kotzbrocken Moderator
  • Männlich
  • 49
  • aus Ostwestfalen
  • Mitglied seit 2. Dezember 2012
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von kotzbrocken

    Hallo,

    bei einem stark durchströmten Filter brauchst du zwischen 10 bis 20 Prozent Filterfläche gerechnet vom Schwimmbereich. Somit sind das in deinem Fall max. 16 qm . Mit etwas Puffer nach oben reichen 20 qm auf jeden Fall. Die Länge der Ausströmerrohre sollten nicht länger als 10 m sein . In deinem Fall solltest du zweimal das Basisset nehmen und dieses miteinander verbinden. Also auf jeder Seite einen Bioflowturm.

    Die Sache mit dem Trommelfilter solltest du vielleicht nochmal überdenken, da er Probleme mit dem Biofilm bekommen könnte und Nachfüllwasser zum reinigen, immer wieder Nährstoffe eintragen würde.

    Es kann zum einen möglich sein, daß das System nicht zu entleeren ist, da Schieber bzw. Absperrhähne fehlen. Die Pumpe auf dem Foto würde ich max. mit 1 kw Verbrauch rechnen. Ist eine recht kleine Schwimmbadpumpe mit kleinem Motor.

    Aber halt alles Vermutungen. Kann aber auch sein, daß an diesem Stromzähler noch ganz andere Bereiche ( Gemeinschaftsräume wie Flur und Keller, Außenbeleuchtung , Heizungsstrom etc. ) angeschlossen sind .

    Die Einschätzung ist vollkommen richtig. Im Frühjahr äußerst vorsichtig mit dem heizen, da die Biologie mithalten muss.

    Gegen ein Temperatur halten im Sommer bei Schlechtwetterphasen und zur Verlängerung der Saison in den Herbst spricht eigentlich nichts dagegen.

    Algen sind da sehr anspruchslos . Wobei Schwebealgen zu dieser Jahreszeit nicht wachsen sollten. Können aber Schwebstoffe sein , die aufsteigen , da es unten wärmer ist als oben.

    Hallo liebe Forenmitglieder,

    es ist zwar , wie jedes Jahr , sehr ruhig im Forum zu dieser Jahreszeit , aber dennoch wünsche ich euch und euren Familien ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Weiterhin viel Spaß und Freude mit euren Paradiesen im eigenen Garten, die einen ganz neuen Stellenwert in dieser doch besch.... Zeit bekommen haben.

    Ich weiß jetzt nicht genau welche Technik du hast , aber Möglichkeit eins wäre die Verschraubung an der Pumpe zu entfernen und eine Behelfsleitung anzuschließen.

    Möglichkeit zwei und wahrscheinlich genauer, den Bogensiebfilter so weit wie möglich füllen, den Zulauf dann schließen und dann 30 oder 60 sec. abpumpen . Dann die abgepumpte Menge ausgelitert wieder in den BSF geben und schon hast du die Leistung mit Leitungs- und Filterwiederstand. .

    Hallo erstmal,

    # Dasti , du solltest eine Probe deines Nachfüllwassers an ein Labor in deiner Nähe schicken. Entweder über google eins finden oder über deinen Versorger, meistens kann man an den online gestellten Analysen sehen , wer diese Untersuchungen gemacht hat. Meistens haben diese Labore extra Untersuchungspakete für Schwimmteiche. Die Kosten dafür liegen etwa bei 70 bis 100 Euro. Hintergrund ist, das du dir sicherlich Phosphat darüber rein holst, das man entsprechend binden sollte.

    Mit der Analyse hast du dann Referenzwerte , wenn du selber testen möchtest und zu Anfang auch solltest. Parameter wie pH Wert und Härte kann man am besten mit Teststreifen ermitteln und für Phosphat ist das Hanna Photometer sehr geeignet ( Kostet soviel wie eine Laboruntersuchung) .

    Und mit der Grundlage solltest du spätestens im Februar / März reagieren , ansonsten könnte es im Frühjahr wahrscheinlich sehr grün werden.

    #Wasserkids , ja da müsstest du ein eigenes Thema erstellen. Auf Forum klicken, dann einen Themenbereich auswählen und oben rechts „ Neues Thema „ anklicken.

    Kannst ja alles komplett kopieren.

    Würde sagen das dauert. Es macht das Forum und die Mitglieder doch recht angreifbar von außen. Wenn ich bedenke wieviel „Neumitglieder „ es im alten Forum gab, die Dokumente jeglicher Art verkaufen wollten oder auf dubiose Kontakt - und Sexseiten hinweisen wollten .

    Wir sind doch eine große Familie 😂 , da kannst du doch offen über alles schreiben 😏

    Die letzten Tage haben begonnen. Eigentlich kann man jetzt schon abstellen. Kurz zurück gespült hatte ich im September schon, um dem Filter schonmal etwas an Mulm zu nehmen.

    Wenn man einen Wasserfall oder ähnliches hat, kann / könnte man ihn weiter laufen lassen, fällt ja immer mal etwas in den Teich.

    Testreifen sind so semioptimal. Was wichtig ist, ist der Phosphatgehalt und der ist mit Testreifen nicht messbar, da zu ungenau.

    Laut deiner Beschreibung sehe ich das nächste Problem grundsätzlich in dem Grund- bzw. aufsteigendem Wasser .

    Wie willst du hier ein Betonbecken ohne Trockenlegung erstellen ? Und wenn du das Becken fertig hast , musst du damit rechnen, daß das Wasser von unten sich unter der Folie sammelt.

    Für einen ca. 40 qm großen Pool ( viel Eigenleistung ) wirst du ohne Komplikationen beim Bau ca. 15 bis 20 k Euro rechnen müssen. Bei den beschriebenen Problemen und Hilfe von Externen wird das Vorhaben teuer.

    Hallo und willkommen ,

    so ein Vorhaben ist natürlich schön und viel versprechend. Aber 20 Liter in der Minute sind ca. 3 m3 am Tag. Sollte das Wasser nur minimal Nährstoffe mitbringen, hast du ein grünes Paradies. Weiterhin weißt du nicht , wie die Werte sich über das Jahr verhalten.

    An deiner Stelle würde ich die Quelle am Naturpool vorbei führen und es ggfs. zum Nachfüllen , wenn die Werte ok sind, nutzen.

    Das Projekt ist ansonsten nicht beherrschbar , da es zu viele Überraschungen geben kann.

    Die Frage ist was du damit vor hast. Es scheint betoniert zu sein und die Steine sind dann mit eingearbeitet worden. Um die Natursteine wirst du es sicherlich nicht 100 % abdichten können , da sich hier Risse gebildet haben.

    Sicherlich ist mit Chlorkautschuk Farbe das meiste abzudichten. Aber wie gesagt, was hast du damit vor ?

    Am besten abreißen und neu aufbauen .

    Na ja, einerseits schon richtig. Hierbei hat er aber alles komplett, denn ein Technikschacht kostet auch Geld. Und wenn er zockt und bis zum Abverkauf wartet, könnte er ihn noch günstiger schießen.

    Und bei den angedachten 16000 l bin ich eher etwas skeptisch ob es soviel sein muß .

    Laut Datenblatt macht die Pumpe 7,5 m , da wirkt der Wasserstrahl bei einem 2 Zoll Schlauch schon recht dürftig. Hast du es denn mal ausgelitert ?