Hinterfüllung Holzrahmen

  • Servus zusammen,


    ich grüble jetzt schon eine Ewigkeit über die beste Lösung zum Hinterfüllen des Holzrahmens (Konstruktion ähnlich salamander-schwimmteiche Schweiz). Folgende Optionen hab ich mir ausgedacht:


    1. Hinterfüllen mit Magerbeton

    -> viel Beton nötig, bei Transportbeton jedoch nur geringe Mengen pro Teilfüllung möglich (Druck des Betons) - daher mind. 3-4 Anfahrten, jedesmal Mindermengenzuschlag ... und selbst mischen is bei prognostizierten 12-15m3 halt auch fad ... und die mögliche Beschädigung der Folie bzw. des Vlies beim Füllen ...


    2. Hinterfüllen mit Leichtbeton

    -> grundsätzlich OK, jedoch ist das Material bei einem Rückbau Sondermüll und die Dichte ist auch nicht höher als Wasser (gut wegen seitlichem Druck, schlecht gegen das Aufschwimmen...) -> ich hab zwar am Holzrahmen aufliegend Steinplatten geplant (3cm) und sollte damit rechnerisch zumindest ausreichend den Auftrieb egalisieren können, etwas Sicherheit wäre aber halt schon schön ...


    3. Hinterfüllen mit Kies und verdichten von Hand (Stampfer)

    -> hält das?


    4. woran hab ich noch gar nicht gedacht?


    Ich würde mich über eure Meinungen freuen. Wer hat denn womit Erfahrung (gut oder schlecht)?



    Cheers


    Markus

  • Servus, ich muss mal wieder vom Brechsand (Steinsand) ggf. mit Kalk vermischt anfangen oder "Maurersand" beides jeweils leicht verdichten und evtl. etwas eingschlämmt. Sollte beides fest werden und nicht zuviel drücken wie evtl. Kies. Das sind so meine Grobideen. Aber erst mal muss der Baggermann kommen.


    Ich hab noch ein (m.E.n.) interessantes Thema "Betonfundament im Teich". Hab da hier nichts drüber gefunden. Stell ich am WE rein und würde mich über rege Teilnahme auch freuen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!