Freigeformter Betonschwimmteich, 5 Jahre alt, Probleme von Beginn an...

  • Hallo nochmals in die Runde

    Ich hab mich letzte Woche hier neu angemeldet in der Hoffnung dass hier jemand ist der uns einen Tipp geben kann wie wir unser Schwimmteichwasser klar bekommen werden, was für eine Filteranlage wir beschaffen sollen, etc.


    Nachfolgend ein paar Eckdaten zu unserem Teich, wie auch aussagekräftige Bilder zur besseren Einschätzung.


    Schwimmteich wurde Ende Juli 2016 von einem Schwimmteich-Fachbetrieb neu erstellt, jedoch mit zahlreichen Mängeln von Beginn an.

    Zwei Gutachten liegen inzwischen vor welche die Baumängel im Teich und rund um den Teich bestätigt haben, es wurde die nicht fachgerechte Ausführung der Arbeiten bestätigt, wie auch die unzureichende bzw. nicht geeignete Filtertechnik für den Schwimmteich, ebenso dass die verbaute Technik nicht Stand der Technik ist.


    Von Beginn an gab es ein Algenproblem welches wir bis dato nicht in den Griff bekommen haben. Aus lauter Verzweiflung chloren wir den Teich seit letztem Jahr um den Anblick überhaupt noch einigermaßen ertragen zu können, auch der wahrnehmbare leicht modrige Geruch ist somit nicht mehr vorhanden …

    Nur wollten wir natürlich nie einen Schwimmteich haben in welchen wir Chlor reinkippen müssen!

    Die anfängliche Freude und Lust am Schwimmen ist uns seit Jahren vergangen, außer Arbeit haben wir nichts von unserem Schwimmteich ...


    Freigeformtes Betonbecken weder aussagekräftige Planzeichnung noch Statik vorhanden


    1 Reihe des Terrassenbelages ist fest mit dem betonierten Teichrand verbunden


    Fertigstellung Ende Juli 2016, befüllt am 26.07.2016

    Wasservolumen ca. 160m³

    Abmessungen Teichfläche wurde inkl. Plateau gemessen ca. 10 x 13,5m ca. 1,55m tief


    Kein Pflanzbereich vorhanden

    Kein Fischbesatz

    Oase Teichfilter Biotec 30

    Umwälzpumpe Aquamax Eco Expert 21000

    UVC Filter Genesis EVO Blue Light 150 Watt 2 Stück vorhanden (seit 3 Jahren überhaupt nicht mehr in Betrieb!)

    Die Umwälzpumpe und der UVC Filter sind in einem Versorgungsschacht unter unserem Saunahaus verbaut.

    Der Oase Teichfilterkasten befindet sich hinter der Wasserfallmauer (ebenerdig) stehend.


    Das unser Hund mit schwimmen darf war vom ersten Tag der Planung an bekannt und wurde vom Teichbauer berücksichtigt wie uns gesagt wurde...


    Zu Beginn war die Wasserumwälzung wie auch die beiden UV-Filterlampen dauerhaft 24 Std./7 Tage in Betrieb.

    Auf Grund des anhaltenden starken Algenaufkommens wurde im Sommer 2018 die dauerhafte Wasserumwälzung auf nur noch mehrere Stunden pro Tag umgestellt, die UVC-Lampen haben wir damals grundsätzlich ausgeschalten.


    Um das seit 4 Jahren vorhandene starke Algenproblem in Griff zu bekommen haben wir uns im Frühsommer 2020 den Teich zu chloren.

    In den Vorjahren haben wir 2 Jahre lang versucht durch einbringen von Effektiven Mikroorganismen das Wasser zu stabiliseren, 1 Jahr lang haben wir es mit Phosphatbinder versucht, 1 Jahr lang mit Kupfersulfat. Alles hat leider keine langfristigen Wirkungen gezeigt, ein paar Wochen später fingen wir wieder von vorne an.

    Der vormals tägliche Arbeitsaufwand was die Reinigung des Teiches / abfischen von Algenflocken etc. belief sich auf rund 1,5 Stunden täglich! über mehrere Monate hinweg!

    Ich konnte einfach nicht mehr.


    Problemstellung:

    - aufgebrachte Dichtschlämme hat sich von Anfang an begonnen aufzulösen, war eindeutig über den Filterkasten zu finden.

    Nach ca. 4-5 Monaten war die Dichtschlämme überhaupt nicht mehr vorhanden, der blanke Betonuntergrund ist seither sichtbar.

