Wie sollte der Teich gefiltert werden??

  • Hallo


    wir wollen einen kleinen Schwimmteich bauen.


    Schwimmbereich ca. 18 qm bei einer Tiefe von max. 140 cm
    Regenerationsfläche ca. 20 qm


    Über das Netz und gewerbliche Anbieter habe ich nun "tausende" von Filtermöglichkeiten genannt bekommen.


    Die einen entnehmen das Wasser über den Skimmer und bringen es von unten über den Regenerationsbereich wieder rein.


    Die nächsten sauen im Schwimmbereich ab und bringen das Wasser über die Oberfläche wieder rein.


    Die nächsten entnehmen das Wasser unten aus dem Regenerationsbereich und bringen das Wasser über die Oberfläche zurück.


    Der nächste hat einen "Biotop-Katalysator". Dieser entnimmt das Wasser über den Skimmer und fügt es über die Oberfläche angereichert mit "Erdluft" angereichert wieder ein. Ohne Filter ohne alles. Anbieter ist hier die Fa. SwimmingTeich.


    Was empfiehlt hier das erfahrene Forum.


    Ich bin zur Zeit total verunsichert :?:


    Vielen Dank vorab

  • Und wieder der Nächste macht jar nüscht, pflanzt jede Menge Sauerstoffpflanzen in dat dazugehörende Klärloch und der Teich wird funktionieren. Etwas mehr Vertrauen in die Natur, statt in die Technik wäre angebracht.

  • Hallo Caesar,


    es gibt zwar eine Vielzahl an System, aber im Prinzip wird nur das Verfahren der biologischen Klärung variiert oder auf die eine oder andere Weise zusätzlich unterstützt. Ein kleiner Teich ist anfälliger, da sich z.B. bei starken Regenfällen oder Temperatursprüngen die Verhältnisse abruppt ändern. Ein großer Teich reagiert träger und ist somit stabiler. Gerade bei kleinen Teichen ist der Einsatz von Technik sinnvoll, da es die Effizienz der Klärzone erheblich steigern kann. Am besten rufst du mal an, dann gebe ich dir eine Schnellbesohlung zu diesem Thema.(Du musst nichts kaufen!) Auch auf unserer Internetseite Schwimmteich-Selbstbau.de wird im kommenden Jahr wesentlich mehr an Information und Orientirungshilfe zu finden sein. Das war dieses Jahr zu stiefmütterlich.


    Im Grunde ist es nicht besonders schwierig einen funktionierenden Schwimmteich zu bauen, wenn man die Prinzipien verstanden hat und entsprechend der eigenen Verhältnisse umsetzt. Man muss sich einfach nur die Zeit nehmen und sich in die Materie einlesen.


    Auf die Verkünder allzu einfacher Wahrheiten würde ich aber nicht vertrauen. "Sauerstoffpflanzen" einsetzen und alles wird gut (schönen Gruß Kalle), kann schon deshalb nicht funktionieren weil es keine reinen "Sauerstoffpflanzen" gibt. Eine Pflanze ist eine Pflanze. Ob sie nun an Land oder im Wasser steht. Und somit produziert sie Sauerstoff (durch die Photosynthese am Tag) und verbraucht diesen auch wieder (in der Nacht). Vertrauen in die Natur ist schön und gut. Aber man muss auch anerkennen, dass die Natur ihren eigenen Kopf hat. Ein Schwimmteich ist kein Naturteich (so schmuddelig möchten wir es dann doch nicht) sondern ein mühsam abgerungener Kompromiss. Aber es geht.
    Gruß
    Ralf Glenk

  • Naja wenn du meinst, bei uns funktionierts schon seit 8 Jahren. Wenn ich hier so lese, was manche für Probleme haben, kann ich nur sagen: Kenne ich nicht! Algen, trübes Wasser, ALLES FREMDWÖRTER. Nur ganz am Anfang war das Wasser grün, aber das ist 8 Jahre her. Unser Teich hat keinerlei Technik, wird nur im Frühjahr gereinigt und FUNKTIONIERT!!!

  • Hallo Kalle,


    ich habe keinen Zweifel, dass dein Teich ohne Technik funktioniert. Nur gibt es auch eine Reihe von Beispielen, wo dies nicht der Fall ist. Im Nachhinein ist es dann sehr aufwendig etwas zu ändern, um die Wasserqualität zu verbessern. Gerade in diesem heissen Sommer hatte ich viele Anrufe in dieser Richtung. Da muss ich dann auch passen, denn schnelle Rezepte gibt es nicht.
    Damit der Schwimmteichbau nicht zum reinen Glückspiel wird, rate ich dazu sich etwas näher mit der biologischen Klärung auseinanderzusetzen. Nur dann kann man beurteilen, welche Bauweise für einen selbst am zweckmässigsten ist.
    Du hast dich in deinem Posting etwas abfällig geäussert, als wärst du im Besitz der reinen Lehre. Gib mir doch mal deine Telefonnummer. Ich leite dann die Leute an dich weiter, die trotz vieler Wasserpflanzen mit einer grünen Suppe kämpfen. Vielleicht kannst du ja weiterhelfen.
    Gruß
    Ralf Glenk
    Gruß
    Ralf Glenk

  • Sorry, das sollte nicht abfällig sein, sondern es ist halt eine Tatsache, dass viele Probleme hatten, eben in diesem Sommer und auch 2003.


    Ein Glückspiel war der Bau unseres Teiches nicht, da ich beruflich bedingt als Dipl. Biologe um die Zusammenhänge weiß und danach unseren Teich plante. Falls mein Beitrag abfällig rüberkam, dann nochmals Entschuldigung.
    Trotzdem ist es so, dass die Meisten die Zusammenhänge der Natur mit Technik zu beherrschen versuchen und damit oft noch mehr Schaden anrichten als nötig.
    Schmuddelig ist unser Teich nicht, ganz im Gegenteil.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!