerkorb auch schon tote große Gelbrandkäfer gefunden, die ja wohl dort ertrunken sein müssen (oder vorher schon tot waren?).

    Das kommt ganz darauf an, wie viel Pflegeaufwand du da später reinstecken müssen willst! 20 - 30 cm Wasser sehen natürlich erstmal besser aus, produzieren aber VIEL mehr Arbeit! Besonders intensiv wird es, wenn du mal mit Fadenalgen zu tun bekommst...

    Ich würde ja eine Variante mit getrennten Becken bevorzugen, meine Frau lehnt das aber ab...

    Wie funktioniert die Aufstellung des Trommelfilters, der kommt wahrscheinlich statt dem BSF, soll aber laut Beschreibung 10cm ÜBER Wasserspiegel aufgebaut sein :/ Ist der dem BSF überlegen und weniger reinigungsintensiv?

    ...

    Ich wollte auch unbedingt einen Eintopf haben, weil ich zwischen meinen Seerosen rumschwimmen wollte ... - ist aber ein bisschen mehr Pflege-Aufwand nötig als bei einem Zweikammer System!

    Ausserdem bin ich einer der wenigen hier im Forum, die einen Trommelfilter betreiben. Es ist der kleine AFT-1 von Aquaforte. Ob er jetzt besser ist, als ein BSF, kann ich mangels Vergleichsmöglichkeit nicht sagen. Er hat jedenfalls nicht nur Vorteile! Zur Selbstreinigung verbraucht er permanent Wasser - man muss dafür eine Wasserleitung anschließen oder man kann auch mit einer extra Pumpe Teichwasser nehmen, aber am Ende ist es weg! Der Wasserverlust kann, je nach dem wie stark die Siebe zugesetzt sind, etwa von 200 ml bis 10 oder mehr Liter pro Stunde betragen. D.h., wer viel Mulm (und evtl, auch noch Fadenalgen) aufwirbelt, wird öfters mal die Trommel aufschrauben und die Siebe abschrubben müssen! Ich verwende Teichwasser zum Spülen und habe zudem noch das Problem, dass die Reinigungsdüsen regelmäßig mit kleinen Schnecken verstopfen, die im Klarwasserbereich des Filters leben (das Spülwasser wird nach der Trommel entnommen).

    Aufstellen kann man die Trommel auf zwei Arten:

    1. Mit Schwerkraftzulauf. Die Spülrinne im Trommelfilter ist auf oder ein cm oberhalb des Teichniveaus. Das Wasser läuft per Schwerkraft vom Skimmer in die Trommel, nach der Trommel dann per Pumpe in den Teich (Biofilter) zurück.

    2. Mit Pumpenzulauf. Der Trommelfilter steht komplett oberhalb des Teichniveaus. Das Wasser wird vom Skimmer mit einer Pumpe in die Trommel gepumpt und läuft danach per Schwerkraft in den Teich (Biofilter) zurück.

    Beide Varianten haben vor und Nachteile. Wer das von Anfang an einplant, fährt mit Variante 1 wahrscheinlich besser, wer die Trommel nachrüstet (so wie ich), der wird eher Variante 2 nehmen. Dabei muss man keine Löcher in die Teichfolie schneiden...

    Gruss

    P

    Das könnte ein kleiner (junger) Pferde-Egel sein. Die werden bis 15 cm groß! Sie saugen aber kein Blut und ernähren sich hauptsächlich von der Brut anderer Wasser-Kleintiere.


    Edit:

    Wenn das Tier nicht weich ist, also eine Art Panzer hat, ist es kein Egel! Dann ist es wohl doch irgend eine Insektenlarve...

    Ich habe als Teichrand einen Rasenkantstein gesetzt und die Folie knapp einen halben Meter darüber gezogen. Auf die überstehende Folie habe ich einen schmalen Weg aus Porphyrplatten gelegt - sozusagen als Teicheinfassung.

    Rasen bis direkt an die Wasserkante ist sowieso problematisch wegen Dreckeintrag...

    Wie werden hier Fotos hochgeladen?..ich wollte gern eine Zeichnung anfügen...

    Geh mal hier oben im Menu auf "Galerie", dann "meine Bilder", dann sollte da ein grüner Button "Bilder hochladen" sein. Die Bilder kannst du dann in einen Beitrag einfügen bzw. verlinken.