Unser Schwimmteichprojekt

  • Hallo zusammen,


    meine Familie und ich sind ins südliche Ruhrgebiet nach Bochum gezogen und wollen uns noch diesen Sommer den Traum eines Schwimmteichs erfüllen.

    Bautechnische Ausführung über betonverfüllte Schalungssteine + Betonplatte(n) + Folie. Von der Teichtechnik her ein Schwerkraftsystem mit klassischer Filterzone.


    Über dieses klasse Forum, die Ratgeber und den Shop habe ich schon sehr viel tolle Anregungen hier erhalten - danke dafür! - und bin denke ich bei vielen Dingen auf einen grünen Zweig gekommen (in der Theorie). Die ersten Steinreihen sind auch schon gelegt, aber wie so oft ist noch nicht alles entschieden - insofern da wäre ich für Feedback/Meinungen/Tipps eurerseits sehr dankbar.


    Die Planungsskizze mit den wichtigsten Eckdaten seht ihr unten, jetzt zu meinen Fragen:


    1) Ist der zweite Skimmer im Filterbecken zur Reinigung der Oberfläche sinnvoll, oder verkürze ich damit den Kreislauf zu sehr und hole mir vor allem Kleintiere aus der Filterzone ins Bogensieb?


    2) Mir ist mittlerweile klar, dass physisch getrennte Becken aus Algensicht das Optimum wären, aber eine verbundene Fläche sieht für uns einfach besser aus. Daher jetzt zunächst der Plan, die letzte Steinreihe wegzulassen (15 cm bis Wasserstand), aber trotzdem 3 Rücklaufrohre einzurichten, so dass ich im "schlimmsten" Fall mit Natursteinen nachträglich aufstocken/dicht machen kann. Ich denke, die intendierte Technik (Supersieve L, UVC-Klärer, Bioflow mit ausreichend großer Filterzone) sind gute Voraussetzungen dafür, dass sich ein gutes Gleichgewicht einstellt, allerdings ist der Teich nicht besonders tief & ich habe ich bislang keinerlei Beschattung am Teich vorhanden (einige von euch scheinen in der Hinsicht gut mit Sonnensegel hinzukommen, das ließe sich nachrüsten). Außerdem mache mir Gedanken zum Filterkies: Ich dachte bislang Kies sei Kies, lese aber im Forum heraus, dass man da sehr genau acht geben sollte, was man sich da ins Becken holt.. Falls jmd von euch Tipps hat, aus welcher Kiesgrube im Ruhrgebiet ich guten aber nicht zu teuren Filterkies bekommen kann, nur her damit!

    3) Neben den Skimmern + Bodenablauf (Schwerkraftsystem), stelle ich mir eine 2m breite Überlaufkante mit Blick in den hinteren Garten vor (die Stützmauer, die ihr da noch seht, ist zum Glück etwas niedriger). Das Überlaufwasser vom Schwimmen oder Regen soll eine Zisterne füllen und kann auch wieder eingespeist werden. (Das Skimmen sollen aber schon lieber die großen schwarzen Schwerkraftfilter aus dem shop). Klassisch würde ich das über entsprechend gekürzte Schalungssteine machen + Folienüberzug, dahinter eine Rinne, spiele aber mit dem Gedanken, stattdessen ein 2m x 40 cm x ? cm Klarglas (VSG) oder Plexiglas einzubauen. Hat jmd Erfahrung , ob das mit dem Einpassen und Dichtbekommen evtl. selbst zu schaffen ist oder braucht man hier zwingend einen Glaser oder eine Spezialfirma? Jetzt für die Physiker unter euch: Bei 40 cm Wassertiefe sollte der horizontale Wasserdruck nur wenige kN/m² betragen, mit welcher Glasstärke (VSG) wäre ich da schon im grünen Bereich? Und gibt es sonst gute Gründe, das mit dem Glas lieber bleiben zu lassen?


    4) Der Zugang zum Technikraum soll über eine Rampe entlang der Seite erfolgen. Ist es statisch gesehen kein Problem, so eine Ecke frei herausragen zu lassen (peu à peu bis zur Bodenplatte, dh 1.5 m unter Oberkante), da 25cm Schalungssteine + 8mm stahlbewehrter Beton das locker wegstecken sollten, korrekt, oder soll ich hier lieber zu rechnen anfangen?


