Tipps und Tricks mit dem Tosstec

  • Der Roboter misst den Bürstenverschleiß selber (zumindest mit dem letzten Softwarestand V1.02/V1.37). Deshalb hätte bei Dir entweder die RESET-Taste auf der Fernbedienung blinken sollen oder die App zeigt es natürlich im Klartext an.

    Der Ansaugteller dreht sich mit einer Drehzahl von 700-1500 U/min. Bei solchen hohen Drehzahlen kann man sich vielleicht den höheren Bürstenverschleiß leichter vorstellen. Allerdings ist der Verschleiß trotzdem bei reiner Folie ohne Kalk überschaubar und die Bürste sollte mehr wie ein Jahr halten. Bei Kalk auf der Folie oder Stellen mit Naturstein oder noch schlimmer einem Sichtbetonpool sieht das ganze natürlich viel Schlimmer aus. Für diese ganz schlimmen Fälle gibt es einen Spezialteller mit einer sehr langen weichen Bürste. Dies reinigt zwar schlechter aber auf dem aggressiven Untergrund ist der Verschleiß auch viel kleiner.

    Mit dem nächsten Update kommt nun sogar eine dynamische Ansaugkontrolle bei der ein Bürstenverschleiß durch einen höhere Drehzahl kompensiert wird. Dadurch wird die Haltbarkeit verlängert und der Roboter fährt immer mit der genau richtigen Drehzahl.

    Ich bin gerade in den letzten Tests und hoffe die neue Software ist in den nächsten 2 Wochen über die Aktualisierung der App dann installierbar.

    Euch allen ein schönes Osterfest

    Torsten Reuß, TOSSTEC KG

    seit 16 Jahren Schwimmteichbesitzer, Schwimmteich Kategorie 3-4

    hellbeige Folie mit 2 Wandskimmern, Bogensiebfilter und durchströmter Kiesfilter

  • Ich hatte den Roboter Mitte Februar das erste mal im Wasser, das die Bürste so schnell verschleißt hätte ich auch nicht gedacht, unsere Folie ist glatt da gibt es keine(zumindest spürbare und oder optische) Kalkablagerungen.

    Habe jetzt mal die weiche Bürste montiert, mal schauen wie lange die hält.

    Mit der neuen Bürste saugt er sich nun wieder problemlos an Wand und Boden fest.


    Eine Frage noch:

    Ist schon bekannt wann die iOS App kommt ?

  • Mitte Februar 2021? Da passt irgendwas nicht würde ich mal behaupten.

    Ich habe Terrassenplatten am Boden, die sind definitiv härter und rauher als Folie - und ich kann noch keinen nennenswerten Verschleiß feststellen - obwohl der Roboter (außer in der Winterpause) mind. zwei mal pro Woche im Einsatz ist

  • Welche Filterscheibe benutzt ihr so?

    Unsere auch liebevoll genannte TeichTussi ist bis jetzt immer nur mit dem groben Filter am putzen.

    Welche Erfahrungen habt ihr zwischen den verschiedenen Scheiben schon machen können?


    Benutzt ihr die Funktion SuperClean ?

  • Beim Frühjahrsputz die 110-er, danach nur noch die 45-er mit Superclean! Die Funktion ist wirklich super. :thumbup:


    Von den Scheiben habe ich die letzten 2 Jahre schon ein paar verschlissen - Steinchen mögen die nämlich gar nicht und reissen ein Loch.


    ...Edit....unser kleines Ansaugteller hat 2 Saisonen gehalten - jetzt beim Winterservice wurde es getauscht und war auch notwendig.

  • Meistens die 110er, die reicht für mein Sauberkeitsempfinden; im Sommer wenn der Robbi oft fährt (und ich mir nicht die Hände abfriere beim reinigen ;-) ) auch manchmal die 45er, aber die ist wirklich reiß-anfällig. Ich habe unzählig viele Mini-Schnecken im Teich und da haben deren Gehäuse schon teilweise genügt, um einen Riss in die Scheibe zu machen.


    Superclean macht er ja automatisch bei der dritten Fahrt (wenn "fast" abgewählt wurde). Das ist super!


