Ralf Glenk Administrator
  • Mitglied seit 28. September 2020
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Ralf Glenk

    Die Luftpolsterfolie hat neben dem isolierenden Effekt auch wärmende Eigenschaften bei direkter Sonneneinstrahlung. Die schwarze Farbe heizt sich auf und gibt die Wärme an die Wasseroberfläche ab. Der Effekt ist allerdings begrenzt und nicht mit speziellen Solarelementen zu vergleichen.

    Wir werden demnächst eine spezielle Luftpolsterfolie für Naturpools anbieten. Diese Folie hat die besondere Eigenschaft, dass sie nicht nur die Wasserverdunstung um 98% senkt, sondern durch den Materialaufbau auch die Algenbildung hemmt. Dazu kommt eine Abnahme der Oberflächenverschmutzung.

    Wir werden die Folie als Maßzuschnitt in Rechteckformen anbieten. Der Quadratmeterpreis wird um die 20 Euro liegen.

    Dies schon mal als Vorabinformation.

    Ihr kennt das sicher. Das Wetter ist schön, aber man hat die Teichreinigung etwas vernachlässigt und plötzlich treiben jede Menge Algenpolster auf der Wasseroberfläche.

    Was kann man machen :/ ?

    Wenn euch vor lauter Staunen der Mund offensteht, könnt ihr durch Algen schwimmen, dann ist schon mal ein Teil weg.

    Oder ihr nehmt den Feinkescher aus unserem Sortiment. Das Gewebe ist fein genug um die Algenpolster aufzufangen. Nur leider läuft das Wasser sehr langsam ab, sodass man mit einem hohen Gewicht des Wassersackes zu kämpfen hat.

    Hier eine praktikable Lösung: Der Filtersack wird abgeklemmt. Eine entsprechende Klemme liefern wir jetzt beim Kescherkauf mit. Es geht aber auch ein Band oder Kabelbinder. Jetzt läuft die geringe Wassermenge schnell genug ab. Zum Entleeren braucht man den Kescher nur umdrehen, dann schwingt das Schwänzchen nach innen und die Algen liegen auf dem Boden.

    Sehr schön funktioniert auch die Kombination mit Biox. Der Mulm am Teichgrund wird proaktiv zum Auftreiben gebracht und dann abgekeschert. Das geht verblüffend gut und relativ schnell.

    Algenpolster keschern

    Nochmal an dieser Stelle ein Aufruf an die Besitzer eines Tapir Teichschlammsaugers. Wir brauchen eure Hilfe, denn wir möchten zukünftigen Kunden eine bessere Grundlage zu einer Kaufentscheidung geben, indem sie sich den Tapir Teichschlammsauger im Betrieb an unterschiedlichen Teichen anschauen können. Wie so etwas aussehen kann seht ihr hier: Teichschlammsauger Tapir 6000

    Als Dankeschön gibt es einen Gutschein-Code. Für die ersten Videos über 150 Euro. Später je nach Umfang, bzw. Aufwand.


    Ich würde mich freuen, wenn ihr uns in dieser Sache unterstützt. Ihr könnt das Video selbst bei Youtube hochladen und uns den Link schicken. Oder ihr schickt uns die Videodatei und wir laden es in unserem Kanal hoch. Auch ein Zusammenschnitt ist kein Problem. Wenn ihr nicht über die nötige Software verfügt, machen wir das. Schreibt auch dazu, ob ihr genannt werden möchtet, oder lieber anonym bleibt.


    Danke,

    Ralf Glenk

    Im Zuge einer Neubestellung hat uns Hanna mitgeteilt, dass wir das Phosphat Miniphotometer und die entsprechenden Reagenzien nur noch an gewerbliche Kunden verkaufen dürften. An Endkunden nur noch mit entsprechender Sachkundeausbildung und Erlaubnis der zuständigen Behörde und dann auch nur im Ladengeschäft.


    Grund ist die ChemVerbotsV . Danach musste Hanna eine Neubewertung aller vertriebenen Chemikalien durchführen und ist den behördlichen Auflagen unterworfen. Wie mir der Sachbearbeiter mitteilte, müsste eigentlich Benzin von der chemischen Zusammensetzung genauso behandelt werden, aber dafür gibt es wohl eine Ausnahmegenehmigung. Sicherheitshalber würde ich aber den Tank vollmachen.


