Ein neues Poolprojekt

  • Hallo Zusammen!


    Als neues Mitglied (aus der Nähe zu Köln) möchte ich mich gerne vorstellen und mich bereits jetzt für die tollen Beiträge und Tipps zum Selbstbau eines Naturpools bedanken! Seit einiger Zeit stöbere ich immer wieder in dem Forum und finde jedes Mal gute, ergänzende Punkte, die ich für unser Projekt verwerten kann. Danke dafür!


    Zu unserem Vorhaben: Es soll ein gemauerter Pool werden. Aus einem zunächst geplanten 1-Kammersystem ist nun ein 2-Kammersystem geworden. Größe und Ausstattung findet ihr im Anhang. Wie ist der Stand des Fortschritts? Der Aushub ist getan. Die Betonplatte ist eingebaut und die ersten drei Reihen Betonschalsteine stehen auch schon. Jetzt geht es an den Einbau der Durchlässe für Ein-/Auslauf, Beleuchtung usw.. Empfehlungen zu den Tiefen habe ich euren Beiträgen bereits entnommen. Unsicher bin ich mir noch bei der grundsätzlichen Positionierung, speziell bei dem Skimmer.


    Wir haben geplant, die erste Stufe praktisch außerhalb des Beckens zu bauen. Dadurch wird genau diese ausgelagerte Ecke zum Sammelpunkt von aufschwimmenden Schmutz und Blättern. Die Idee ist daher, den Skimmer hier einzubauen. Was haltet Ihr davon? Schaffe ich mir mit dieser Ecke einen Schmutzfänger, den ich nur mühsam sauber halten kann?


    Zweiter Punkt zum Technikschacht: Unterhalb (auf dem Bild nicht zu sehen) schließt eine zweite Holzterrasse an. Die Idee: Terrasse in der Breite des Schachts verlängern und eine Revisionsklappe einbauen, um an BSF, Elektrik usw. zu gelangen.

    Nun würde die Pumpe ja auch dort stehen. Welche Erfahrung habt ihr mit der Geräuschentwicklung gemacht? Ist es störend und man mag nicht mehr auf der Terrasse in der Nähe der Pumpe sitzen? Sollte man die Technik besser an das andere Ende des Pools einbauen und in Kauf nehmen, dass die Pumpe über die gesamte Strecke das Wasser Ansaugen müsste? Klappt das überhaupt?


    Frage zum Thema Folie: Ich habe das Verlegen und Schweißen der Folie angefragt. Bislang dachte ich, es wird an der Oberkante des Pool ein L-Profil umlaufend verdübelt und an diesem die Folie verklebt. Der Anbieter lässt aber die Folie 50 cm überstehen und verbaut kein Profil. Wir planen eine Abdeckung der Mauer mit Steinen. Was mache ich dann mit dem Überhang der Folie und wie befestige ich diese? Ich kann das L-Profil (VA) natürlich auch selber einbauen. Frage ist aber, gibt es Alternativen oder geht es nur mit dem Profil?


    Ich habe mir bereits mehrere Pools angeschaut und muss sagen, die Stöße der überlappenden Folie ist sehr unterschiedlich gut gelungen. Mir ist klar: unsichtbar geht es nicht. Aber manches, speziell in Ecken, bei Stufen, ... sieht es nicht gelungen aus. Mit welchem Anbieter habt ihr gute Erfahrungen gemacht und könnt diesen empfehlen?


    Und ein Letztes ... : Ich bereite die Leitungen im Technikschacht so vor, dass ich bei Bedarf eine zweite Pumpe nachrüsten kann. Dann könnte ich eine für den Skimmerbetrieb, die Andere für den RB nutzen. Die Leistung einer Pumpe reicht ja grundsätzlich für Beides aus. Wie habt ihr das gelöst?


