Tipps und Tricks mit dem Tosstec

  • 220, also 230V heutzutage, hat der nicht. Hab wo was von gut 40V gelesen, der Grenzwert zum baden liegt aber bei 12V...


    Es gibt ein Video mit einem Taucher während der Reinigung. Aber nein, sollte man nicht unbedingt versuchen.

  • Genau, habe auch irgendwo gelesen 36volt oder so..

    Das Video mit dem Taucher habe ich auch gesehen.

    Also wenn der Robi erstmal zugange ist braucht der echt ewig bei uns weil der kreuz und quer durchs Becken fährt..

    Habe mich das nur gefragt weil ich letztens trotzdem einmal nach der Sauna tauchen gegangen bin obwohl er im Wasser war.

    der Grenzwert zum baden liegt aber bei 12V...

    Und was passiert bei 40 Volt wenn die aus einem Defekt oä bei einem ankommen ? Gibt es dann nur eine nette Frisur oder könnte es gesundheitliche Folgen haben ?

  • die Poolroboter arbeiten primär mit 230V. Auf der Sekundärseite liegen je nach Modell 30-40V an. Was würde aber passieren, wenn durch einen Defekt auf einmal die Primärspannung am Robi bzw. im Wasser anliegen würde, wenn man im Pool ist.... :sleeping:.... also gilt als Risikominimierung die Vorgabe, dass sich bei der Reinigung niemand im Pool aufhalten darf...

  • Und was passiert bei 40 Volt wenn die aus einem Defekt oä bei einem ankommen ? Gibt es dann nur eine nette Frisur oder könnte es gesundheitliche Folgen haben ?

    Deswegen sind zusätzlich noch SELF Transformatoren vorgeschrieben die auch im Fehlerfall sicher getrennt sind zwischen Primär- und Sekundärwicklung.


    Edit: Ok, keine richtige Antwort auf deine Frage, aber ich würde es nicht testen :)

  • ... und wenn du doch weiterhin während des Roboterbetriebs ins Wasser gehst, dann am besten nicht alleine. Die zweite Person sollte allerdings nicht auch ins Wasser gehen und nicht unbedingt dein Alleinerbe sein. Am besten auch noch gute Kenntnisse in CPR mitbringen 😉💪🏻

    Jedes Ding hat 3 Seiten. Eine positive, eine negative und eine komische.

  • Hier Mal ein bisschen Klarheit zu dem Thema.

    Die entsprechenden Normen schreiben Sicherheitskleinspannung vor. Dies ist bis zu 60 V DC und ich weiß gerade nicht mehr wie viel AC möglich. Bei manchen Normen für den Poolbau gibt es Einschränkungen die sich teilweise widersprechen. Die stärkste Einschränkung spricht von max 30V DC Sicherheitskleinspannung. Deshalb verwenden praktisch alle Roboterhersteller diesen Wert. Nur ein paar Spezialroboter im rein kommunalen Bereich verwenden höhere Spannung.

    Die Netzteile die die 230V AC auf 30V DC reduzieren müssen galvanisch getrennt sein. Dies bedeutet daß es fast unmöglich ist das wenn auf der 230 V Seite etwas passiert eine höhere Spannung Richtung Roboter gelangt. Da muss schon direkt ein Blitz in die Stromleitung des Hausstromnetzes einschlagen.

    Ich als Hersteller muss eine sogenannte Risikoanalyse machen und dann die entsprechenden Massnahmen ergreifen oder Einschränkungen über die Bedienungsanleitung machen. Im Falle vom TOSSTEC Roboter also unbeaufsichtigter, automatischer Betrieb könnte man sich z.B. vorstellen dass das Kabel vom Roboter zum Netzteil irgendwo im Wasser eine Schlaufe bildet. Ein Kind könnte sich den Spass machen und durch die Schlaufe versuchen zu tauchen. Warum auch immer bleibt das Kind hängen. Wenn der Roboter am arbeiten ist, dann saugt er sich mit bis zu 100 N (10 kg) an den Boden oder der Wand fest. Ihr könnt euch ja Mal einen 10 kg Block um den Bauch binden und dann schwimmen. Ich brauche das glaube ich nicht weiter ausführen.

    Im handgeführten, manuell Betrieb gibt es z.B. die Einschränkung das man sich nicht im Wasser aufhalten darf nicht.

    Ihr könntet also sogar mit einer Metallschere im Wasser stehend im laufenden Betrieb das Kabel durchschneiden und es würde nichts passieren.