    Ich rege mich inzwischen nicht mehr auf. Was man als Gewerbetreibender alles für Auflagen beachten muss, damit man nicht mit mit Strafzahlungen oder Abmahnungen rechnen muss, ist nahezu unüberschaubar. Viele Infos bekomme ich als Mitglied des Händlerbundes. Über die Zwangsmitgliedschaft in der IHK und den fehlenden Gegenwert möchte ich mich nicht auslassen.


    Schade dass uns jetzt die fast einzige Möglichkeit genommen wird, die niedrigen Phosphatkonzentrationen zu messen.

    Irgendeiner von euch muss die Reagenzien getrunken haben, dann ist ihm schlecht geworden und das hat das Schutzbedürfnis einiger selbstloser Bürokraten geweckt. So muss es gewesen sein. Jetzt seid ihr wieder in Sicherheit.

    Die Vergleiche gehen hier etwas durcheinander. Auch frage ich mich warum eine Pumpe im Wasser weniger verbrauchen sollte als trocken aufgestellt. Das ist doch von der Bauweise die gleiche Pumpe. Es gibt allerdings einen Unterschied zwischen 12 Volt und 240 Volt. Die Technik wird zwar immer besser, aber bisher war es so, dass die 12 Volt Pumpen eine höhere Betriebstemperatur erreichen. Die Abwärme ist immer auch ein gewisser Leistungsverlust.


    Grundsätzlich gibt es drei Kenndaten die man beachten muss: die Stromaufnahme in Watt, die Förderleistung und die Förderhöhe. Wie heisst es so schön, wichtig ist was hinten herauskommt. Eine Pumpe mit geringer Förderhöhe verliert im Leitungsbau dramatisch an Förderleistung und die erhoffte Stromersparniss bleibt aus, bzw. die gewünschte Förderleistung reicht nicht aus.


    Eine Bilgenpumpe hat nur deshalb eine geringere Stromaufnahme, weil sie eine sehr geringe Förderleistung hat. Ich schätze mal zwischen 1500 und 3000 Litern/Std. Das reicht aber für eine Filterkette wie wir sie anbieten nicht aus.

    Zur Zeit arbeiten wir an der Filtertechnik der Gartenlagune . In diesem Bereich wird es einige Neuerungen geben, die speziell für naturgeformte kleine Teichanlagen gedacht sind. Leider geht das nicht so schnell, wie ich mir das wünschen würde. Aber für die kommende Saison sind wir bereit. Dort wirst du sicher eher etwas passendes für deinen Teich finden und dein Budget wird auch nicht überlastet.

    @ Alex-X,

    ich hatte auch nicht deine Beiträge gelöscht, bzw. beanstandet sondern die von Finki. Er hatte die Elektrolyse als Reinigungstechnik geplant. Und das ist auch das Problem. Es wird nicht genau gelesen, die Diskussionen driften in Bereiche ab, die nichts mehr mit einem Naturpool zu tun haben, geschweige denn mit der von uns angebotenen Technik. Die Mitleser, die sich nicht so gut auskennen wie viele von euch, blicken plötzlich gar nichts mehr. Und wir müssen am Telefon plötzlich mit den verrücktesten Sachen auseinandersetzten weil der Anrufer sagt : "ich habe gelesen sie empfehlen... ". Deshalb gehen Kotzbrocken und ich dazu über, genauer hinzuschauen ob sich die Thematik im gesteckten Rahmen bewegt.

    Den Text im Dashboard habe ich für Neueinsteiger ebenfalls angepasst um die Intention dieses Forums deutlicher zu machen.

    Wie ihr vielleicht gemerkt habt, achte ich zunehmend darauf dass es in diesem Forum um unserer Filter- und Reinigungstechnik geht. Diskussionen über Salzelektrolyse zur Abspaltung von Chlor sind aktuelle Pooltechnik, haben hier aber nichts verloren.

    Wasser nimmt immer den Weg des geringsten Widerstands. Die Vorstellung , dass man eine 50/50 Aufteilung bekommt, wenn man die Leitung splittet ist falsch. Der Beutelfilter erzeugt zwangsläufig einen Widerstand. Also fließt das Wasser dort ab, wo kein oder nur ein geringer Widerstand herrscht. Das meiste Wasser wird bei euch ungefiltert wieder zurück ins Becken geleitet, der biologische Reinigungsprozess wird so umgangen. Die Pumpe läuft ausserdem in der niedrigsten Einstellung. Das spart zwar Strom, aber der gewünschte Reinigungeffekt bleibt auch aus.