    Das sind die offenen Fragen bzw. Baustellen, die mir derzeit noch im Kopf herumgeistern. Ich freue mich über Feedback, gerne auch zu anderen Aspekten. Nichts geht über Schwarmintelligenz ;)


    Viele Grüße aus Bochum!





  • - Durch einen zweiten Skimmer reduzierst Du den Sog gewaltig. Ich würde bei einem bleiben....

    - den Kies habe ich von Euroquarz aus Dorsten. Ist ja nicht weit weg von Dir. Wird in Gold aufgewogen, aber ist sauber und zertifiziert.

    - Eine Überlaufkante hört sich im Naturpoolbereich schön an, ist aber schwer zu realisieren. Du musst den Wasserstand immer konstant halten, was sich ohne aufwendige Technik nicht so einfach realisieren lässt. Durch die Skimmer hast Du eine Varianz von ca. 10cm. das müsstest Du auch bei der Kante berücksichtigen - oder den Wasserspiegel konstant halten.

    - bei einem 25er Mauerwerk sehe ich keine Probleme - bin aber auch nur Maschinenbauer, kein Statiker.... es gibt viele Anlagen, bei denen ein großer Technikbereich am Schwimmbereich anschließt... aber warum eine Rampe? Beim Schwimmen wird Wasser überschwappen, lässt sich nicht so gut sauberhalten, viel Aufwand, um in den Technikschacht zu kommen.... der muss auch nicht so tief gestaltet werden - sonst wirst Du die Einbauten (BSF) auf ein Podest stellen müssen - noch mehr Aufwand....


    Gruß aus der (fast) Nachbarstadt

  • danke, torf, das sind ja schon mal klasse Tipps und Einschätzungen!

    -Euroquarz werde ich gleich mal anfragen.

    -Die Überlaufkante müsste für mich nicht zwingend immer genau auf Oberkante sein, aber ja, ein Nachfüllsystem ist vorgesehen. Wenn ich tatsächlich Richtung Glas ginge wäre es so oder so schön, da ins Becken hineinzuschauen

    -Auch der Technikraum soll mehrere Funktionen auf einmal haben (Erdkeller zum Lagern der Kartoffelernte etc - wenn am Ende noch Platz ist;-), Bewässerungssteuerung, etc), daher wollte ich ihn etwas größer und begehbar machen. Oben kommt hier eine Steinreihe mehr und dann Dach mit Holzdeck drauf, eine wasserdichte Luke traue ich mir nicht zu, und ich möchte auch im Alter noch gut runter kommen und die Technik in einer guten Arbeitshöhe stehen haben, daher ist das Podest schon mit eingeplant und daher die Idee auch mit der Rampe.. Alle anderen Arten, da hinzukommen, habe ich schon mehrfach durchgespielt, die Rampe ist der Kompromiss, wobei ich sagen muss, dass ich mir das auch ganz reizvoll vorstelle, wenn eine Ecke freisteht und man da am Beckenrand dann auch in geeigneter Höhe sitzen kann. Dass es da bei Tohuwabohu im Teich auch mal über die 10cm bis Höhe Beckenrand schwappen wird hatte ich noch nicht auf dem Schirm, guter Punkt. Für die Überlaufkante selbst würde eine ausreichend dimensionierte Rinne denke ich alles abfangen.

    -danke auch für deine Einschätzung zur Statik. Stimmt, sieht man ja immer wieder und es ist ja nur 1.5m Wassertiefe.

    Viele Grüße zurück!

  • Die Abdeckung zum Technikschacht muss nicht unbedingt wasserdicht sein. Einfach einen Ablauf/ Pumpe mit Schwimmerschalter rein und das eindringende Wasser macht nix .... Du musst ja auch irgendwo mit dem Biomüll aus dem BSF hin. Wenn Du den Ausgang vom BSF mit einem Ablauf verbindest, benötigst Du keinen Eimer o.ä. - einfach den Schieber auf und das Schwallbrett nach unten drücken....

    Ob ich dem Feuchtraum Kartoffeln lagern würde.... die keimen wahrscheinlich so schnell, dass Du zuschauen kannst...

    Würde auch noch einen Wasseranschluss im Technikbereich vorsehen. Dann kannst Du alles mal ausspritzen. Dann ist der Ablauf auch wieder vorteilhaft....

