Becken aus Recyclingkunstsoffplatten

  • Nach einer Alternative zum Betonbecken und zur Holzkonstruktion bin ich auf einen Hersteller gestoßen der massive Kunststoffplatten anbietet, die sich evtl. auch in Kombination mit Eckkant Stehern für den Poolbau eignen könnten.


    Das besondere ist, dass diese aus Recyclingmaterial bestehen, sich leicht be- und verarbeiten lassen, keine Hohlkammern haben und unempfindlich gegen Feuchtigkeit sind.

    Diese Platten könnte man ja direkt an die Steher montieren.


    Hat jemand evtl. bereits Erfahrung mit Kunstsoffen dieser Art. Beziehungsweise was haltet Ihr von dieser Idee der Bauweise.

  • das material erinnert mich and die rasenkanten, die ich letztes jahr für die teichbegrenzung verlegt hatte. hat mir gut gefallen, ist robust und lässt sich gut schrauben, stärke der kanten war so ca 7mm schätze ich. außentemperatur bei der verarbeitung spielt sicher eine größere rolle als bei holz, wird aber nicht so schlimm sein. habe auch die erdspieße aus dem gleichen material genommen, sind sehr druckfest, aber ich bezweifle, dass die 7x7 oder 9x9 an die statischen eigenschaften von holz herankommen, druckfest sicher, aber zugfest? die oberfläche ist etwas offenporig, nicht glatt, da freut sich der biofilm denke ich, aber der hat ja kaum probleme sich wo festzusetzen. jetzt wo ich die platten so sehe, finde ich sie gar nicht so hässlich :)

  • Die Platten sind sogar 50mm dick und daher recht massiv.

    Die Folie soll nicht ersetzt werden, sondern kommt natürlich noch zusätzlich drüber. Somit ist die Struktur und die Optik eigentlich egal.

  • aaaah, sorry, ich stand auf der leitung. ich dachte das wäre als auskleidung gedacht, statt holz...

    hmmm. warum diese bauweise? statt betonieren? ich hasse betonieren...aber da wird die statik dann noch etwas interessanter. 5cm ist gut aber du musst dann die gesamte konstruktion ordentlich mit feinem schotter hinterfüllen, der verdichtet sich ja von alleine. frage ist dann nur, hält die kiste den schotter bevor du wasser füllst? wie planst du den boden? betonieren? fundamente für die steher? die platten sind stark, aber ob das gerüst hält ist entscheidend. ich kann nur sagen, dass 2,5cm OSB sich ordentlich werfen wenn die hinterfüllt werden (bei mir beton), selbst bei abspreizung (hätte da min. doppelt so viel gebraucht). also um eine geometrisch saubere unterkonstruktion herzustellen die dann foliert wird... na ich weiß nicht. vielleicht kannst du ja mal skizzen einstellen, damit man sich das besser vorstellen kann (also ich) :)

    was kostet das material? wird wohl auf die mengen ankommen, aber die pfähle und rasenkanten die auch als teichrandband verkauft werden sind schon nicht geschenkt, wenn man bedenkt es ist abfall...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!