    P.S.: aufgrund Deiner Berichte Dasti hab ich jetzt mal die Bürstenlänge auf dem Ansaugteller nachgemessen - und die sind bei mir tatsächlich doch auch schon ziemlich runter (aber nach mehreren Monaten intensiven Betriebs, nicht nach vier Wochen). In der App habe ich aber noch nie eine entsprechende Fehlermeldung bekommen; da gibt es wenn überhaupt mal ein "Allgemeiner Roboterfehler" - womit man antürlich sehr viel anfangen kan...

    Ich werd mir nochmal einen neuen Bürstensatz bestellen; sollte der zu schnell verschleißen frage ich Dich nochmal nach Deinen Erfahrungen mit den weicheren Bürsten.

  • Hi, dann kann ich auch mal über meine ersten Erfahrungen berichten.

    Generell, war mein Teich noch nie so sauber. Es sind zwar nicht alle Flecken weggegangen, aber kein Vergleich zu einem normalen Poolroboter.

    Rechtsdrall: Das hatte ich auch einmal. War wirklich falsch montiert und die Reset-Taste blinkte auch.

    Nachdem der größte Schmutz weg war, bin ich auf den Feinfilter umgestiegen und nutze auch das SuperClean-Programm.

    Beim manuellen Handbetrieb ist mir gleich der Adapter abgebrochen, als ich den Tosstec aus dem Wasser gezogen hab. Das Plastikteil hält nicht viel aus. Also vorsichtig sein.

    Der Schmutzfilm wird sehr gut entfernt. Was mich allerdings stutzig macht: Der Sauger übersieht manche Blätter auf dem Boden. Die bleiben oftmals liegen, obwohl er drüber fährt..

    Und an die Flecken an der Boden/Wand-Kante kommt er irgendwie nicht ran. Da hab ich aber gelesen, das es eine neue Version geben soll.

  • Ich hatte letztes Jahr auch hartnäckige Flecken am Boden.

    Aber nach ein paar Roboterfahrten waren sie weg.

    Der Tosstec sollte nur am Griff aus dem Wasser gezogen werden!


    Das mit den Blättern nervt mich auch oft. Wenn es viele sind, kescher ich die vor der Roboterfahrt händisch ab.


    Was mir noch einfällt:

    Wenn der Boden zu rutschig wird, fährt er nicht mehr gerade.

    Also man muss ihn wirklich regelmäßig fahren lassen.

  • Hallo

    Das mit der Schutzkappe hat sich erledigt. Der Anschluß ist auch so Wasserdicht.

    Generell muss ich auch sagen das der Tosstec an den Wänden der Hammer ist. Am Boden bin ich noch nicht ganz zufrieden. Irgendwie macht mein Schräger Übergang zu schaffen. Dann muss ich den tiefen Bereich extra machen und den Rest dann extra.

    Was macht der eigentlich beim Super Clean Programm? Hab ich noch nicht ganz verstanden!

  • das der Tosstec an den Wänden der Hammer ist. Am Boden bin ich noch nicht ganz zufrieden.

    So sieht’s bei mir auch aus.

    Was macht der eigentlich beim Super Clean Programm?

    Bei dem Programm dreht (und reinigt somit) sich die Filterscheibe nicht dauerhaft, sondern nur noch im bestimmten Intervall. Es baut sich dadurch ein - so Tosstec Filterkuchen - auf was eine noch feinere Filterleistung zur Folge hat. Zudem schont es die Filterscheibe weil die mechanische Belastung geringer ist da sie nicht kontinuierlich abgebürstet wird.

  • Hallo, wir haben unseren Tosstec seit ca. 3 Wochen in Verwendung. Waren auch sehr zufrieden. Bis auf ein paar Anwenderfehler unsererseits hat alles gepasst. Seit gestern allerdings fährt er nur mehr ein paar Zentimeter vor und wieder zurück und macht auch ein komisches Geräusch. Es ist alles richtig zusammen gebaut. Als wir ihn zuvor zum Schlamm saugen verwenden wollten, hat er nicht gesaugt sondern den Schlamm weg geblasen. Irgend etwas passt nicht mehr! Hatte das schon Mal jemand hier im Forum? Lg aus Österreich

  • Ja, hatten wir auch. Entweder den Deckel nicht ganz schließen oder etwas Vaseline auf den Filterscheibenrand geben, steht als Fehlermeldung in der erweiterten Betriebsanleitung. Mit Vaseline funktioniert gut, ist bei euch bestimmt auch eine kleine Dose im Paket dabei gewesen.

    Jedes Ding hat 3 Seiten. Eine positive, eine negative und eine komische.