    Die Überlaufkante benötigt wie gesagt einen konstanten Wasserstand. Wenn bei uns man ein paar Kinder ausgiebig toben sind schnell mal 3-4 cm weg. Dann funktioniert die Kante schon nicht mehr.

  • Eine Überlaufkante macht nur Sinn, wenn man das überlaufende Wasser dahinter auffängt und zurückführt. Andernfalls hast du bei jeglichem Badebetrieb (auch ganz vorsichtig) erhebliche Wasserverluste... - von Arschbomben wollen wir hier mal noch gar nicht reden! Nach dem Umbau meines Filters (neuer Skimmer) habe ich das "Normal Null" jetzt auch 5 cm unter meiner Infinity-Kante. Trotz Rückführung ist beim Baden vorher einfach immer zu viel Wasser verloren gegangen.


    Die zweite Skimmeröffnung ist überflüssig.


    Den Pflanzenbereich hättest du besser auf der Luv-Seite angelegt. Das ist schmutzeintragstrategisch und skimmerabsaugtechnisch sinnvoller.


    Die Rückläufe müssen weiter oben liegen - am besten kurz unter der Oberfläche - sonst funktioniert der Filterbereich nicht, wenn du schon unten das Wasser abführst.

  • Hi torf,

    Die Abdeckung zum Technikschacht muss nicht unbedingt wasserdicht sein. Einfach einen Ablauf/ Pumpe mit Schwimmerschalter rein und das eindringende Wasser macht nix .... Du musst ja auch irgendwo mit dem Biomüll aus dem BSF hin. Wenn Du den Ausgang vom BSF mit einem Ablauf verbindest, benötigst Du keinen Eimer o.ä. - einfach den Schieber auf und das Schwallbrett nach unten drücken....

    Ob ich dem Feuchtraum Kartoffeln lagern würde.... die keimen wahrscheinlich so schnell, dass Du zuschauen kannst...

    Würde auch noch einen Wasseranschluss im Technikbereich vorsehen. Dann kannst Du alles mal ausspritzen. Dann ist der Ablauf auch wieder vorteilhaft....

    Die Überlaufkante benötigt wie gesagt einen konstanten Wasserstand. Wenn bei uns man ein paar Kinder ausgiebig toben sind schnell mal 3-4 cm weg. Dann funktioniert die Kante schon nicht mehr.

    -das soll ein richtiger Erdkeller werden, also mit regendichtem Dach (und darauf ein Holzdeck), also noch viel vor mir.. den Boden mache ich aber auf jeden Fall sickerfähig und Wasserleitung geht klar. Auf das erste Auslösen des Reinigungsmodus beim Supersieve freue ich mich jetzt schon. Da kommt dann aber vermutlich nur ein Eimer vor, den mehrmals die Woche zu schleppen hält fit;-)


    Hi per-erik,


    Gedanke war, dass das verlorene Wasser ja nicht komplett "verloren" ist, weil es für die Gartenbewässerung aus der Zisterne genutzt werden wird. Aber die ( weitestgehend solarstrombetriebene) Druckpumpe dort kann ich ebensogut verwenden, um den Teich auch rasch wieder auf Niveau zu bekommen, je nachdem wie sehr mich eine nicht perfekte Kante stört. Bei Glas vermutlich nicht so wild. Stelle mir das auch bei -5cm wie bei dir noch ansprechend vor und hört sich nach einem gutem Kompromiss an. Apropos, muss man so ein Glas oft sauber machen oder geht das noch einigermaßen? Habe auch speziell wasserabweisend beschichtetes Glas bei dem einen oder anderen Glashändler gesehen, vielleicht eine Überlegung wert.


    Für die wilden Tage: das ist jetzt nur so eine Idee, aber warum nicht eine Art Steckaufsatz aus nicht zu schwerem Material basteln, den man bei Bedarf auch mal schnell auf das Glas aufsetzt (die infinitiy Kante würde quasi zum Fenster), wenn man mal einen beckenhohen Abschluss möchte? Klar, das muss ja nicht perfekt abdichten, es reicht ja, wenn die durchschnittliche Arschbombenflutwelle ein wenig daran abbrandet;-) Insgesamt scheine ich aber noch zu unterschätzen, wie schnell so ein Teich überschwappt - hatte mit 10 cm Rand über Wasser gerechnet, wenn ich das so lese scheint das in der Praxis eher zu wenig zu sein.