    - Skimmer Bereich ist mangelhaft

    - 4 Längsrisse die bis ca. 1,3m in die Tiefe des Grund gehen, vermutl. nur oberflächlich da der Teich ansonsten dicht zu sein scheint, Wasserverlust ist nicht erkennbar. Dadurch dass das Wasser schon seit Jahren nicht mehr klar genug ist um es deutlicher zu sehen, können wir nicht sagen ob die (oberflächliche)Riss Bildung sich weiter ausgebreitet hat

    - Das Becken selbst scheint dicht zu sein zumindest können wir keinen merklichen Wasserverlust feststellen

    - Treppenplateau ist kpl. schadhaft gebaut worden der oberste Bereich wurde, auf Grund ausgegangenen Betons! in 2 Abschnitten betoniert, wie wir später anhand von Bildern nachweisen konnte. Durch das abschnittsweise betonieren lässt sich im Nachhinein auch die massive Rißbildung erklären. gefallen Im Frühjahr 2021 haben wir dann noch feststellen müssen dass der Schwimmteichbauer in das Plateau Pflastersteine mit einbetoniert hat um nochmals Beton zu sparen

    - Treppenplateau ist nicht „im Wasser“ gefertigt

    - weiße Dichtschlämme drängt noch nach Jahren aus den unteren Treppenstufen hervor

    - Beckenrand reißt und bricht auf von Beginn an

    - Plateau Schäden nach aktuellem Winter noch weiter verstärkt >> Beckenrand Teilstück ist vor ca. 2 Wochen oberhalb des Plateaus heraus

    - Algenproblem von Anfang an vorhanden!


    Den geplanten Tosstec Reinigungsroboter können wir nicht laufen lassen da der Untergrund nicht griffig genug ist und auch keine Steilwände vorhanden sind an denen er sich orientieren kann, so wurde es mir letzte Woche von der Fa. Tosstec auf Nachfrage mitgeteilt.

    Wir haben 2017 das handgeführte System von Tosstec gekauft welches jedoch mit den Schwebalgenflocken nicht klar kommt da die Flocken zum großen Teil durch das seeehr feine Sieb wie Rauchwolken wieder in den Teich zurück dringen.

    Mit dem tagtäglichen großflächigen abschöpfen der Algen von Hand und der händischen Entnahme der Algen mittels einem extrem feinmaschigen Gewebesack besser gesagt einer Damenfeinstrumpfhose welcher über einen Kescher gestülpt und dann durch das Wasser gezogen wurde, haben wir inzwischen die besten Erfahrungen gemacht, jedoch wurde das Algenproblem nicht gelöst, einziger Vorteil war dass der Teich nicht mehr so giftgrün wurde da die Algen täglich entnommen wurden … Aber der monatelange tägliche mehrstündige Arbeitseinsatz war nicht mehr zu vertreten, und somit kam die Entscheidung den Teich zu chloren.


    Zudem gibt es noch ein weiteres Problem bzgl. des gesamt umliegenden Plattenbelag des Schwimmteiches betrifft (ca. 140m² Fläche). Es würde den Rahmen sprengen hierüber auch noch ausführlich zu berichten, ich möchte in diesem Zuge nur erwähnen dass auch diese Ausführung mangelhaft ist und vom Gutachter bestätigt ist. U.a. haben die Platten teilweise keinen festen Verbund zum Untergrund, und das Fugenmaterial hat sich bereits kurz nach der Fertigstellung im Aug. 2016 begonnen aufzulösen und die Nähte reißen…


    Wir sind keine Teichspezialisten, wir wissen nicht wo und wie wir anfangen sollen etwas zu verändern. Uns ist bewusst dass wir nochmals Geld in die Hand nehmen müssen um den Teich zu sanieren, aber wir haben keine Ahnung was zu tun ist und welchen Umfang es haben wird.


    Mehrere Teichbauerunternehmen wurden angeschrieben und um ein Sanierungskonzept gebeten. Alle haben abgelehnt und haben dazu geraten das bestehende Becken kpl. rückzubauen und einen kpl. neuen Schwimmteich zu bauen!


    Das Gericht hat trotz vorliegendem Gutachten bis dato noch keine Entscheidung zum Kostenersatz für den maroden Schwimmteich getroffen. Seit 4 Jahren geht der Rechtsstreit bereits.


    Wir sind wirklich für jegliche Anregungen, jede Art der Umsetzung offen.

