Enten im Schwimmteich??!!??

  • Hallo Leute, in unserem Schwimmteich versuchen sich ein paar Enten niederzulassen. Uns wurde gesagt, daß die lieben Tierchen dort eigentlich nichts zu suchen haben. Gibt es ein wirksames Mittel, um sie daran zu hindern, z. B. der hier angebotene Enten-/Reiherschreck? Bringt der´s??
    vielen Dank
    Rainer

  • Jo der bringts Reiner, probiers aus. Die Enten haben wirklich im Schwimmteich nix verloren. Sie gründeln, wirbeln auf und bringen evt. Entenflöhe ins Wasser. Mir tuts auch leid, unser Hund verjagt sie immer. Aber für deinen Teich ist es das Beste. Leider.
    Gruß Reiner

  • Hallo Leute,


    hatte auch das Enten-Problem. Sie haben das Wasser verschmutzt und Pflanzen ausgerissen.


    Ich spanne im Frühjahr einfach eine Schnur (Wäscheleine) quer über den Teich mit zwei Zeltheringen, die lieben Tiere können nicht mehr landen und suchen sich andere Brutplätze. Funktioniert prima.
    Grüße aus Wien
    Mia

  • Eine einzige Schnur quer über den Teich? Das hilft wirklich? Erklär das doch bitte etwas näher.


    Es grüßt dich Amelie

  • Wenn der Teich nicht zu gross ist, und die Schnur quer darüber (ca in der Mitte) gespannt wird, dann können die Enten einfach nicht landen.


    Denn die landen ja nicht auf dem Punkt (also fallen einfach von oben ins Wasser), sondern landen eher so wie ein Wasserflugzeug und brauchen ein wenig "Auslaufzone".


    Aber durch die Schnur haben sie das eben nicht, weil ihnen die ja im Weg ist.


    Hoffe die Erklärung war verständlich. :)

  • Genauso funktioniert es - die Landefläche ist blockiert. Mein Teich ist ca. 15 m lang, in der Mitte ist die Schnur gespannt. Wir haben die Tiere beobachtet - zunächst wollten sie zum Landeanflug ansetzen, sahen die Schnur und starteten wieder durch (sehen offenbar sehr gut). Mittlerweile ziehen sie oben vorbei und fliegen weiter. Und für mich die Hauptsache ist: sie werden nicht irgendwie verletzt.


    lg Mia

  • Die Idee ist gut, aber aus Erfahrung landen die Enten bei uns gerne in der Nacht. Was passiert, wenn sie da die Schnur nicht sehen und sich veletzen?


    Gruß Amelie

  • Mag von dir witzig gemeint sein lieber Gast, aber in Wirklichkeit nicht sehr hilfreich. Ich meinte dies ernst.


    Außerdem ist es z.B. bei uns so, dass die Enten nicht im Anflug auf dem Teich landen, sondern hinterm Hügel wo sie warten bis wir alle im Haus sind um dann gemütlich in den Teich zu watscheln.


    Im Großen und Ganzen denke ich doch, dass die Sache mit der Schnur, zumindest bei Nacht einfach zu gefährlich ist.


    LG von Amelie

  • Hast du schon jemals gehört, in einer Dokumation gesehen oder irgendwo davon gelesen das Enten irgendwo dagegen gegracht sind wenn sie gelandet sind?


    Egal ob bei Tag oder bei Nacht?


    Ich denke das deine Sorge unbegründet ist. Denn auch in der Natur gibt es Hindernisse (Treibholz, und das können auch nur kleinere Äste sein zB, oder Steine die kaum aus dem Wasser ragen, oder Sandbänke die bis knapp unter die Wasseroberfläche gehen usw...) im und über dem Wasser die die Enten ja auch nicht übersehen.


    Ausserdem ist die Schnur ja nicht so straff gespannt und die Enten ja nicht so schnell das es sie klatt enthaupten würde.
    Also selbst wenn sie dagegen landen wird ihnen nicht wirklich Etwas passieren.
    Ich habe im Internet gesucht, aber nichts zu dem Thema gefunden.
    Aber ich bin mir ziehmlich sicher das die Enten auch in der Nacht gut sehen können, weil sie sonst erst garnicht losfliegen würden.
    Bei wirklich ganz schlechten Wetter, das ihnen die totale Sicht nimmt, fliegen sie ja nicht wirklich.

  • Danke Hbert,


    vielleicht hast du recht und ich sollte das Ganz nicht so eng sehen. Naja, nun kommt erst mal der Herbst und der Winter. Das Ganze wird ja erst im Frühjahr wieder aktuell. Vielleicht probier ich die Schnur dann mal aus.
    Danke nochmal und LG von Amelie

  • Hallo,
    ich dachte immer, dass Enten -wie wir- nachts schlafen und nicht umherfliegen !!
    Schließlich haben sie auch keine Flugscheinwerfer !