  • Voraussetzung ist natürlich, dass das rote Lämpchen 2 x als Fehlermeldung blinkt, wenn nichts den Antrieb blockiert, dann die oben erwähnten Tipps versuchen. War bei uns der Fehler und der Tosstec hat sich genauso wie bei dir beschrieben verhalten.

    Jedes Ding hat 3 Seiten. Eine positive, eine negative und eine komische.

  • Ich muss jetzt hier mal ein Lob aussprechen.

    Der Wissenstand ist bei vielen von Euch schon richtig gut und ich könnte nicht viel zusätzliches beisteuern. Das ist ein Grund warum ich nicht so viel poste.


    Wir sind knapp vor Freigabe des nächsten großen Softwareupdates. Ich habe am Freitag mit einem Programmierer viel am Schwimmteich getestet.


    Hier mal die wichtigsten neuen Features:

    1. Randreinigungsfahrt am Boden. Nach erfolgter Bodenreinigung fährt der Roboter im Uhrzeigersinn die Kante zwischen Boden und Wand in einer leichten Driftfahrt ab so wie er es auch an der Wand macht. Ich denke das wird eine sehr schöne Sache werden.

    2. Dynamische Ansaugkontrolle. Wie hier auch schon mehrfach geschrieben verhält sich der Roboter an der Wand besser wie am Boden. An der Wand ist die Regelung etwas einfacher. Am Boden kommt es wegen der Drehrichtung der Tellerbürste immer zu einem Rechtsdrall wenn der Boden rutschig ist und die Räder dadurch zu wenig Traktion aufbauen können. Durch die Dynamische Ansaugkontrolle wird der Rechtsdrall leicht reduziert weil der Roboter sich mit der genau richtigen Kraft ansaugt. Somit wird auch ein Bürstenverschleiß kompensiert.

    3. Die Ansaugtellerbürsten können etwas weiter abgenutzt werden. Es kommt neu jetzt zuerst eine Warnmeldung das die Bürsten an der Verschleißgrenze sind. Der Roboter kompensiert die durch die dynamische Ansaugkontrolle selber. Erst wenn die Bürsten komplett hinüber sind und eine Ansaugung dadurch nicht mehr gewährleistet ist kommt es zu einem Abbruch mit der entsprechenden Meldung

    4. Die Ansaugkontrollen funktioniert auch an der Wand und kompensiert dadurch ach Effekte die entstehen wenn der Roboter vorwärts oder rückwärts zu weit aus dem Wasser fährt und durch die eingesaugte Luft die Ansaugung reduziert ist.

    5. Die Wasseroberflächenerkennung wurde weiter optimiert

    6. Die Erkennung vom Wand Ende wurde komplett überarbeitet. Bei rechtwinkligen Wänden bleibt alles beim alten. Bei Wänden die einen offenen Winkel aufweisen kam es früher ab und zu zu Problemen die zu erkennen und auch der Wandwechsel war erschwert. Dies kann nun nicht mehr passieren.

    7. Die Rückwärtsfahrt hoch zur Wasserlinie kann jetzt noch größer eingestellt werden.

    8. Variable Versatzfahrt. An Wand und Boden konnte es durch die immer gleichen Versatzfahrten zu einer Streifenbildung kommen. Im Zufallsprinzip wird nun ab und zu eine kürzere Versatzfahrt gemacht um die Streifenbildung zu verhindern.

    9. optimierte Rückwärtsausrichtung. Bei eingeschalter Funktion rechteckiger Pool hat sich der Roboter auf beiden Seiten am Boden wieder rückwärts ausgerichtet. Je nach Pool Form z.B. Treppenrücksprung konnte dies zu einer komplett schrägen Ausrichtung führen. Der Roboter richtet sich nun immer aus macht aber in Abhängigkeit der Einstellung "rechteckiger Pool" eine Plausibilitätsprüfung. Dies bedeutet eine fehlerhafte Ausrichtung wird erkannt und er fährt in die alte Richtung weiter.

    10. Parallel mit diesem Update kommt auch endlich die IOS-Version der TOSSTEC App


    Nochmal Danke an alle hier.

    Torsten

    Torsten Reuß, TOSSTEC KG

    seit 16 Jahren Schwimmteichbesitzer, Schwimmteich Kategorie 3-4

    hellbeige Folie mit 2 Wandskimmern, Bogensiebfilter und durchströmter Kiesfilter

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!