Naturpool - ein Gartentraum soll nun endlich wahr werden

  • Liebe Forumsmitglieder,


    ich habe hier schon einiges lernen können :thumbup::) und möchte nun auch unser Projekt durch die überaus wertvolle Kritik dieses Forums laufen lassen und dadurch vielleicht auch für einige einen Beitrag leisten, ihren Traum vom Schwimmteich/Naturpool zu verwirklichen.

    Bei uns geht es nach vielen Jahren des Träumens nun endlich los.....

    Das ist einmal eine Skizze unseres Projektes:


    Die Schwimmzone soll 8,5 x 4,5 m werden. Die Seicht- bzw. Filterzone in etwa 3m an der breitesten Stelle.


    Hier meine Vorstellung der Höhen an verschiedenen Positionen des Pools einerseits in Beziehung zur Poolmauer (=3-4 cm über Höchstwasserstand) und in Beziehung zur Hausterrasse.



    Sind die 15 cm Erhöhung vom Terrassen/Rasenniveau passend?

  • Wobei ich mir noch recht unsicher bin, ist die Ausstattung mit der Technik. In der Folge einmal mein Technikplan...


    Hier meine Aufstellung der Technik, soweit ich das bis jetzt durchschaue...


    Ist das komplett oder fehlt da was?


    Zum Betrieb des Quellsteines:

    Ist meine Überelgung, den Quellstein mit einem 24V Zonenventil, gemeinsam mit dem Gegenstromauslass zu beteiben vorstellbar?

    Die zwei Ausgänge des Pumpenboards also wie folgt zu belegen:

    1. Ausgang zum Bioflow

    2. Ausgang mit einem Y-STück einerseits dauerhaft zum Gegenstromauslass und an der zweiten Seite des Y-Stücks zum Quellstein; diese Leitung mit einem Zonenventil steuern.


    Wird das für die verbaute Pumpe am Board zu viel oder gibt es dafür sonst einen Grund, dass das nicht funktionieren wird?

    Ist es besser am zweiten Ausgang des BSF mit einer eigenen Leitung mit eigener Pumpe zum Quellstein zu gehen? Wenn ja, welche Pumpe würde sich dafür eignen?

  • Wir haben es bei uns auch mit einem elektrischem 3-Wege Ventil umgesetzt also ein Anschluss an den Bioflow und den 2. Anschluss vom Pumpenbord an das 3-Wege Ventil einmal zum Wasserschwall und einmal zum Einströmer.

    Das Ventil wird mit einer Zeitschaltuhr geschaltet sodass der Wasserschwall nur tagsüber läuft und nachts das Wasser durch den Einströmer wieder in den Teich geleitet wird.


    Wir haben uns hauptsächlich für diese Lösung entschieden weil man so immer die gleiche Menge an Wasser befördert und einen gleichmäßig hohen Sog am Skimmer hat.

    Mit einer zweiten Pumpe würde es aber natürlich auch funktionieren, preislich ist es wohl kein großer Unterschied da ein hochwertiges Ventil schon recht teuer ist.


    Wofür wollt ihr denn zwischen Quellstein und dem „Gegenstromauslass“ Umschalten können ?

    Bei uns hat es nur den Zweck das der Wasserschwall nachts keine Geräusche verursacht und es zu weniger Wasserverlust durch Verdunstung kommt.


    Wenn ihr einen richtigen Gegenstrom zum schwimmen erzeugen wollt braucht es wohl wesentlich mehr Leistung und auch sonst bestimmt noch einiges an Technik, wovon ich aber keine Ahnung habe ..

  • Deine Zahlen sind soweit realistisch. Bei der Pumpe und dem Aushub hast Du Dir bestimmt Angebote eingeholt - bei uns gab es hier enorme Unterschiede. Du wirst noch ein paar Euro für Rohre/Bögen/Kleinzeugs benötigen. Da kommen auch schnell 500€ zusammen. Ebenso wirst Du irgendwann einen Poolsauger mit verschiedenen Aufsätzen vermissen, um Deinen Filterbereich zu reinigen....

    Die Beleuchtung kann auch nochmal ins Geld gehen....

  • Ja ein Impellersauger wird früher oder später fällig , denn würde ich gleich mit einplanen. Spoilerbürste für Wände und Boden ,Kescher, Teleskopstange sind auch einzuplanen.