    Hauptsache wir bekommen endlich ein funktionierendes Teichsystem welches sich dann auch mit Unterstützung eines Roboters wesentlich einfacher reinigen lässt…


    Herzliche Grüße von
    Sibylle

  • Vielleicht ein verrückter Gedanke :/ aber ich bringe ihn doch mal mit ein

    eventuell ist es ja gar nicht so verrückt :?: und es wäre eine Möglichkeit das bestehende Becken zu erhalten und zudem eine ordentliche Wasserklärung unterstützend zu bekommen...

    Als ich letzten Samstag Abend im Saunahaus war und wehmütig zum Teich sah, kam mir der Gedanke ein unsymetrisches rechteckiges Becken (in eventl. abgeschrägter Form) in das vorhandene Becken einzusetzen. Die offenen Seiten zur Treppen hin, also da wo der schräge Wandbereich beginnt würde ich zumachen sodass mehr oder weniger rundherum an den schrägen Wänden ein separater Bereich für einen Pflanzenklärbereich entstehen könnte. An den gegenüberliegenden Seiten wo die breiteren aber nicht so tiefen Sitzflächen sind wäre das Wasser ca. 40-50cm tief, je nach Wasserstand. Die beiden anderen gegenüberliegenden schrägen Seitenwände sind ja ca. 1,55m tief.
    Der Zugang zur Treppe und zum Becken würde natürlich offen bleiben. Könnt Ihr euch vorstellen wie ich meine :?:

    Den maroden Randbereich könnten wir selbst ausspitzen und ausbessern er wäre später durch den Pflanzenbereich ja nicht mehr sichtbar. Es muss halt gewährleistet sein dass der obere Randbereich dicht ist. Mein Mann ist handwerklich sehr geschickt, das traue ich ihm auf jeden Fall zu.
    Ein Roboter könnte dann den rechteckigen Schwimmbereich reinigen da er am Boden und an geraden steilen Wänden fahren würde (so hoffe ich zumindest). Entsprechende Wasserpflanzen und Kiessubstrat etc. würden zur Wasserklärung beitragen. Der bestehende Filterkasten würde durch einen funktionieren Filterkasten ersetzt werden, wie auch immer dieser gestaltet sein muss :/

    Was meint ihr zu meinem Gedankenspiel?!?

  • Ihr habt 2 Probleme

    1.) Gerichtsverfahren.. (da kann hier keiner helfen)

    2.) Zukunft .. (ob ihr heute den Teich verändern dürft, kann Euch nur Euer Anwalt sagen)


    Derzeit habt ihr ein Naturpool der ge-chlort wird.. da wird es nie (!) ein natürliches Gleichgewicht geben.


    Hier im Forum wird ein Naturpool mit Regenerationsbereich „unterstützt“. Das Wasser geht über den Skimmer zum Filter (Bogensiebfilder ..oder auch „nur“ grobmaschiges Sieb). Von dort via Schwerkraft zu Pumpe und dann zum Regenerationsbereich welcher per Schwerkraft von unten nach oben durchströmt wird und dabei das Wasser biologisch reinigt. Im Filterturm kann dann noch ein Feinfilter („Filterstrumpf“) unterstützen. Das System „funktioniert“ bei vielen (anscheinend…)


    Dazu müsstest du wissen ob Du einen Regenerationsbereich einrichten kannst …und ob /wo du die Filter / Pumpe aufstellen könntest. Dabei würde das Forum helfen (wenn du die notwendigen Infos bereitstellst).

    Zeichnung vom Teich, wo ist der Skimmer, wo die Technik .. welche Technik ist verbaut…was ist euer Plan …

    Mit der Oase Filtertechnik wirst du hier wenig / keine Unterstützung erhalten.


    Wichtig sind aber auch Dinge wie Wasserwerte (phosphatwerte…)

  • Bilder bitte als Album in der Galerie einstellen und dann verlinken. Die Datenbank des Forums ist auf Textdateien ausgelegt und wird durch zu viel Bilder überlastet. Darunter leidet dann langfristig die Performance.

    Tut mir leid Ralf das war mir nicht bekannt. Ist es jetzt noch möglich die Bilder zu entfernen und in (m)ein Album zu übernehmen?

    Ihr habt 2 Probleme

    1.) Gerichtsverfahren.. (da kann hier keiner helfen)

    2.) Zukunft .. (ob ihr heute den Teich verändern dürft, kann Euch nur Euer Anwalt sagen)

    Das Gerichtsverfahren bzw. die Gutachter hab ich nur erwähnt um zu verdeutlichen dass wir hier wirklich ein großes Problem haben und die Mängel gutachterlich bestätigt sind.
    In diesem Punkt hab ich nicht erwartet Hilfe zu bekommen.
    Veränderungen am Teich dürf(t)en wir vornehmen da das Beweisverfahren gerichtlich und gutachterlich dokumentiert ist.