    Sperrt zunächst die direkte Leitung ins Becken. Dann die Pumpenleistung probeweise auf 80 % hochfahren. Wenn das Wasser wieder klar wird, könnt ihr die Leistung schrittweise mindern , bis ihr eine Einstellung habt, bei der der Skimmer gut zieht und der Biofilter ausreichend versorgt ist. Die Bypassleitung nur bei Bedarf dazuschalten, wenn du z.B. die volle Skimmerleistung brauchst und die Pumpe bis Anschlag hochfährst.

    Mit unserem Multiflex-Kleber kann man sehr gut Platten auf Folie, verkleben. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht und selbst alle Mauern im Garten und auch die Steine des Technikschachtes verklebt und nicht vermörtelt.

    Ich bitte auch zu berücksichtigen, dass unser Supportforum nicht dazu gedacht ist Fremdprodukte zu bewerten, sofern wir entsprechende Eigenprodukte anbieten.

    Hallo Astrofahrer,

    ich erlaube in unserem Forum zwar Fragen oder Tipps bezüglich der Anwendung des Tosstec Roboters, es ist und bleibt aber das Support Forum für unsere Topteich Produkte.

    Wenn du also spezifische Fragen bezüglich Tosstec Ersatzteilen hast, richte sie doch direkt per Mail an die Firma Tosstec und stelle sie nicht in unserem Topteich Forum.

    Grünphasen nach starken Regenfällen sind nicht ungewöhnlich. Entweder der Regen selbst hat viele zusätzliche Nährstoffe eingetragen, oder es wurde Oberflächenwasser der Umgebung eingespült. Ein biologisches Filtersystem braucht dann etwas Zeit bis sich das Wasser wieder abgemagert hat.

    Eine Grüntrübung durch Wasserpflegemittel ist unwahrscheinlich. Wenn der PH Wert zu hoch kann es zu Schaumbildung kommen. In der Regel passiert aber optisch nichts, ausser das das Mittel nicht wirkt. Das ist auch dann der Fall wenn KH sehr niedrig ist.

    Es gab gestern eine Attacke auf das Forum, bei dem eine Vielzahl an Meldungen zu Beiträgen eingegangen sind. Zuletzt an die 150. Beim Löschen der Meldungen bin ich anscheinend übers Ziel hinausgeschossen, denn die gemeldeten Beiträge wurden ebenfalls gelöscht. ;(

    Ich kann die Beiträge aber wiederherstellen. Wenn euch eine entsprechende Löschung auffällt, schickt mir bitte eine kurze Nachricht, damit ich das korrigieren kann.

    Mulm kann man gut mit Biox zersetzen, ein Teil treibt an die Oberfläche und wird dann vom Skimmer erfasst. Mit einem Eimer kommt man recht weit, da man immer nur eine Teilmenge auf die Wasseroberfläche wirft. Für mich inzwischen die bequemste Art der Zwischenreinigung. Funktioniert aber nicht bei zu dicken Sedimentschichten.

    Aus gegebenen Anlass möchte ich nochmal daran erinnern, das dieses Forum dem Austausch unter den Selbstbauern dient, die unsere Technik einsetzen. Ich ziehe da keine zu enge Grenzen, aber wenn jemand hier fast 100 Bilder seines Naturpools einstellt, ohne den geringsten Bezug zu unserer Technik, dann ist meine Toleranzgrenze weit überschritten.

    Das mag nicht jedem gefallen. Aber bitte bedenkt auch folgendes: wir verweisen bei Anfragen auf unser Forum, als eine Möglichkeit sich mit unserer Bauweise bzw. Filter und Reinigungstechnik vertraut zu machen. Wenn dort vollkommen fremde Technik abgehandelt wird, dann führt das nur zu Irritationen und erneuten Rückfragen. Was eine Hilfe für uns sein soll, kehrt sich ins Gegenteil.

    Daher werde ich darauf achten, dass die Inhalten in diesem Forum nicht verwässert werden.

    Ich habe den entsprechenden Teilnehmer gebeten, die Bilder wieder zu entfernen.