Gollum603 Profi
  • aus Kreis Rendsburg-Eckernförde
  • Mitglied seit 26. Mai 2016
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Gollum603

    Habe mir jetzt mal erst nen neuen Testkoffer bestellt der alte war doch zu alt. Phosphat sieht aber gut aus. Da hatte ich schon neuen Tests. Im Moment zerbrechen ich mir eher den Kopf wo ich was hin baue. Eigentlich müsste ich den skimmer auf die eine Stirnseite setzen und den BSF ca 10m weg. Was sicher nicht gut ist da sich bestimmt viel Schmutz auf der Strecke ablagert.

    Was die Einbaulage des Skimmers angeht würde ich behaupten du könntest ihn auch in die untere Seite setzen am Ende. Wirst dich wundern was der auch dort alles weg sammelt- Meinen hab ich auch an der Seite und noch nicht festgestellt das dies nachteilig ist obwohl ich im Grunde sie selbe Konstellation habe was Windrichtung und Poolausrichtung angeht.


    Ich hab mir zur Verdeutlichung mal erlaubt in deinem Bild grob rum zu malen....hoffe das verstößt jetzt nicht gegen deine Urheberrechte oder so =O

    Ich habe einen Pool der Kategorie 3, bei dem sich ja im Grunde noch mehr Dreck ansammelt als bei einem 4er oder 5er...und auch ich brauche keinen Kanalanschluss am oder beim Skimmer. Das was sich dort an Dreck sammelt fische ich alle paar Tage mit einem Kescher ab der im BSF liegt. Das Zeug geht in einem Eimer und gut ist. Ich würde mir da nicht so viele Gedanken drum machen den Skimmer am Kanal irgendwo anzuschließen. Und falls das doch unbedingt soll...kannst du dir vielleicht auch eine kleine Grube bauen oder eine Mauerbütt verbuddeln im Schacht mit kleiner Tauchpumpe aus dem Bootsbedarf oder so. Und das dann via dünnem KG-Rohr zum Kanal pumpen. Ich hatteso etwas ähnliches bei mir auch vorbereitet, aber noch nie gebraucht.

    Wir haben beim Technikschacht nur ein Streifenfundament unter die Schalsteine gesetzt, somit kann das Wasser was eintritt versickern.

    Hab ich auch so gemacht...bisher auch keine Probleme damit gehabt.

    Ich hätte auch noch einen Wunsch. Für das Zeug was man hoch holt mit den Kescher habe ich derzeit einen Eimer. Da habe ich unten einen Stein drin liegen und darauf steht ein Pflanzkorb. Da tue ich das Zeug was ich hoch hole dein... Durch den pflanzkorb tropft es ab wie mit einem Sieb. Das Wasser sammelt sich um den Stein. Nach ein paar Tagen kann ich das fast trockene Zeug dann in die Biotonne werfen und das Wasser zum düngen nehmen.

    Die Konstruktion nervt aber... Stein zu schwer... Und der pflanzkorb geht leicht kaputt und muss oft ersetzt werden.


    Würde mir daher einen Einsatz aus Edelstahl wünschen den man in eine kleine Standard Maurer-Bütt hängen kann. . Vlt auch unterschiedliche Größen.


    Oder was macht ihr sonst mit dem Kram den man hoch holt?

    ich habe gar keine Bodenplatte und auch kein Streifenfundament unter den Mauern. Ich will auf die Steine ja kein Haus bauen oder so...daher habe ich mir das Fundament gespart und die einfach auf den Boden gesetzt...und konnte bis heute auch keine Veränderungen festellen.

    Keine Bodenplatte zu haben, habe ich auch nicht bereut. Boden glatt gezogen und gut. Allerdings habe ich auch relativ guten und festen Lehm-Sandboden. Bei sehr kieshaltigen Böden müsste man wohl doch eine Bodenplatte machen.

    Ich schließe mich meinen Vorrednern an....ABSICHERN !


    Ich als Selbst-Buddler hatte auch gedacht ich kann mir das sparen...und am nächsten Tag konnte ich dann alles nochmal raus schaufeln...das war ein Spaß :-(


    Abgerutscht..mal wieder

    Für Zugang zum Garten hätte ich den kompletten Carport samt angebauten Schuppen abbauen müssen....und hinterher alles wieder aufbauen bzw. Neubauen.....da dachte ich ich schaufel lieber.


    War ne blöde Idee...aber hinterher ist man ja immer schlauer :-)

    Willkommen im Club und sogleich meinen allerhöchsten Respekt....ich habe auch selbst gebuddelt und weiß wie viel Spaß das bringt auf Dauer ;-).

