Teichbeheizung

  • Hallo Forumsmitglieder,

    nach dem ersten Jahr mit unserem Schwimmteich hatte ich mir nun überlegt, es wäre schön zum einem die Saison zu verlängern und die Temperatur ein wenig zu erhöhen. Leider gibt es im Netz dazu nur sehr wenige Erfahrungsberichte, bei den Poolkollegen jedoch hat man den ein oder anderen Hinweis bezüglich Wärmeberechnung und nächtlichen Wärmeverlust gegeben. Zu unserem Teich, wir hatten in der Hochsommerphase max. 24 °C, das war sehr angenehm, jedoch über die meiste Zeit gerade 20°C. Einen Luft / Wärmetauscher fände ich ökologisch nicht so toll, ich denke zunächst an Solarthermie. Ein entsprechender Platz in Teichnähe wäre vorhanden.

    Hat einer von euch ähnliche Überlegungen angestellt und vielleicht auch wieder verworfen?


    Wäre für Erfahrungen, Tipps dankbar.


    Gruß

    Jürgen

  • Das ist etwas was mich auch bewegt, ich denke jedoch die Biologie ist sehr anpassbar, wenn auch sehr träge. Das heißt das Aufheizen muss langsam geschehen und insgesamt darf nicht übertrieben werden. Ich wünsche mir eine Erhöhung von 2-5 °C, ansonsten werden die Wärmeverluste über Nacht auch zu groß und man hat ständig Nebel über dem Teich und auch Wasserverluste.



  • Die Einschätzung ist vollkommen richtig. Im Frühjahr äußerst vorsichtig mit dem heizen, da die Biologie mithalten muss.

    Gegen ein Temperatur halten im Sommer bei Schlechtwetterphasen und zur Verlängerung der Saison in den Herbst spricht eigentlich nichts dagegen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!