    Derzeit habt ihr ein Naturpool der ge-chlort wird.. da wird es nie (!) ein natürliches Gleichgewicht geben.

    Einen Chlorpool wollten wir nie :thumbdown: und wir wollen auch so schnell wie möglich wieder davon abkommen! Die Frage die sich uns stellt, und wo uns bislang keiner eine Antwort geben konnte, ist was muss verändert werden um eine biologische natürliche Wasserklärung zu bekommen :/ die dann auch dauerhaft (meist) funktioniert!
    Dass es mit der verbauten Oase Filtertechnik nicht funktioniert hat sich ja nun jahrelang gezeigt und wir halten an diesem Filtersystem bestimmt nicht fest. Aber was ist die Alternative :/

    Hier im Forum wird ein Naturpool mit Regenerationsbereich „unterstützt“. Das Wasser geht über den Skimmer zum Filter (Bogensiebfilder ..oder auch „nur“ grobmaschiges Sieb). Von dort via Schwerkraft zu Pumpe und dann zum Regenerationsbereich welcher per Schwerkraft von unten nach oben durchströmt wird und dabei das Wasser biologisch reinigt. Im Filterturm kann dann noch ein Feinfilter („Filterstrumpf“) unterstützen. Das System „funktioniert“ bei vielen (anscheinend…)


    Dazu müsstest du wissen ob Du einen Regenerationsbereich einrichten kannst …und ob /wo du die Filter / Pumpe aufstellen könntest. Dabei würde das Forum helfen (wenn du die notwendigen Infos bereitstellst).

    Zeichnung vom Teich, wo ist der Skimmer, wo die Technik .. welche Technik ist verbaut…was ist euer Plan …

    Bei uns ist es aktuell so dass nach dem Skimmer ca. 4,5 meter weiter unten im Saunahaus die Umwälzpumpe verbaut ist, ca. 2m tief.. Von dort wird das Wasser wieder zurück rund 31m um den 1/2 Teich in den Filterkasten gepumpt welcher ebenerdig steht, d.h. das Wasser selbst geht dann in ca. 50cm Höhe über den Wasserfall wieder zurück in den Teich.

    Einen Naturpool mit Regenerationsbereich z.B. im Verhältnis 50/50 bekommen wir hier vom Platz nicht (mehr) unter. Das würde zuviele und zu große Umbauten bedeuten die wir nicht mehr wollen da wir ja in 2016 alles erst neu gemacht haben. Das würde auch mein gesamtes Gartenkonzept verwerfen.

    Der Gedanke mit einem Regenerationsbereich kam mir ja bereits mit meiner Idee ein Schwimmbecken in das bestehende Betonbecken zu integrieren um rundherum eine Pflanzenklärung zu ermöglichen.
    Ich kann sehr gerne nochmals Bilder oder auch ein Video einstellen wo die Gegebenheiten des Schwimmteich-Bereiches besser sichtbar sind.

    Wichtig sind aber auch Dinge wie Wasserwerte (phosphatwerte…)

    Wasserproben wurden vom Gutachter in 2018 und in 2019 entnommen und ausgewertet. 1x das Nachfüllwasser aus dem Wasserhahn, 1 x das Wasser nach dem Filterkasten, 1 x das Wasser beim Skimmer. Diverse Werte waren außerhalb der Norm, jedoch haben wir auch dort auf Nachfrage beim Gutachter was / wie verändert werden muss um ein natürliches Gleichgewicht zu bekommen keinerlei Antworten bekommen. Das war mehr als enttäuschend und hat uns ja in keinster Weise weiter geholfen.
    Daher dann die Entscheidung in 2020 Chlor beizugeben um endlich eeetwas Ruhe in das Algenschlamassel zu bekommen...

  • Hallo,


    erstmal : ihr seid wirklich nicht zu beneiden, wahrscheinlich richtig viel Geld ausgegeben für einen wirklich großen Schwimmteich, der nicht funktioniert. Aber hier sind schon öfter welche aufgeschlagen mit solchen Geschichten, insbesondere unbedarfte die sich nicht vorher informieren und auf Versprechen eingehen. Das mit dem funktionieren ist auch so ne Sache, ist halt nicht sehr berechenbar und unterschiedlich abhängig von den Bedingungen. Dann noch jahrelanger Rechtsstreit der auch Geld kostet und vor allem Nerven...