    Wir sollten eine eigene Kategorie hier aufmachen....Selbstschaufler oder so :-)

    Durchhalten ist ein guter Rat. Ich bin jetzt im 4. Jahr und habe keine Probleme mehr mit Fadenalgen. Im 2. Jahr war es besonders schlimm mit den Fadenalgen.....hab keine Chemie benutzt sondern immer wieder raus geholt das Zeug. Es nervt, ich weiß....halte durch....bin mir sicher das es mit der Zeit weniger wird.

    Ich hatte es während des Urlaubs das das Spaltsieb des BSF dicht gewesen ist und der BSF sich dann komplett gefüllt hat. Dadurch konnte der grobe Dreck oben drüber laufen und gelangte in die Ansaugkammer der Pumpe....welche dann alles schön angesaugt hat.


    War zum Glück nur zwei Wochen im Urlaub, aber der Teich war schön grün und die Pumpe gut warm...musste die Pumpe zerlegen um alles wieder raus zu bekommen.


    Vielleicht könnte man zukünftige BSF so modifizieren das selbst bei Volllaufen der Dreck nicht in die Ansaugkammer gelangen kann....oder ein Sieb zum nachträglichen Einbau anbieten?

    Zitat

    Die Lösung des Problems? Man muss den Naturpool nicht seiner Vorstellung anpassen, sondern seine Vorstellung dem Naturpool.


    Perfektion ist nicht erreichbar, aber Verbesserungen sind immer möglich und dafür ist dieses Form der richtige Treffpunkt um über die kleinen und großen Fortschritte zu berichten und sich mit gegenseitigen Tipps zu helfen.

    Schön gesagt :):thumbup:

    Ich habe auch Fische, allerdings nur ein Eintopf-System. Ich habe Shubukin und ein paar - noch kleine - Koi. Das gute ist das ich dadurch fast keine Insekten im Teich habe... futtern die alles weg. Die Shubukin sind schön bunt, vermehren auch aber auch.... Zum Glück haben wir einen Eisvogel und an und zu auch mal einen Reiher. Das gute an den Koi ist das auch diese eigentlich nicht vermehren. Sind echt schön anzusehen. Robi ist kein Problem... Aber du musst füttern.... Wurde ja schon gesagt.... Bei dir im zwei Topf System bestimmt noch mehr als bei mir wo die im Kies gründeln können.

    3 Jahre hat es gedauert... Aber nun blüht zum ersten Mal unsere "Black Princess"...Auch der Rest der Pflanzen gibt in diesem Jahr so richtig Gas....man muss wohl doch einfach nur etwas mehr Geduld mitbringen und alles wird irgendwann gut. :)

    Ich wollte auch erst einen Robbi der Wände hochfahren kann....aber ich glaube irgendwie kann das keiner so richtig gut wenn die Wände die ersten Ablagerungen zeigen. Und diejenigen die dann noch so programmiert werden können das die nicht in den Kiesfilter fahren sind mir eindeutig zu teuer. Habe mir daher lieber die gute Whale-Bürste von Ralf gekauft...Top das Ding. Alle zwei Wochen mal eben über die Wände...kurz warten...und dann den kleinen Robbi durch....reicht mir vollkommen. Aber wie gesagt: Ich habe ja auch nur eine Pfütze im Vergleich zu manch anderen Projekten hier :)


    Dein ursprünglicher Beitrag sollte sich ja aber um UV-Klärer auch handeln. Auch so einen habe ich. Ist ein überbleibsel aus unserem altem Fischteich...dort hatten wir einen Oase Filtomatic 6000 Set 6000 CWS. Den haben wir immer noch...haben wir in ein Fass gebaut und da geht das Wasser durch bevor es zum Wasserfall geht. Die Lampe lasse ich den ganzen Tag laufen sobald das Wasser anfängt mal wieder grün zu werden....kann nichts nachteiliges berichten....Fischen und Pflanzen geht es gut und beides gedeiht prächtig. Wasser ist dann nach 2 Tagen wieder normal.

    Wir haben eine mechanische Art den Kies suoer sauber zu bekommen. Ist vlt etwas ungewöhnlich aber funktioniert bei unserem kleinem Teich super.


    Anstatt einfach Wasser nachzufüllen gehen wir mit Schlauch und Gartenspritze in den Pflanzbereich. Dann wird mit hartem Strahl der ganze Mulm in Richtung Schwimmbereich gespült. Der Kies ist danach "fast" wieder wie neu. Gut, im ersten Moment ist das eine Riesensauerei...aber am nächsten Tag kann man das ganze Zeug relativ einfach vom Grund des Schwimmbereichs keschern....muss man nätürlich öfter machen. Nach ein, zwei Tagen den Robi rein und der Teich sieht fast aus wie neu und ich habe für das saugen kein zusätzliches Wasser verbraucht.


    Der eine oder andere wird jetzt wieder sagen das dadurch die ganzen gebundenen Nährstoffe sich wieder lösen, aber ich konnte in den letzten 3 Jahren seit dem wir das 1-2 mal pro Jahr machen keine negativen Auswirkungen feststellen.