Reinigung nach Grünphase

  • Ihr benötigt dazu nur zwei Kugelhähne. Somit lässt sich das Verhältnis mühelos einstellen.

    Mühelos einstellen - ja, aber... ! Du hast am Ende immer noch keine wirkliche Vorstellung darüber, wieviel Wasser wo lang läuft. So ein Kiesfilter stellt einen wahnsinnigen Widerstand dar, sobald du irgendwo anders aufmachst, wird der Großteil des Wassers dort weglaufen... . Solange du keine Durchlussmesser verbaut hast, oder z.B. an einem Wasserfall tatsächlich "siehst", wie viel Wasser dort entlang läuft, ist das alles nur raten!

  • Mühelos einstellen - ja, aber... ! Du hast am Ende immer noch keine wirkliche Vorstellung darüber, wieviel Wasser wo lang läuft. So ein Kiesfilter stellt einen wahnsinnigen Widerstand dar, sobald du irgendwo anders aufmachst, wird der Großteil des Wassers dort weglaufen... . Solange du keine Durchlussmesser verbaut hast, oder z.B. an einem Wasserfall tatsächlich "siehst", wie viel Wasser dort entlang läuft, ist das alles nur raten!

    Und Durchflussmesser (vor allem die kleinen DN50) kosten richtig X/

  • So, seit 3,5 Wochen leiten wir das Wasser jetzt zu gut 100% durch den Kiesbereich.

    Insgesamt sieht das Wasser im Wasserglas klar aus, es schwimmen auch keine „Placken“ mehr auf.

    Auch im Kiesbereich gibt es kaum Ablagerungen.

    Aber: das Wasser ist immer noch grün.

    Sogar dunkelgrün.

    Und ich hätte ja so gerne noch kristallklares Wasser in diesem Sommer😀😢.

    Wie stehen die Chancen?

    Weiter warten? Oder das Wasser, was durch den Kiesbereich läuft doch etwas drosseln?


    VG, Zara

  • Wie groß ist Dein Filterbereich und wieviel L/h leitest Du dort durch? Als Richtwert kannst Du ca. 300 - 500 L/pro m² Filterfläche pro h annehmen. Oder das 1-2 fache des Teichinhaltes innerhalb von 24h. Alles theoretische Werte, die einen Anhaltspunkt bieten und von Dir ausprobiert werden müssen.

    Zeig doch mal ein Bild vom aktuellen Zustand...

  • Ich würde den Filterbereich mal so mit 4000 - 4500 L/h durchströmen. Am besten auch den ganzen Mulm mit einem Sauger aus dem Becken entfernen.... das kann man mit langsamen Bewegungen machen, ohne dass viel aufgewirbelt wird. Am Ende wird Dir die Zeit helfen, dass Gleichgewicht einzustellen.

    Hast Du uns schon Infos über die Wasserwerte gegeben?

  • Die Wasserwerte hatte ich mal mit einem Streifentest gemessen.

    Da war alles im Rahmen.

    Das kann ich aber nochmal machen.


    Im Kiesbereich ist so gut wie gar kein Mulm.

    Auch im Schwimmbereich lagert sich so gut wie gar nichts ab.

    Den Roboter hatten wir alle paar Tage mal drin, er holt aber auch nichts raus.

    Vor ein paar Wochen habe ich ja Mengen an absterbenden? Schwebealgen herausgekeschert.

    Fadenalgen waren es aber auch nicht.


    Die Durchflussmenge und die Werte werde ich mal überprüfen.

    Bis auf das eine Mal, wo wir mit Leitungswasser nachgefüllt haben, kam außer Regenwasser kein zusätzliches Wasser hinein.

  • UVC stablampe in den bioflow hängen und nach drei bis fünf Tagen ist nix grünes mehr. dann kannst du sie wieder rausnehmen bis zum nächsten mal. an den einstellungen zu basteln geht natürlich auch und ist vermutlich sinnvoll. aber eine rasche lösung sieht anders aus, uvc.

    ich hatte nun nach 2 jahren erstmals so eine grünphase. nach 4 wochen hab ich dann doch zur uvc gegriffen. happy as a clown

  • UV ist immer 230V und immer im Kreislauf. Das ist glaube ich so eine Grauzone. Sicher geht man dann nur mit einem allpoligen Schalter, der aber auch immer bedient werden will...

    Beton-Schwimmteich - Selbstbau 2011

  • Als Ergänzung zu Nitro zur allpoligen Abschaltung einen sogenannten Heizungsnotstromschalter einbauen und "immer bedienen wenn man ins Wasser will" - aber hey "No risk, no fun" ;-)!


    PS: Ich möchte nicht wissen wie viele 230V Pumpen noch in deutschen Teichen (vom Minigartenteich bis zum Schwimmteich) hängen und noch nicht einmal mit einem passenden RCD abgesichert sind.

    Neulich bei Amazon in den Kommentaren zu einer China Wasserspiel Pumpe "Alle meine Fische sind tot" - ah ja?

  • Ja, eine UV Lampe wäre ein letztes Mittel, bzw. vielleicht auch Flocculant?


    Habe gerade einen Streifentest gemacht.

    Wasserhärte <3

    Nitrat 0

    Nitrit. 0

    Gesamtalkal. 0

    ph Wert 6,8


    Es wirkt etwas dunkelgrüner und müsste doch eigentlich irgendwann (noch in dieser Schwimmsaison) besser werden?

    Im letzten Jahr war es auch „normal“. Mit einer leichten Grünphase nach dem Nachfüllen.


    VG, Zara

  • Wir haben den Euroquarz Kies genommen.

    Im letzten Jahr haben wir Brunnenwasser zum Auffüllen genommen, dieses Jahr wenig Leitungswasser, immer mit Schlauchdosierer und Phoshatbindeblock.

    Starterbakterien wurden auch zugefügt.

    Aber wir haben ja nur diese beiden Möglichkeiten nachzufüllen.

    Wasser kann ich mal testen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!