    Aber das alles mal außer Acht gelassen, ich würde es so machen oder umbauen :


    1. Dichtschlämme oder Beton funktiert nicht, bei euch blüht das auch permanent aus. Also eine Folie einschweißen und ein separates Kiesfilterbecken bauen. Dafür reichen 20 % der Fläche, nicht 50! Außerdem würde ich den Kies bis über der Wasserlinie füllen = keine Algen im Kies-/Pflanzbereich. Den Oase kann man entsorgen, ich denke die Pumpe könnt ihr nutzen. Zwischen Skimmer und Pumpe dann einen gescheiten Filter hier aus dem Shop und fertig.


    oder


    2. eure Idee ein rechteckiges Becken in dem vorhandenen Becken mauern, natürlich auch alles mit Folie auskleiden und die Filterung wie in 1. anpassen. Auch in diesem Fall würde ich das Becken so hoch mauern das es quasi raus steht damit umlaufend kein Flachwasserbereich entsteht, dadurch viel weniger Algenprobleme. Und auch dadurch habt ihr quasi den Vorteil eines Zweibeckensystems.


    Ich mag zwar auch die Optik von Pflanzzonen und Flachwasser aber aus Erfahrung kann ich sagen, Flachwasserbereiche machen ganz schön viel Arbeit übers Jahr.


    Bei 2. könnte man den Mauerrand schön belegen und begehbar machen, auch um zb die Reinigung einfacher durchzuführen und einen Roboter einzusetzen.


    Gruß

  • Hallo


    Hast du die Möglichkeit, Fotos von oben als Draufsicht zu machen? oder eine Zeichnung? Vieleicht eine Zeichnung, wo auch die Lage der Leitungen zu sehen sind?


    Wie schon weiter oben erwähnt, habt ihr wohl nur das Ergebniss bekämpft, nicht die Ursache ( Phosphat)

    Fließt Regenwasser von der gepflasterten Fläche in das Becken?


    Wie ist der schichtweise Aufbau des Beckens? Folie > armierter Beton > Dichtschlämme?


    Wo strömt das Wasser wieder in den Teich zurück? Könnt ihr dort einen Beckenbereich mit einer Mauer abtrennen? Quasi ein Regenerationsbecken innerhalb des Schwimmbeckens.

    Deine Idee mit den Pflanzbereichen ist nicht schlecht. Erfahrungsgemäß reinigen Pflanzen aber weniger als erwartet. Das erledigen die Bakterien auf der Oberfläche des Kiessteinchen.

    Nötig wäre etwa ein Becken mit ca 70cm hoher Kiesfüllung als Regenerationsbereich wie von Nitro beschrieben.


    vieleicht benötigt ihr eine Trennfuge/Dehnungsfuge an der Pflaster-/Teichrandfläche?


    Andreas

    Ich ging mit Hunger einkaufen. Bin jetzt Besitzer einer Schlachterei8)

  • Ich würde wie Andreas geschrieben hat erstmal prüfen ob Oberflächenwasser über die ganzen Steinplatten in denn Teich laufen kann.

    Normal sollte der Teichrand immer leicht erhöht sein um das zu verhindern. Evtl. sogar mit einer umlaufenden Drainage.

    Ansonsten bringen sämtliche weitere umbauten nix.

  • Lieben Dank Euch allen für die bislang wirklich hilfreichen Rückmeldungen und Kommentare.


    Ich bin selbstständig und hätte eigentlich seit Freitag endlich mal 1Woche Urlaub, endlich mal wieder seit Jahren, Betonung liegt auf " hätte eigentlich"
    Bin leider im Geschäft hängen geblieben mit vielen Aufgaben die mal wieder zu erledigen sind...


    Zudem hab ich Montag einen Zodiac IQ63 Bio Roboter für 1 Woche erhalten (zur Miete) dieser bleibt leider nicht auf dem Boden zum reinigen sondern geht mir immer wieder die Wände hoch und wirbelt leider dabei auch viel von dem gaaaanz feinen Mulm auf welcher sich am Boden und den Wänden absetzt. Das Wasser selbst scheint klar zu sein, zumindest wenn ich eine Probe in einem Glas entnehme und alles 1 Tag sacken lasse.... Dennoch erscheint der ganze Teich in "Froschgrün". Der Roboter ist nur auf einer Höhe von ca. 40cm zu sehen, danach nicht mehr....

