Naturpool Holzbauweise

  • Grüß Euch Zusammen!

    Ich möchte gerne einen Naturpool bauen, ursprünglich mit der Unterstützung eines Landschaftsgärtners, aber bei uns hier in OÖ wollen die alle nur betonieren. Das ist auf unserem Grundstück nicht wirklich gangbar, da wir dann Pfähle gegen das absinken einschlagen müssten (Kosten 5-8k€ zusätzlich). Der Boden ist laut Bodengutachten fast vollständig Lehm und laut Gutachter wäre eine Holzkonstruktion die etwas nachgeben kann, kein Problem. Außerdem gefällt mir persönlich Holz besser und ich will nicht so viel Beton im Garten. Also muss ich selber ran.

    Hier mal mein grober Plan:


    Hellbraun...Holzkäfig; Grün...Wiese; Dunkelbraun...Terrasse; Grau...Schotter/Kies; Schwarz...Folie; Türkis...Technik,Schläuche,...


    Ich habe einige Fragen dazu mit der Bitte mir weiterzuhelfen:

    1.) Geht das generell mal so? Hat jemand Anmerkungen, Verbesserungen... ?

    2.) Wie läuft das mit dem Skimmer? Er ist ungefähr in Hauptwindrichtung. Der Holzkäfig soll ja eigentlich unter Wasser sein. Wie habt ihr den Skimmer dann angebracht und generell die Durchführung zum Technikschacht gemacht? Wäre super wenn da jemand Tipps/Fotos hätte. Soll ich den Technikschacht betonieren? Auf den Skizzen im Ratgeber stehen die Sachen ja einfach in der Erde.

    3.) Die Anlage wäre doch gut geeignet für einen Kombi Filter aus dem Shop. Wir fahren gerne länger auf Urlaub. Tiefenansaugung wäre also gut. Was würdet ihr für diese Größe für einen empfehlen?

    4.) Hat jemand Erfahrung wie schmal der Schotterrand bzw. Kiesrand minimal gemacht werden kann?

    5.) Auf was für Lasten sollte man das Holz auslegen? Ich hätte jetzt mal alle 1,5m, 10x10cm, mit 10x10cm Rahmen gemacht und das alles mit 1cm beplankt. Das ist aber reine Raterei von meiner Seite aus.

    6.) In dem Fall könnte ich von der Pumpe zum Turm auf Druck setzen und muss keine Gefälle einbauen, oder?


    Danke schon mal!

  • Hmut

    Hat den Titel des Themas von „Naturpool Hozbauweise“ zu „Naturpool Holzbauweise“ geändert.
  • Guten Morgen nocheinmal!

    Habe es jetzt geschafft den Plan besser abzufotografieren. Hoffe man kann das jetzt besser erkennen:


    Volumen sollten so 36m³ sein (Holzkonstruktion und Kies inbegriffen).

    Auf Frage 5 habe ich mir jetzt selber geantwortet: Lieber auf Nummer sicher gehen. Werde eher 14x14cm Balken nehmen und über jedes Feld diagonal auch einen legen. Beim Befüllen ausspreizen.

    Bei den anderen Punkten würde ich mich über eine Rückmeldung freuen.

    Danke schon mal!

  • Hallo Hartmut,


    Schaut gar nicht schlecht aus vom Grundgedanken her!

    Wenn Du einen Wandskimmer nutzen willst wirst Du ums mauern kaum herumkommen. Das macht für den Technikschacht (der mit 1x1 m recht knapp bemessen ist) aber auf jeden Fall auch Sinn. Alternativ wäre ein Rundskimmer möglich, aber der wird normal eher in den Flachwasserbereich gesetzt -- und den gibt es m.W. nicht in einer fertigen Kombi.


    Für die "minimale" Breite des Schotterrandes kommt es drauf an, wie du dir den Bereich überhaupt vorgestellt hast. Es gibt eigentlich kein Limit, du kannst ihn theoretisch auch ganz einsparen.

