thomas6789 Top Boarder
  • Mitglied seit 1. September 2016

Beiträge von thomas6789

    topteich-forum.de/gallery/image/2147/


    So, Problem gelöst, habe jetzt auf BSF umgerüstet :-)


    Umbau ist soweit Problemlos gelaufen. Da der verbaute Skimmerfilter leider nur einen DN50 Anschluss hatte, musste ich diesen noch auf DN110 für Schwerkraftbetrieb umbauen. War aber mit einer DN110 Behälterdurchführung problemlos möglich. Nach drei Tagen Betrieb bin ich bisher voll zufrieden mit dem BSF, der einzige Nachteil bisher im Vergleich zum Druckfilter ist trotz Abdeckung das höhere Geräuschniveau, was etwas an eine laufende Waschmaschine erinnert (natürlich nicht im Schleudergang)8o. Mal sehen, eventuell lässt sich das durch Dämmplatten noch etwas isolieren.

    Hi Manuel,


    Habe auch versucht den Behälter mit Kleber abzudichten. Erst sah es gut aus aber nach einem Tag ist der Riss wieder aufgegangen. Das Material ist einfach zu dünn, alleine schon der Druck des Dichtrings beim einsetzen des Deckels belastet das Material stark. Da der BSF eine Schärfe von 0,3mm hat sollte ein zusätzlicher Druckfilter nicht mehr nötig sein. Wie groß ist bei dir ca. die Durchflussmenge durch den BSF? Da ich nur eine 7500er Messner habe, habe ich Bedenken dass der Durchfluss durch den BSF eventuell zu klein sein könnte. Muss man da etwas beachten oder gleicht der Schwimmer im Filter das Niveu automatisch je nach Fördermenge der Pumpe aus?

    Mal ein kleines Update zum Thema Druckfilter / BSF. Leider hat der Druckfilter nach der zweiten Seison einen Riss bekommen und ist undicht. Leider gibt es dafür keinen Ersatz und eigentlich möchte ich auch gerne auf BSF umsteigen, da dass wechseln der Aqualoons auf Dauer auch recht nervig und umständlich ist. Einige haben mir zu Beginn schon zum BSF geraten, aber in der damaligen Situation mit Hausbau etc. war mir das einfach zu viel Geld. Im Nachhinein hätte ich natürlich direkt auf BSF gehen sollen, aber wer rechnet schon damit, dass nach zwei Jahren der Filter kaputt geht und der Trend komplett weg vom Druckfilter geht und somit kein Ersatz verfügbar ist. Mal sehen welcher es wird, vermutlich einAquaForte UltraSieve Midi, da dieser kompakter ist und für meine kleine Messner EcoTec 7500 ausreichend ist. DerHydroclear BSF aus dem Shop ist mir mit fast einem Meter zu hoch, da müsste ich den Technikschacht nach unten weiter ausgraben.


    Ich bin im Moment auch auf der Suche nach einem Ersatz für meinen Druckfilter. Leider ist meiner an der Schweißnaht gerissen und somit undicht. Leider gibt es hierfür auch keine Ersatzteile mehr. Mein Aufbau sah bisher folgendermaßen aus: Skimmerfilter mit FIltermatte --> Pumpe --> Druckfilter --> Biofilter (Drainstar). Vorübergehend werden ich jetzt direkt von der Pumpe in den Biofilter gehen, bis ich eine Ersatzlösung habe. Im Moment tendiere ich dazu auf einen Bogensiebfilter umzurüsten, allerdings sind diese leider relativ teuer.

    Wie haben sich bei euch in der aktuellen Saison die Pflanzen entwickelt? Bei mir hat sich auch nach regelmäßiger Anwendung der Blattdüngung im letzten Jahr nichts verbessert. Egal ob Rohrkolben, Teichbinse oder Hechtkraut, alles sieht sehr erbärmlich aus. Teilweise gelbe und Braune Blätter und kaum Wachstum. Die einzige Pflanze, die einigermaßen gesund aussieht sind die gelben Schwertlilien. Ich glaube langsam, dass es nicht unbedingt an Nährstoffen liegen könnte. Vor zwei Wochen hab ich zum testen ein paar neue Pflanzen direkt am Rand gepflanzt und diese haben auch innerhalb weniger Tage gelbe Blätter bekommen. :/ Da ich die Pflanzen samt Erde und Pflanzkorb platziert habe, sollten eigentlich genug Nährstoffe vorhanden sein! Bis auf den Phosphatbinder-Block aus dem Shop befinden sich keine Mittel im Wasser.

    Danke für den Link, hatte ich in der Suche nicht gefunden. Dann scheint das wohl bei meiner Pumpe keine Ausnahme zu sein. Nach Rücksprache mit dem Messner wurde mir bestätigt, dass die Tatsächliche Leistungsaufnahme um ca. 10% abweichen kann. Bei mir ist es etwas mehr als 10% aber das schiebe ich jetzt mal auf die Messtoleranzen meiner Messgeräte. Trotzdem bin ich auch der Meinung dass der Hersteller mit seinen Angaben hier etwas zu optimistisch umgeht. Ich habe noch weitere Pumpen anderer Hersteller im Meerwasseraquarium und als zusätzliche Pumpe für den Wasserfall eine AquaForte in Betrieb, welche alle die Werksangabe einhalten bzw. sogar leicht darunter liegen.