    Danke auch für die weiteren Hinweise. Den zweiten Skimmer (mit zweiter Pumpe am gemeinsamen Sieve) hatte ich genau aus dem Grund angedacht, dass dort ja noch einiges an Schmutz zu holen wäre. Vielleicht oben rechts um die Technikraumecke herum platzieren. Wenn ich den 2. Skimmer mit einem Kuglehahn oder Zugschieber versehe, kann ich ihn abdrehen, falls es gar nicht funktioniert. Da Windrichtung ja in Richtung Skimmer geht hatte ich (vielleicht zu naiv) gedacht, dass das schon noch mal was bringen könnte.


    Ja, die Rückläufe sollen oben bei ca 20 cm Wasserüberdeckung absaugen, also erst nachdem das Wasser durch den Kies gewandert ist, und da hat sich bei Modell "Klärteich" die entsprechende Höhe ergeben, das wird aber noch feinadjustiert.

  • Keine Ahnung, wie oft (oder wie überhaupt) man Glas putzen müsste... . Ich habe auch noch von keinem hier im Forum gehört, dass er sowas verbaut hätte. Ich kenne das nur aus dem Zoo.


    Das mit dem zweiten Skimmer im Pflanzenbereich macht insofern wenig Sinn, weil der Dreck sowieso weitestgehend zwischen den Pflanzen hängen bleibt. Daher sollte der Pflanzbereich idealerweise auch auf der windzugewandten Seite des Teichs liegen (und der Skimmer gegenüber). Aber egal wie du es anlegst, du wirst regelmäßig mit dem Sauger zwischen die Pflanzen gehen müssen, um Schlamm und Algen abzusaugen - das ist bei mir auch so.


    Mit dem Wasserverlust über die Infiniti-Kante war es bei mir so, dass bei etwa 6 cm unter Kante der Skimmer trocken gefallen ist - daher auch mein Umbau. Es war alles idealerweise auf die Kante ausgelegt, aber den Kindern Springen und Plantschen verbieten ist ja auch doof... . Und mit drei oder vier A-Bomben waren schnell mal 4 oder 5 cm raus. Ich hatte zwar eine Auffangrinne mit Rückführung gebaut, aber bei richtigen Wellen ist das meiste einfach über die Auffangrinne rübergeschwappt. Wenn man jetzt noch 1-2 cm natürliche Verdunstung rechnet (geht im Sommer schnell), war ich schon am unteren Limit meines Skimmers. Das mit der temporären Randerhöhung zum Aufsetzen könnte klappen...

  • Diesen Magnetputzer hast du im Aquarium aber auch nur, weil du nicht jedesmal mit der Hand Verunreinigungen ins Wasser bringen willst/sollst. Beim Schwimmteich spricht nichts dagegen, mit einem ganz normalen Fensterabzieher da rein zu langen. Zumal die Scheibe wahrscheinlich ungleich dicker sein wird und damit der Magnet ein ganzes Stück kräftiger sein müsste...

    • Offizieller Beitrag

    Also diese Teichscheiben sind bei Koiliebhabern sehr angesagt. Dort findest du auch Preise und Größen. Erschreck dich aber nicht über die Kurse.

    Das ganze als Infinitykante bauen, da sehe ich eher Probleme bei der Aussenseite, da Wasser drauf verdunstet und Dreck der mitkommt ein Eigenleben entwickeln wird.

    In der Richtung kannst du mal bei hobby- gartenteich schauen .

  • Also diese Teichscheiben sind bei Koiliebhabern sehr angesagt. Dort findest du auch Preise und Größen. Erschreck dich aber nicht über die Kurse.

    Das ganze als Infinitykante bauen, da sehe ich eher Probleme bei der Aussenseite, da Wasser drauf verdunstet und Dreck der mitkommt ein Eigenleben entwickeln wird.

    In der Richtung kannst du mal bei hobby- gartenteich schauen .

    -danke für den Tipp, ich versuche das mal über Schlosser und Glaser vergleichsweise kostengünstig hinzubekommen und werde dann berichten, ob es klappt!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!