    Zu dem Thema übrigens noch ein entscheidender Vorteil eines biologischen Pool gegenüber gechlorten Pools. Bei gut funktionierenden Biopools ist die Leitfähigkeit so stark reduziert das man auch den berühmten Haarfön ins Wasser werfen könnte und es würde nicht viel passieren. Aber bitte nicht ausprobieren 8o

    Torsten Reuß, TOSSTEC KG

    seit 16 Jahren Schwimmteichbesitzer, Schwimmteich Kategorie 3-4

    hellbeige Folie mit 2 Wandskimmern, Bogensiebfilter und durchströmter Kiesfilter

  • Hallo Zeisi8,

    der Roboter hört dann ohne Fehlermeldung auf, wenn die Logik der Software "denkt" Sie wäre mit dem Pool fertig. Der TOSSTEC Roboter hat ja kein Zeitprogramm.

    Wenn z.B. die Plateaureinigung aktiviert ist und im Pool sehr viel Schlamm ist, dann sieht die Frontkamera am Boden nichts und der Roboter schaltet sich sehr schnell ab.

    Oder aus irgendwelchen Gründen kommt es zu Hinderniserkennungen vom Fahrwerk. Dies kann man selber sehr leicht erkennen. Wenn der Roboter an eine Wand anstößt, dann fährt er vor der nächsten 90 Grad Drehung zuerst ca. 10 cm zurück. Wenn der Roboter bei Dir mitten im Pool 10 cm zurück fährt und dann dreht, dann kam es zu einer Hinderniserkennung.

    Bitte auch Deinen Namen dazuschreiben oder wirklich noch besser bei uns in der Firma anrufen. Wir wissen dann wie Dein Roboter eingestellt ist und können Dir schnell helfen.

    Was auch immer ganz toll ist, wenn Du ein kleines Handyvideo machst und uns schickst. Wir können dann die Ursache in der Regel immer schnell erkennen. Wichtig bei einem Video ist, dass Du auch kurz die Fernbedienung filmst wie Du den Roboter startest.

    Gruß Torsten


    Ich habe nun Dein Video bekommen. Danke.

    Wie schon per Mail beantwortet. Es ist die aktivierte Plateaureinigung in Verbindung mit zu viel Schlamm am Boden. Einfach die Plateaureinigung am leichtesten über die App deaktivieren und er fährt problemlos den ganzen Boden ab.

    Torsten Reuß, TOSSTEC KG

    seit 16 Jahren Schwimmteichbesitzer, Schwimmteich Kategorie 3-4

    hellbeige Folie mit 2 Wandskimmern, Bogensiebfilter und durchströmter Kiesfilter

    Einmal editiert, zuletzt von TOSSTEC ()

  • Die zweite Person sollte allerdings nicht auch ins Wasser gehen und nicht unbedingt dein Alleinerbe sein

    :D


    könnte man sich z.B. vorstellen dass das Kabel vom Roboter zum Netzteil irgendwo im Wasser eine Schlaufe bildet.

    Habe von Anfang an gedacht dass es eher was mit dem Kabel zu tun hat..


    .. dann steht dem Badespaß auch während der Reinigung ja nichts mehr im Weg, mit ausreichend Abstand zum Robi und Kabel natürlich :)

  • zum Thema iOS

    habe ich von Tosstec am 27.05.21 folgende Antwort bekommen:

    "Alle Geräte sind bereits iOS-Fähig und die dazugehörige App können wir voraussichtlich ab nächster Woche freigeben"


    Ich hatte am gleichen Tag noch ein paar Fragen per Mail an Tosstec gerichtet, bevor ich mich nach einer am Wochenende erfolgten Besichtigung

    eines Tosstec-Gerätes im Einsatz bei einem Kunden für ein Gerät entscheiden wollte, aber still ruht der Schwimmteich seitdem...

  • Danke Spittaler für die Info. Aber wenn man schon mal so ein Spielzeug (iPhone) hat...


    Aber ich warte eh zuerst noch einmal ab, ob ich meine Fragen beantwortet bekomme. Angesichts des sportlichen Preises für das Komplettpaket hatte ich höflich

    nach einem günstigen Angebot gefragt, was aber relativ platt ("alle unsere Preise sind Festpreise und nicht verhandelbar") abschlägig beschieden wurde. Nachdem ich dann

    in einer 2. Mail zumindest u.a. nach Skonto gefragt hatte, kam gar keine Antwort mehr... Da hab ich im Moment so meine Zweifel an der hinreichenden Kundenorientierung,

    wenn man mit potentiellen Neukunden so umgeht. Wer weiss, wie dann erst der Service ist, wenn man mal wirklich ein Problem hat.... (Ich war selbst lange Jahre GF einer größeren Firma und hätte

    meinem Einkaufsleiter die Ohren langgezogen, wenn er bei der ersten abschlägigen Antwort direkt aufgegeben hätte)

    Gruß und noch ein schönes langes Wochenende.