    Die Idee von Nitro mit einem umlaufenden schönen Mauerrand finde ich optisch sehr schön :) und bestimmt auch sehr hilfreich was die Reinigung anbelangt :thumbup: , sofern wir ein "Becken im Becken" realisieren können. Danke an dieser Stelle für diese schöne Idee Nitro
    Ich hab mir tatsächlich schon Gedanken gemacht wie der obere Abschluss für solch einen Randbereich gestaltet werden kann weil ich Folie irgendwie sehr glitschig empfand und bei der Kaufentscheidung wirklich froh war dass uns ein Betonbecken angeboten wurde :rolleyes:|| zum günstigeren Preis als ein Folienbecken X(


    Pläne gibt es leider nicht wirlich Andreas H. , ich schau mal nach ob ich irgendwelche Photos aus der Bauphase finden kann die die gesamte Konstruktin ein wenig besser zeigen.
    Aufbau des Beckens kann ich mit Photos belegen, es ist aber weder eine Folie noch ein Vlies verbaut, es ist lediglich Beton und Eisen...

    Ich hab am Wochenende als wir wieder Starkregen hatten auch befürchtet dass Erde oder zumindest Regenwasser aus dem Beet, hinter der Wasserfallmauer , in den Teich laufen könnte und Phosphat mit sich bringt. Sichtbar ist es zwar nicht, aber ich vermute doch daß doch etwas mit rein fliesst und zur Wasserqualität beiträgt die wir haben. Ich bin da bereits dran eine Beetabgrenzung zu beschaffen um einen Schutz vor einlaufendem Wasser etc. zu bekommen...
    Du hast natürlich Recht Andreas H. wir bekämpfen hier wirklich seit Jahren nur das Ergebnis aber nicht die Ursache. Das ist leider dem anhängigen Gerichtsverfahren geschuldet, das soll keine Entschuldigung sein!, aber wir haben halt immer noch auf eine Lösung gehofft die kurzfristig umgesetzt werden kann und uns auch geldlich ersetzt wird. Dem ist leider nicht so...
    und ich kämpfe seit Jahren mit einem entsprechend grünen und veralgten Teich. Ich bin wirklich auch diejenige die die Ursache kennen will und effektiv beseiten will :) ohne immer nur am Ergebnis zu kratzen :thumbdown:

    Herzlichen Dank auch an Landwirt für den Hinweis mit dem Umbau auf Salzelektrolyse. Auch mit diesem Gedanken haben wir bereits gespielt und könn(t)en wir uns anfreunden :thumbup:  
    Und auch Dir danke für den Hinweis mit der Abgrenzung zu den Beetbereichen. Ursprünglich war an eine umlaufende Erhöhung bzw. eine "Art von Ablaufrinne" rund um den Teich vom Schwimmteichbauer geplant sodass tunlichst vermieden wird dass umliegende Beete Wasser oder Erde an den Teich abgeben...., irgendwan hat der Schwimmteichbauer diesen Plan dann wieder ganz schnell verworfen und es damit begründet dass ich sicherer stehen bei einer vollflächigen Umrandung des Teiches um den Schwimmteich besser reinigen zu können :cursing:


    Ich schau mal die Tage was ich an Bildmaterial noch nachliefern kann und werde dann alle Bilder in ein Album stellen wie von Ralf Glenk erwünscht.


    Einen schönen Abend Euch noch allen
    herzlichst, Sibylle

  • Ich bräuchte bitte nochmals dringend Eure Hilfe!!!

    Unsere Wasserwerte waren /sind ja völlig daneben.
    Gesamthärte mehr als 20
    Karbonathärte bei 10
    PH-Wert bislang eher im 5-er Bereich
    Phospat Werte hab ich jetzt nicht gemessen die letzten 14 Tage!

    Hier im Forum bin ich ja auf das Flocculant gestossen um das trübe Wasser zu klären.
    Ich weiß dass es unser Hauptproblem die Filterkette dadurch nicht gelöst wird aber ich bin für jeden kleinen Lichtblick dankbar dass unser Teich nicht so gruselig aussieht und ich das Chlor weglassen kann.

    Ich hab heute 3 Liter Flocculent Plus geliefert bekommen, vielen Dank an dieser Stelle auch an Ralf Glenk für die superschnelle Bearbeitung meiner Bestellung :thumbup:

    In meiner Verzweiflung hab ich heute mittag nun nochmals den ganzen Teich mit dem Straßenbesen mit laaangen Stil bearbeitet sprich den an den Wänden haftenden Mulm in die Bodenmitte vorsichtig geschoben/gekehrt. Dort etwas sacken lassen uns soeben mit dem Fango Schlammsauger großflächig abgesaugt und das Wasser in den Kanal geleitet. Anschließend den gesamten OASE Filter gereinigt und alles darin befindliche Wasser abgelassen.
    Parallel dazu läuft das Leitungswasser (Trinkwasser) um das entnommene Wasser auszugleichen und endlich weicheres Wasser zu bekommen.