    Grüße

    Mirko


    Volumen

    RB: ca. 7.5 m3

    SB: ca. 30.0 m3


  • Willkommen Mirko,

    hast Dir ja eine schöne Zeit zum Mauern ausgesucht... wie ich damals. Hoffentlich lässt der Frost noch auf sich warten ;)


    - Das mit der ersten Stufe verstehe ich noch nicht so ganz....

    - Bei der Skimmerposition die Windrichtung beachten ist wichtig, wenn es keine Mauern/ Hecken/ etc. gibt, die den Wind beeinflussen. Es ist ein nicht zu vernachlässigender Faktor. Es hängt auch davon ab, wieviel Blattwerk etc. eingetragen werden. Da kenne ich Deine Umgebung nicht. Deshalb benötigst Du eine Möglichkeit die Pumpenleistung (und damit den Sog am Skimmer) zu erhöhen und nicht alles durch das Filterbecken zu führen - also durch Deinen Rücklauf an der Stirnseite. Das regelst Du mit Absperrschiebern im Technikschacht. Du benötigst also nur 1 Pumpe dafür....

    - Die Geräuschentwicklung unter einer Klappe ist hörbar aber m.E. nicht störend. Zur Not kannst Du auch noch einen Deckel auf den BSF machen.

    - Manche Folienmänners arbeiten mit Winkeln - manche ohne. In dem Fall ohne Folie wird diese mit Hammschlagnieten auf der gegossenen Mauer befestigt. Die Folie wird dann nur zum Teil auf der Mauer liegen, so dass Du z.B. noch genug Platz hast Platten mit Trasszement zu befestigen

    - Das Verlegen der Folie ist eine besondere Sache... besonders in den Ecken gibt es attraktive oder weniger attraktive Möglichkeiten. Schau mal bei User Ron01 - das sind schöne Ecken....

    - Ich würde nur einen Bioflow Turm einbauen und dann verteilen

    • Optimal ist die Skimmer-Position sicher nicht - aber was ist schon optimal ;)
      Wieso benötigst Du diese erste Stufe außerhalb des Schwimmbereichs - wenn Du genau da Technik und Skimmer hinmachen würdest wäre das wahrscheinlich am effizientesten.
      Treppe ist immer "mühsam" zum Sauberhalten, da fährt halt kein Roboter rauf und runter; d.h. da ist Handarbeit angesagt
      Ähnliches gilt wahrscheinlich für Dein Podest, ich vermute das wird zu schmal sein als dass da ein Robbi mit zurecht kommt
    • Geräuschentwicklung und "stört das"? Da kommt natürlich viel auf das individuelle Empfinden an... das monotone und leise Surren der Pumpe ist m.E. vernachlässigbar, der BSF ist laut - zumindest wenn man keinen Deckel drauf macht
      Du wirst ihn trotzdem immer hören wenn Du allein zum Buch lesen auf der Terrasse sitzt; sobald sich aber zwei / drei Leute unterhalten geht es unter
    • Ich würde wie auch schon von Torf empfohlen auch nur einen Bioflow Turm nehmen - das ist mehr als ausreichend bei der Größe
    • mehrere Pumpen brauchst Du eigentlich nur, wenn Du mit einer ein Wasserspiel o.ä. betreiben willst, das Du nur von Zeit zu Zeit einschaltest (so ein Wasserfall oder auch ein Quellstein läuft ja schon allein aus Geräuschgründen nicht 24/7);
      wenn Du nur Einströmdüsen verbaust so wie auf Deinem Bild zu sehen braucht es das nicht unbedingt - außer Du willst stundenweise Strom sparen
  • Basierend auf Eurem Feedback habe ich jetzt mal ein neues Szenario entworfen und den Technikschacht am Ende des Pools, als Teil des RB's geplant. Das Verhältnis SB zu RB geht dadurch auf 19% zurück, sollte aber ausreichen. Ein Bioflow hat jetzt noch genau Platz. Die Nettobreite des Schachts ist 75cm, sollte für schmale Personen reichen.