    Beim Aushub auf die Tiefe kann auch mal ein unvorhersehbarer posten dazu kommen .

    Schöne Steine können auch teuer werden .

    Geh mal davon aus das nochmal ca. 20% zu deinem end Betrag dazukommen . Bist du am Ende günstiger kann man das drumherum noch verwurschdeln.

    Grüsse Timo

  • @ Dasti:

    Mit Gegenstromauslass habe ich wohl das falsche Wort genommen. Der Ausströmauslass gegenüber des Skimmers soll einfach die Wasserbewegung in diese Richtung unterstützen.

    Auf deine Idee mit dem Wechseln bin ich noch nicht gekommen. Das wäre für uns auch die Überlegung gewesen: am Tag Quellstein mit ein wenig Plätschergeräusch, in der Nacht nur der Ausströmer an der Wand.

    Welches 3-Wege-Ventil hast du da gefunden?


    torf: Ja - diese Angebote habe ich.


    @ Landwirt: Warst du bei unserem Keller dabei? =O Einen Tag stand der Bagger in der Baugrube mit dem Schremmhammer. ||


    torf und Landwirt: Welche Sauger habt ihr dafür?

  • Eine Frage zur Eisenbewährung der Schalsteine:


    10er Steckeisen in den noch feuchten Beton - 4 Stk. pro Meter

    8er Eisen horizontal bei jeder Lage - 2 Stk pro Lage - Stangen überlappend

    8er Eisen vertikal zum Schluss hinuntergestellt - 4 Stk. pro Meter


    Ist das oversized? Genügt auch 1 Stk. 8er Eisen pro Lage und 2 Stk. vertikal runtergestellt pro Meter

  • Dein Aushubvolumen finde ich etwas knapp berechnet. Bedenke dass der Aushub vom Volumen viel mehr wird als das "Loch im Boden" weil der ja nicht mehr verdichtet ist (Auflockerungsfaktor). Und ein bisschen arbeiten muss man in der Grube ja auch können... Da würde ich für die Deponie mal 50% mehr Volumen einplanen. Wenn du diesen Aushub dann für weniger als 6€ pro Tonne entsorgen kannst dann ist das super! Bei uns in der Gegend würde ich aber mindestens das doppelte wenn nicht weit mehr ansetzen.


    Ansonsten - tolles Projekt! 👍

  • Das 3-Wege Ventil hat uns ein Kumpel(Poolbauer) besorgt, den Hersteller habe ich nicht mehr im Kopf, ich weiß nur dass es ca 400€ gekostet hat.


    Zum Thema Bewehrung:

    Wir haben 6 Eisen(10er) pro Meter in den Beton geklebt.

    Davon sind auch ein paar Fotos in meiner Baudoku zu sehen die aber leider nicht mehr sofort angezeigt werden, muss man dann über den Link öffnen.

  • und von oben zum Schluss dann auch noch einmal vertikal Eisen über die ganze Höhe hinuntergestellt? Oder "nur" die Steckeisen?

    Die senkrechten Eisen über die komplette Höhe.... aber wie gesagt... wahrscheinlich mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Statisch gleichen sich der Wasser- und der Erddruck aus....

  • Genau die senkrechten Eisen reichen von der Bodenplatte bis ganz oben.

    Wir haben oben zum Schluss noch einen Ringbalken eingeschalt und betoniert.

    Haben aber die meisten hier auch nicht gemacht und ist daher auch sicherlich nicht nötig.

  • Ich hab alle 50cm ein Eisen senkrecht , und pro Lage Steine 1 waagerecht. 17,5 er Steine . Wie schon erwähnt , wasser und erddruck gleichen sich gegenseitig zum Teil aus .

    Ich hab kein Tapir Sauger , hab nenn anderen Hersteller . Tapir kannst aber denke ich nix verkehrt machen , hab noch nichts negatives gehört . Impellerpumpe aber vorsichtshalber immer mit Steinabscheider betreiben ansonsten ist der Impeller schnell kaputt

  • Ich wäre froh, wenn mir jemand mal auf meine Vorstellung der Ausführungen des Leitungsbaus für den Bioflow, den Quellstein und der Ausströmdüse schauen könnte. Ist es ok/üblich, dass man den PVC-Schlauch direkt in den Folienflansch einklebt und diesen dann in der Poolmauer montiert?


    Details Leitungsbau3 Details Leitungsbau2 Details Leitungsbau1

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!