    Dann hab ich zuvor nochmals Wasserwerte gemessen und hab nun einen PH-Wert von 7 8|
    Gesamthärte weiterhin über 20 Karbonathärte bei 10

    Wie kann das sein??? Ich hab 3 Messungen gemacht 1 x eine Kombimessung aller Werte und 2 x mit PH-Teststreifen

    Weiter Frage:
    Bevor ich nun das Flocculant in den Teich gebe würde ich gerne von euch eine Rückmeldung / Einschätzung bekommen

    - ob ich noch Quellwasser dazu geben soll?
    - bei Bekannten die einen Schwimmteich nach NaturaGart Prinzip haben Wasser holen soll um mein Wasser zu impfen?
    - welche Möglichkeiten es auf die Schnelle noch geben könnte sodass ich nicht wieder Chlor dazu geben muss.
    Ich will das nicht mehr :!: und ich versuch einfach etwas Zeit zu gewinnen um den notwendigen Umbau des Teiches sorgsam und überlegt realisieren zu können

    Ich wäre Euch super dankbar wenn mir der eine oder der andere kurzfristig antworten würdet


    Herzliche Grüße
    Sibylle

    • Offizieller Beitrag

    Hallo,

    hab mir deinen Beitrag mal durchgelesen. Die hohe Wasserhärte dürfte von den Ausblühungen der Dichtschlämme kommen in Verbindung mit dem stark schwankenden pH Wert. Das was sich auf deinen Wänden absetzt ist auch eine Form von Biofilm , der sich am Nährstoffangebot erfreut und auf dem sich dann ein Algenrasen bildet. Deine riesigen UV Brenner hatten schon einen Sinn um die Algen in den Griff zu bekommen.

    Da du ja schon fast alles rein gekippt hast in den Teich , ist die Frage ja , woher die Nährstoffe kommen ?

    Es ist ja nicht nur das böse Phosphat was Algen wachsen lässt , sondern auch Nitrat was purer Dünger ist. Vielleicht hab ich es überlesen, aber woher kommt dein Nachfüllwasser und welche Inhaltsstoffe hat es.

    Und dann kommt noch der wichtigste Punkt bzw. Hilfsmittel das in keinem Shop zu bekommen ist , nämlich Geduld !!!!

  • kotzbrocken vielen Dank für Deine Hinweise und Erklärungen.
    Nur auf die Schnelle wegen dem Nitrat. Dieser Wert ist lt. den Teststreifen okay.
    Nährstoffe konnen meiner Ansicht nach nur aus dem dahinter liegenden Beet zwischen der Mauerwand und der Wasserfallwand kommen...
    Der Plattenbelag ist mit Gefälle nach außen Richtung Efeuhecke und Haus verlegt worden...

    Wegen der UV-Brenner, wir hatten damals auch das Algenproblem und hatten auch gelesen dass UV-Lampen nicht zwischen guten Bakterien und schlechten Bakterien unterscheiden und alles abtöten. Diese Aussage wurde vom Gutachter auch bestätigt und er hat auch bestätigt dass es richtig war diese dauerhaft auszuschalten X/  

    Ich mess morgen früh nochmals den PH-Wert und auch die anderen Werte, und werde nachher noch das Flocculant einfließen lassen.

    • Offizieller Beitrag

    Ich überlege die ganze Zeit wie weit ich mich aus dem Fenster lehnen soll. Da dir zwei Gutachter ja schon eine unzureichende und unangepasste Filterung bestätigt haben verstehe ich nicht so ganz wo du drauf hinaus willst. Dein Filter hat eine minimale biologische Filterleistung, die auf dem Prinzip arbeitet, soviel wie möglich Wasser pro Stunde durch die Schwämme zu drücken in Verbindung mit riesigen UV Brennern , die entstehende Algen zerstören bzw. verklumpen sollen, um sie von den Filterschwämmen aufzunehmen.

    Wenn eine biologische Filtration so einfach wäre, auf der Größe einer Europalette, dann haben alle Selbstbauer wohl einen großen Fehler, bzw. viel Platz für ihren biologischen Filter verschwendet.

    Diese Bakterien brauchen Fläche die sie besiedeln können, so wie dein Biofilm auf der Beckenwand , die halt im Verhältnis zum Volumen viel zu gering ist.