    Ist die Skimmerposition, direkt neben dem Filter eine gute Position? Strömungstechnisch würde ich sogar sagen, dass es im Vergleich zu Plan A eine bessere Variante ist. Das gereinigte, aus dem Filter einlaufende Wasser wird vom Skimmer angezogen, und an der Treppenseite eingeströmt und besser verteilt. Einen Einströmer plane ich in die Treppe, oberhalb des Podest einzubauen. So wird auch das Podest hoffentlich von Treibgut einigermaßen freigehalten, bevor es absinkt.


    Was meint Ihr?


  • - Beim Regenerationsbereich ist die Fläche (nicht das Volumen) heranzuziehen.

    - Den Skimmer würde ich in der ersten Position (unter dem Steg) belassen und damit mehr Abstand zur Rücklaufgarnitur zu haben

    - welche Erwartung hast Du an die zusätzlichen Einströmer? Hier sind je nach Einstellung der Pumpenleistung keine Wunder zu erwarten....

  • Zusätzliche Einströmer oder ein Wasserfall/ Wasserspiel sind sinnvoll, um die Pumpenleistung und damit den Skimmersog ohne "negative Folgen" erhöhen zu können. Da Du ja nur einen begrenzten Volumenstrom durch den Filterbereich leiten solltest, geht der Rest dann z.B. über die Einströmer. So kannst Du fast jede Leistung an der Pumpe fahren und überforderst den Filterbereich nicht....

    Würde ich die Pumpe so einstellen, dass ich einen passenden Durchfluss für den Filterbereich habe, wäre der Sog am Skimmer zu gering, um das Blattwerk etc. anzusaugen.

  • Es gibt folgende Faustformeln:

    - In 24h 2x den Poolinhalt

    oder

    - pro m2 Filterfläche ca. 500L pro Stunde


    Irgendwo dazwischen liegt die Wahrheit und muss entsprechend ausprobiert werden... es kommt hier auch nicht auf 100L an.... ;)


    Die Anzahl der Rückläufig auf Basis der Erfahrungen hier aus dem Forum. Meistens reicht 1 Garnitur.... für die Angsthasen 2 Garnituren....

    • Offizieller Beitrag

    Dann muss ich mal einen Mythos aufdecken. Diese Faustformel mit 2 bis 3 mal / Tag das Teichvolumen durch den Filter zu schicken, kommt von den großen , nur schwach durchströmten Filterkörpern . War halt vor Jahren noch der Standart. Bei den heutigen Filterkörpern hab ich eine fast vollständige Durchströmung durch die nah bei einander liegenden Ausströmerrohren.

    Bei den Rücklaufgarnituren wird es wohl sondern, das es in der nächsten Saison eine Rücklaufgarnitur mit zwei Gitterrohren und einer Empfehlung bis zu welcher Filtergröße geben wird.

  • Hallo Zusammen!


    Mein Filterbereich misst 5m² (5m³), die Beckenfläche 1,50x4x8 Meter


    Das heißt, wenn ich meine Pumpe auf 2.500 Liter/Stunde bei meinen zwei Leitungen (einmal zum Kiesfilter und einmal Einströmdüse) mit je 50% reinfahre passt das?

    Sollte ich die Pumpenleistung verändern oder mehr/weniger Wasser durch den Kiesfilter jagen? :/


    LG

  • Dann muss ich mal einen Mythos aufdecken. Diese Faustformel mit 2 bis 3 mal / Tag das Teichvolumen durch den Filter zu schicken, kommt von den großen , nur schwach durchströmten Filterkörpern . War halt vor Jahren noch der Standart. Bei den heutigen Filterkörpern hab ich eine fast vollständige Durchströmung durch die nah bei einander liegenden Ausströmerrohren.

    Was heisst das jetzt? Wie oft Umwälzen damit?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!