  • Die Reaktion von Tosstec freut mich.....


    Ich habe nämlich vor 3 Wochen den Festpreis fürs Gesamtpaket bezahlt und würde mich sehr ärgern, wenn man mittels einer email gleich einen 'günstiges Angebot' bekommt.


    ich weiss schon 'Geiz ist geil' und 'ich hab nichts zu verschenken' wie Niki Lauda immer gesagt hat.

  • Ja, das stimmt schon, aber es kommt auch auf den Stil an. Wenn man am Ende kein günstigeres Angebot bekommt, dann ist das halt so und

    man muss sich entscheiden, ob es einem wert ist oder nicht. Nicht mehr zu antworten ist jedenfalls nicht ok. Deshalb hab ich mir ein

    Gerät bei einem Privatkunden auch vorher im Einsatz angeschaut (ich wollte nicht auf Verdacht bestellen und dann nach dem 2-stündigen angebotenen Test evtl. das Ganze wieder

    zurückschicken müssen, das mach ich selbst bei deutlich preiswerteren Einkäufen bei Amazon nicht).

    Den Kunden musste ich übrigens auch selbst suchen, weil man mir keinen Referenzkunden in meiner Umgebung nennen wollte bzw. konnte (aus Datenschutzgründen). Die Datenschutzgründe kann ich wohl nachvollziehen. Ich habe aber in ähnlichen Fällen früher bei einem Kunden nachgefragt, ob sich ein potentieller Kunde etwas bei ihm anschauen kann.

    Aber so tickt halt jede Firma offensichtlich anders....


    Aber lassen wir es jetzt hierbei, sonst sprengt es den Rahmen und die Intention dieses Forums, denke ich.

    Gruß und noch ein schönes langes Wochenende.

  • Es müsste eigentlich einleuchten, was passiert, wenn man sich hier im Forum über gewährte oder nicht gewährte Rabatte austauschen würde. Ich habe auch gefragt, ob es bei dem Preis noch Spielraum gibt, die Antwort darauf war mir aber eigentlich schon vorher klar. Man kann mal fragen, aber wenn es dann ein „nein“ gibt, dann sollte man das auch akzeptieren. Gerade wenn man vom Fach ist. Da sollte man dann auch den Unterschied zwischen B2B und B2C berücksichtigen.

  • abrofo auch wenn es hier etwas vom Haupthema abweicht:
    Du hättest bei uns genau die gleichen Antworten auf deine Rabattanfragen und Referenzkunden bekommen. Skonto ist auch ein Rabatt, warum soll man auf die zweite Anfrage eines Preisnachlasses anders antworten als auf die erste Nachfrage? Das wäre eine redundante Antwort, die man sich sparen kann. Das sollte man hier auch nicht öffentlich als fehlende Kundenorientierung darstellen. Gerade bei der Firma Tosstec sehe ich den kundenbezogenen Servicegedanken sehr hoch angesiedelt. Ansonsten hätte die Firma keinen Zugang zu diesem Forum. Auch dies ist eine kostenlose Leistung gegenüber Neu- und Bestandskunden.

    Firmen die Roboter nur über den Preis verkaufen gibt es im Netz genug.

  • Hallo,


    wir haben uns vergangenes Jahr den TAPIR gegönnt und denken nun auch über den Tosstec Roboter nach. Dazu haben wir insbesondere noch eine Frage: Unser Pool ist nahezu rechteckig (10x4m), auf der einen, langen Seite sind aber noch 2 Podeste mit einer geringeren Wassertiefe herausgebildet, sie vergrössern den Pool jeweils um 1m. ich habe versucht, das hier anzudeuten:


    !--------------------------------!

    ! !

    ! !

    ! !-----! !

    !------------! !-------------!


    Ferner ist der Naturteich unterschiedlich tief, in der einen Hälfte 1.4m, in der anderen Hälfte 2m. Dazwischen gibt es eine Schräge über ca. 1.5m Länge.


    Die Frage ist, ob der Tosstec Roboter diesen Naturteich vollständig automatisch reinigen kann (inkl. des Bodens, der Wände, der Podeste und der Schräge auf dem Boden in der Mitte des Teichs). Falls dies nicht möglich ist, wäre die Frage, ob es mit relativ überschaubarem Aufwand manuell möglich ist.


    Aktuell haben wir übrigens einen Dolphin BIO S, der den Boden ganz gut reinigt und - sofern wir ihn täglich laufen lassen - auch die Schräge in der Mitte hochkommt. Die Wände reinigt er nur manchmal und die Podeste gar nicht (er interpretiert die Kante wohl als Wasserlinie).


    Vielen Dank und viele Grüße,

    Tom


    By the way: Wiesbaden_Er, wir sind auch aus Wiesbaden!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!