    Wie soll die Holzkonstruktion genau aussehen? Wie verhinderst du das aufschwimmen? Soll/ darf Folie oberhalb der Holzkonstruktion sichtbar sein?


    Einige Foristen hier haben mit Holz gebaut. In unseren Baudokus und/ oder -alben kannst du dir noch Anregungen holen.

  • Servus Halvar!

    Danke für Deine Rückmeldung! Ja, ich habe schon einiges in den Baudokus angesehen und daher auch meinen Plan gezeichnet. Allerdings habe ich scheinbar vieles nicht gefunden. Deiner ist mir total entgangen obwohl er wirklich super ausschaut. Großes Kompliment!

    Deine Holzkonstruktion ist ja massiv. Ist das auf irgendwas dimensioniert? Oder einfach auf Nummer sicher gegangen? Wofür ist deine Stützkonstruktion mit MDF Platten? Liegt die dann nachher zwischen Folie und Erde? Und was hat es Hier mit der schwarzen Folie auf sich? Vielleicht helfen mir deine Antworten das Prinzip besser zu verstehen. Bisher dachte ich der Aufbau muss sein: Erdreich, Vlies, Folie, Vlies, Schotter, Holz, Schwimmbereich?!?

    Beschweren möchte ich mit Waschbetonplatten die ich hinten in die Konstruktion stelle, oder ich mache eine Art Käfig den ich mit Schotter fülle, oder ich mache das mit den mit Schotter gefüllten Abflussrohren. Manche scheinen sich ja auch auf den Schotter zu verlassen der auf die Konstruktion drückt. Das ist mir aber zu unsicher.

    Das mit dem Skimmer dort ist eine Verlegenheitslösung. Eigentlich wäre, bedingt durch die Hauptwindrichtung, ein kleiner Flachwasserbereich mit Rundskimmer in dem Eck mit den Stiegen optimal. Aber dort will man aber eben von der Terrasse ins Wasser. Das war die hoffentlich zewitbeste Lösung die mir eingefallen ist.

    Beste Grüße,

    Hartmut

  • Meine Holzkonstruktion ist "Erfahrungswert" des Galabauers, mit dem ich das zusammen gemacht habe. Trotz der "Massivität" ist die lange Seite nicht zu 100% gerade, sondern ganz leicht nach innen gewölbt; das spielt aber keine Rolle...

    Die Stützkonstruktion habe ich gebraucht, weil mir die Seitenwände ständig eingebrochen sind. Ich wihne in Lech-Nähe, da ist der Boden großteils Schotter und kein Lehm. Die MDF-Platten sind dann einfach in der Erde geblieben und werden über die Jahre verrotten.


    Die schwarze Folie dient dazu, dass der teilw. feine Kies, den ich zwischen Holzkonstruktion und Folie/ Vlies gekippt habe, nicht in den Schwimmbereich durchrieselt. Vom Aufbau her habe ich es genau so, wie Du oben beschreibst. Wenn Du eine Holzkonstruktion hast, die auch hinten ziemlich glatt ist, dann könnte es auch ohne Schotter zwischen Holz und Vlies gehen. Dann muss man sich aber eine andere Lösung bzgl. Beschweren überlegen.

    Hier ist mein "Bauthread": Los geht's: Schwimmteich Kat. 3 mit Holzrahmen - Baudoku

    Da sind vielleicht noch ein paar Sachen (und Fettnäpfen) zusätzlich erklärt.

  • Hm, so ein flexibler Profi wie dein Galabauer fehlt mir (noch). Sonst ist schon wieder einges klarer, danke!

    Wegen deinem Technikschacht, was hat denn der für einen Durchmesser? Ich bin auf diese xxx gestoßen. Die gibt es bis 1,2m Durchmesser und die kann man mit Ein- und Ausgangsmuffen etc. direkt machen lassen. Das erscheint mir sehr praktisch. Hat da jemand Erfahrungen?

    Einmal editiert, zuletzt von Ralf Glenk () aus folgendem Grund: Forenregel missachtet. Keine Links auf andere Händlerseiten

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!