  • Naja aber es kommt schon vor das sie in der Dämmerung noch in der Luft sind.
    Aber eigendlich suchen sie sich schon einen "Schlafplatz" für die Nacht.
    Nur wenn sie ihn nicht gleich finden kann es schon auch einmal dunkel werden.

  • Hallo,
    aheb über unseren Teich auch 2 Seile gespannt. Beeindruckt die Enten beim Landen nicht im geringsten. Anscheinend fallen sie bei der Landung doch senkrecht vom Himmel wie zuvor beschrieben. Komme wohl um den Reiherschreck nicht drum rum. Oder hat noch jemand eine idee wie Enten dauerhaft verjagt werden können. Seile und 2 Hunde habe ich schon probiert.

  • Ich greife das Thema "Enten" aus gegebenen Anlaß mal wieder auf.


    Ein Entenpärchen hat unseren Teich in diesem Frühjahr entdeckt.
    Also habe ich sofort wieder den Entenschreck (Reiherschreck) installiert. Funktioniert bei Menschen auch hervorragend (so schnell kann man garnicht rennen, ohne nass zu werden).
    Aber unser Teich ist ca. 8 m lang. Also habe ich den Entenschreck in eine Ecke plaziert. Am nächsten Abend kamen gleich die Enten und gingen auf der gegenüberliegenden Seite gemütlich ins Wasser.
    Also funktioniert der Entenschreck über diese Entfernung und dem vermutlich zu kleinem Körper (im Gegensatz zu Menschen) nicht.
    Abhilfe wäre wahrscheinlich in jeder Ecke einen zu plazieren und dann noch am Filterteich, usw.
    Also brauche ich mind. 6-7 Stück zzgl. Schlauchverlegung, etc., macht also keinen Sinn.


    Habt ihr andere Vorschläge ? (Hund haben wir keinen, abschießen ist nicht erlaubt - nachher ist auch noch die Folie durchlöchert)


    Auf die Problem mit den Zekarien habe ich schon des Öfteren hingewiesen, also sollten alle das Thema Enten ernst nehmen.


    Gruß Teich2001

  • Versuch es mal mit nem Paar Kunststoffenten
    Befestige diese mit einem Nylonfaden in der Nähe der Quelle
    Das sollte helfen wichtig es sollte ein Pärchen sein
    Gruß Karla


    Hast du damit schon Erfolg gehabt?
    Ich denke die Tiere gewöhnen sich auch daran.
    Ich habe z.B. zur Vertreibung von Tauben jede Menge Kunststoffraben in die Bäume gehängt und auch sonst auf dem Grundstück verteilt. Das stört die Tauben auch weniger, ich denke die Tiere haben das schnell durchschaut.
    Wenn das so einfach wäre ...?!

  • Hallo,


    habe auch gerade ein Entenpärchen, dass sich in den frühen Morgenstunden hier aufhält. Der Entenschreck hat so einigermaßen funktioniert aber leider gabs die tage frost und hat mir das gerät geschrottet. Selbst wenn ich ein neues hätte soll es die nächsten wochen noch frost geben und dann ist entweder die leitung zugefroren oder es sprengt den entenschreck. Schnüre spannen hat leider auch nicht funktioniert also habe ich jetzt mal ein paar plastiktüten an die schnüre gespannt. Falls das nicht hilft hab ich noch die Idee einen Timer anzuschließen, der um 07:00 ein Radio oder irgendetwas anderes krachmachendes einschaltet (am besten Schlager oder so was da läuft fast jeder davon ;-)). Wer noch ein paar interessante Praxistipps hat immer her damit.


    Gruß


    Benny

  • Hallo,


    wollte mal berchten, dass wir unser entenpärchen erfolgreich verjagt haben. Wir haben 2 Seile über den teich gespannt und einige plastiktüten die laut knistern daran gebunden. Daraufhin haben sich die enten verzogen und sind seit meinem letztem eintrag auch verschwunden geblieben.

  • Hallo Benny, wirklich erfolreich ?
    Wie sieht das denn aus mit deinen Schnüren?
    Kannst du mal Fotos hochladen?


    Mein Entenschreck ist aktiv, jedoch habe ich das Gefühl, dass die Enten auch das ignorieren.
    Ich habe jetzt zusätzlich meinen blauen langen Schlauch vom Reingungsset diagonal über den Teich gelegt.
    Gestern abend sind die beiden Enten wieder über den Teich gekreist, haben sich aber nicht niedergelassen.
    Ob der blaue Schlauch abschrecken sind, weiß ich nicht.


    Weitere Tipps zur Entenabwehr werden gerne entgegen genommen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!