kotzbrocken Moderator
  • Männlich
  • 50
  • aus Ostwestfalen
  • Mitglied seit 2. Dezember 2012
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von kotzbrocken

    Wenn der Wasserstand zu niedrig ist , kommt irgendwann auch nichts mehr übers Wehr des BSF . Die Tiefenansaugung geht direkt vom Teich ( in mittlerer Höhe ) zur Pumpe. Soll ja letztlich nur das überleben der Bakterien im Filter sichern.

    Die Tiefenansaugung ist dafür gedacht, wenn du z.B. im Urlaub bist und ein schweres Unwetter sehr viel Laub und Unrat in den Teich geweht hat. Dieser könnte Skimmer, Verrohrung und / oder BSF verstopfen. Genauso könnte eine plötzliche Algenplage das Sieb des BSF verstopfen und schwupps würde die Pumpe trocken laufen und der Kiesfilter bekommt kein Sauerstoff. Somit ist dein Aufbau vollkommen unproduktiv.

    Damit hier nicht gleich alle über Baufehler nachdenken. Wenn du die Flachwasserzone mit 15 cm groben Kies ( 16/32 ) füllst und dies bepflanzt ist , ist eine natürliche Durchströmung noch gegeben. Hier bilden sich aber keine wahnsinnigen Biofilmmengen. Bei höheren Schichten gibt es auch bei groben Kies ohne aktive Durchströmung über die Jahre gesehen große Probleme.

    Erkennen kann man das dann an schwarzem stinkenden Kies. Das sind dann die aneroben Zonen , in denen sich Nährstoffdepots bilden.

    Dieses Prinzip von oben nach unten wird ja seit Jahrzehnten in Verbindung mit Kleinkläranlagen verbaut . Es ist ein einfacher Filteraufbau , der im ersten Moment schlüssig erscheint. Da aber bei diesem System nur eine sehr grobe Vorfiltration stattfindet, gelangt sämtliche Verunreinigung ( Pollen, Staub, Saharasand etc. ) auf die Kiesoberfläche und sinkt hier immer weiter in den Kies ein. Und hier kommt jetzt die sehr umstrittene Frage, wie und ob überhaupt lässt sich der Kies wieder reinigen ? Mit einem Teichsauger bekomme ich 5 bis max. vielleicht 10 cm des Kiesaufbaus gereinigt. Aber was ist mit tiefer sitzendem Schmutz ? Die Befürworter sagen das blowern eine Möglichkeit ist, aber hier bin ich auch skeptisch , ob ich mit einem handelsüblichen Kompressor in mehreren Kubikmeter Kies etwas erreichen kann.

    Letztlich genauso umstritten wie ein System mit Rundskimmer, Pumpe und direktem befördern in den Kies. Spätestens nach 10 bis 12 Jahren sind die Rohre dicht.

    Jammern auf sehr hohem Niveau. Einfach mal 14 Tage abwarten. Als wirkliche Grünphase kann man das nun wirklich nicht bezeichnen. Wenn der Robi nicht mehr zu sehen ist, dann spricht man von grün. Bei einem Naturpool braucht man halt etwas Geduld. Phosphatbindeblock und bei dauerhaften Temperaturen die Starterbakterien rein .

    Auch eine Untersuchung vom Wasser macht jetzt nicht viel Sinn , da ein Teil der Nährstoffe zumindest gebunden ist.

    Wird auch im Shop nicht angeboten. Hol dir eine aus dem mittleren Preissegment ( Aquaforte , TMC ) entweder aus dem Zoofachgeschäft oder von Koizulieferanten. Das muss auch nicht die übelste große sein. Da reichen 40 bis 50 Watt, da die Algenhülle nur deformiert sein muss um abgefiltert zu werden.

    Warum willst du für 8x 4 m Teich einen Regenerationsbereich von 20 m2 ? Oder hab ich irgendwas übersehen ? Die Hälfte wäre immer noch genug, mit einem Turm .