    Ich habe in meinem Teich seit zwei Jahren eine Messner Eco-Tech 7500 laufen. Nur aus Spaß hatte ich vor ein paar Tagen die Stromaufnahme der Pumpe überprüft und festgestellt, dass die Leistungsaufnahme statt 75W ca. 90-95W beträgt! Auf dem Typenschild sind 75W angegeben. Pumpe läuft ohne Probleme und bringt auch die volle Leistung. Habe die Messung mit zwei verschiedenen Messgeräten durchgeführt und komme immer auf gleiche Werte. Ist das bei den Messner Pumpen bekannt? Oder liegt hier ein Defekt vor?

    Nachher ist man immer schlauer. Muß man halt mit dem zufrieden sein, was man hat.

    Das stimmt. Ich bin ja eigentlich auch zufrieden aber ich hätte noch so viele Ideen wie man es auch hätte machen können. Naja mal schauen, vielleicht kann ich ja andere Leute bei mir im Bekanntenkreis dazu bewegen einen Naturpool zu bauen an dem ich mich dann kreativ mit einbringen kann ;-)


    Man muss den Pool/Teich ja nicht unbedingt selbst besitzen, einfach das Mitplanen und sehen wie das Projekt wächst macht ja schon Spaß.

    Hier mal eine kleine spielerei, wie ich den Pool aktuell bauen würde. Keine Angst ich werde den aktuellen nicht so schnell umbauen aber man darf ja etwas träumen :-)


    Die Terrasse bliebe dadurch unverändert, nur der Schwimmbereich wäre bei dieser Bauweise deutlich größer gewesen. Insgesamt hätte er dann eine Länge von 6,5m und eine breite von 4 bzw. 2.5 an der schmalen seite. Im Moment hat das Becken ja nur knapp 4,5 x 2,5m. Wasserfläche des Schwimmbereichs wäre also etwa doppelt so groß. Leider hatte ich das Zweitopfsystem bei meiner Planung damals nicht so auf dem Schirm. Auch optisch war ich mir damals sicher, dass es ein Ein-Topf System werden muss. Gerade bei kleinen Grundstücken wie bei mir wäre aber das zwei-Topf System deutlich besser gewesen...


    Je länger man hier im Forum unterwegs ist, desto mehr gute Ideen bekommt man (leider) mit der Zeit :-)



    Möchte hiermit mal ein altes Thema aufgreifen, was mich die letzten Tage beschäftigt. Da meiner Frau das Wasser selbst bei 34 Grad Außentemperatur noch zu frisch ist habe ich mir überlegt, wie man das Becken etwas "beheizen" könnte. Mein Ziel ist es die Temp. um ca. 2 Grad zu erhöhen.


    Die erste Idee war auf das Dach des kleinen Gartenhäusschens einige Meter Schlauch spiralförmig auszubreiten. Da das optisch natürlich nicht so der Hammer ist, bin Ich zufällig auf folgendes Produkt gestoßen:


    http://www.poolsana.de/pool-so…oolsana-power-106-x-75-cm


    Ich würde dann ca. 2-3 dieser Module auf das Dach packen und in den Wasserkreislauf der Zirkulationspumpe einbauen. Hier mal eine schnelle Zeichnung mit Paint:


    Den Drainstar habe ich bewusst nicht mit eingebunden, da ich mir nicht sicher bin, ob das für die Bakterien im Kies nicht zu warm werden könnte.

    Das mit den Seerosen kann ich zu 100% bestätigen. Bei mir "wächst" diese auch nur sehr kümmerlich vor sich hin. Ab und zu eine kleine Blüte, das wars. Die Blätter sind auch viel kleiner als sie eigentlich sein sollten. Das einzige was bei mir wirklich gut wächst ist der Kalmus und die Sumpf-Schwertlilien. Rohrkolben ist fast komplett eingegangen und die Wasserbinse hat auch sehr viele braune Stellen. Mit Algen habe ich auch im zweiten Jahr bisher keine Probleme. Auf dem Kies sind leichte Mulm Ablagerungen zu finden, aber das ist denke ich völlig normal. Wasser ist weiterhin sehr klar, trotz der der hohen Temperaturen.

    Da ich keine Betonierte Bodenplatte habe, hat der Folienverleger das mit der Ecke nicht so genau genommen und sich da einfach etwas Arbeit gespart :-) Deshalb kann ich die Steine leider nicht bis an die Wand legen.


    Die Steine habe ich mit Taucherbrille verlegt und kurz die Luft angehalten, unter Wasser sind die Steine auch nicht mehr so schwer ;-)


    Ich finde deine Wasserfarbe aber recht schick. Hat ein bisschen Südseeflair und passt gut zu den Palmen.

    ich habe normale 40x40 geflammte Granitplatten, also der dunklere Granit.


    Das mit dem Übergang zur Wand ist bei mir auch so. Leider kann ich die Platten nicht bis in die Ecke schieben, sodass hier ein kleiner Spalt ist. Natürlich setzt sich hier auch Mulm ab, lässt sich aber mit dem Sauger leicht reinigen.