sehr großer Naturteich - Paradies und manchmal Bürde

  • Hallo an alle!


    Mein Vater war ein Mensch, der immer in sehr großen Dimensionen gedacht hat - und zwar ein Naturbadeteich (ohne Folie) - circa 700 m2 groß und von uns geschätzen 600m3 Wasser - ein ziemlicher Brocken für uns - und manchmal schon sehr mühsam - wenngleich auch wirklich schön. Es ist ein Paradies für Tiere (Ringelnattern, Libellen, Eisvogel, Molche und leider auch zig Teichfrösche) - es schwimmen im Teich 5 Amurkarpfen - und die sind schon so circa 15 kg Brocken (keine Fütterung). Wir haben viele Pflanzen - im und ums Wasser.


    den Teich gibt es seit circa 20 Jahren - es wurde immer wieder umgebaut ... gespeist wird er durch Grundwasser - Tiefste Stelle circa 3 Meter - 3 Pumpen zum Umwälzen und eine Art Vorfilter-Teich - jedoch nur mit Kieswall und ohne großartige Technik. Der Teich kann fast komplett abgelassen werden.


    Mein Problem: wir haben zum Teil Sichtweiten bis 3 Meter Tiefe und trotzdem ein Problem mit Faden/Schwegalgen ... sie legen sich um die Wasserpflanzen und wachsen und gedeihen auch jetzt noch (also die Algen); da sind richtige Nester ... diese hatten wir dieses Jahr im Frühjahr auch schon - ab März ... dann ab Mitte Juli glasklares Wasser. Algenblüte war jedes Jahr ein Thema - jedoch dieses Jahr wars richtig schlimm


    GH, KH sind in Ordnung; Nitrat ist keines im Wasser; Phosphat liegt circa bei 0,1 (ich weiß, zu hoch - wir konnten es jedoch schon erheblich senken); der PH Wert liegt so bei 8,5 mit Tendenz steigend


    Wir arbeiten mit Mikroorganismen; Phosphatbinder-Block - aber dies scheint nicht zu reichen ... zudem hab ich mir nun den Tapir 12000 xl geleistet und versuche jetzt noch so viel Mulm und Algen vor dem Winter raus zu bekommen.


    Ich wäre dankbar für Tips bzgl. der Wasserwerte bzw. Fadenalgen

    Und vielleicht gibt es auch ein paar Tips bzgl. der richtigen Anwendung des Tapir im Naturbadeteich

    Und noch eine Frage - sollen wir das Wasser zur Teichreinigung zum Teil ablassen, oder wäre es aufgrund neuer Nährstoffe durch Frischwasser besser, dies nicht zu tun


    Falls jemand Zeit und Lust hat, dann wäre ich über Hilfe sehr dankbar! Und Sorry, bin ein Greenhorn - bin erst dabei, da richtig hinein zu wachsen


    Liebe Grüße aus Österreich


    das Teichhuhn

  • Grias di.

    Herzlichen Glückwunsch zum Teichparadies...

    Wasser würde ich jedenfalls keines ablassen und durch Neues ersetzen, wenn deine Wasserwerte so herlich sind.

    Heuer waren diese Algen besonders hartnäckig. Ich denke mal, es hat jeden Teichbesitzer erwischt. Vermutlich liegt das an den teilweise starken Regenfällen, die irgendwelche Partikel aus der Luft mit einbringen. Zu beachten ist jedenfalls, ob über den Teichrand Nährstoffe hinein geschwämmt werden. Auch Poolbesitzer klagten heuer über Algen. Was das genaue Geheimnis dieser Algenpopulation ist, lässt sich als Laie nur erraten. Das Wasser ist klar, die Werte gut und die Algen wachsen, werden "bekämpft" und wachsen. Ein Kampf gegen Windmühlen.

  • Danke RonO1 für die Antwort - dieses Jahr ist es einfach zum verrückt werden ... aber der Tapier leistet uns sehr gute Dienste, wenngleich es auch manchmal einem Kampf gegen Windmühlen gleicht ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!