    Jetzt kann man natürlich sagen, daß Koiteich auch so funktionieren. Hier sind aber dann noch mehr Technik verbaut ( Trommelfilter, Vliesfilter ) , Biofilter mit Helix, UV Brenner , stündliche Umwälzung des gesamten Teichvolumens und mind. 20 bis 30 % Wasserwechsel pro Woche.

    Aus meiner Sicht kannst du sonst noch was in den Teich kippen, aber nützen wird es dir wahrscheinlich nichts solange du nicht den Teich grundlegend umbaust.

    Tut mir echt leid , aber das dürfte die ungeschönte Wahrheit sein 🤷‍♂️

  • kotzbrocken ich fürchte Du hast mich mißverstanden, oder ich drücke mich mich nicht so aus dass ich hier verstanden werde :/

    Ich will keineswegs an dem (Scheiß)Filtersystem festhalten welches uns verkauft wurde, und ich will auch nicht an diesem (Scheiß)Betonbecken festhalten welches uns verkauft wurde...
    Wir wissen dass wir den Teich umbauen / sanieren müssen, und wir wissen dass es nicht damit getan ist nur eine neue Filterbox hinzustellen und alles wird TipTop sein.
    Ich hatte gehofft dass ich das jetzt bereits mehrfach hier deutlich zum Ausdruck bringen konnte.
    Zum einen können wir das zusätzlich benötigte Kapital für den Umbau/die Sanierung auch "nicht nur so aus dem Ärmel schütteln" da wir vor 5 Jahren viel Geld für ein System bezahlt haben welches nicht funktioniert undwir haben bis dato nichts dafür zurück erhalten haben!, da der Teichbauer nach wie vor der Meinung ist es kann alles so bleiben wie es ist, wir sollen halt eine Folie reinmachen und dann sind die Ausblühungen Geschichte und es ist alles gut!
    Zum anderen muss dieser Umbau/diese Sanierung doch wirklich gut überlegt und durchdacht sein und wir müssen auch erst jemanden haben der bereit ist das für uns zu machen oder uns in ganz vielen Teilen bereit ist zu unterstützen. Mein Mann und ich sind selbstständig mit eigenem Unternehmen und Zeit ist das was wir am wengisten "übrig" haben.

    Das was ich aktuell versuche ist von dem (Scheiß)Chlor wegzukommen und dennoch übergangsweise eine erträgliche Wassersituation haben, vorallem aber in den nächsten Wochen ganz viele Informationen sammeln um eine vernünftige Lösung für unser Problem zu bekommen...

    Also bitte lehn Dich gerne ganz weit aus dem Fenster :) und lass mich an Deiner Erfahrung und Deiner Einschätzung teilhaben sodass wir Schritt für Schritt eine Lösung erarbeiten können und diese auch umgesetzt werden kann.

    Einen schönen Abend Euch allen, herzichst, Sibylle

  • Ja, sehe ich leider auch so, alles was du jetzt reinkippst kostet nur Geld und bringt dich nicht weiter. Zudem ist die Saison rum, es wird sich nichts einstellen oder stabilisieren.

    Die Frage ist: wann willst du umbauen? Zum Frühjahr (empfehlenswert)? Auch dann lass den Pool einfach liegen, es wird nicht besser. Nutz den Herbst und Winter zur Planung und Umsetzung.

  • Meine Antwort bezog sich auf Kotzbrocken seinen Beitrag aber du warst schneller...


    Ich hatte auch schon überlegt dir Chlordioxid nahe zu legen, aber auch das lohnt eigentlich nicht mehr, ich nehme das auch immer nur bis Saisonende was halt bald ist.


    Chlordioxid ist kein Chlor und setzt auch keines frei. Riecht nicht, färbt nicht, Pflanzen gedeihen trotzdem, Wasser wird desinfiziert, Algen unterdrückt, Biofilm stark gehemmt. Wird in jedem Freibad, Klärwerk oder Wasserwerk verwendet.

  • Dankeschön an kotzbrocken und Nitro und Landwirt für Eure wirklich hilfreichen Rückmeldungen, Hinweise, Empfehlungen und Ratschläge :thumbup:

    Ich versuch nun das Album und vielleicht auch ein Video zu erstellen von unserem Schwimmteich und der Umgebung um Euch soviel als möglich Informationen zukommen zu lassen um Eure weiteren Einschätzunge zu bekommen ob oder in welcher Art ein Umbau des Beckens möglich wäre.

    Gibt es im Forum ein Mitglied aus dem Gebiet PLZ 72xxx wo wir uns die hier verwendete Technik und den Aufbau mal direkt anschauen dürften?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!