Naturpool Kat. 4 Unterfranken

  • Schönen guten Tag und ein Hallo an alle.


    Als erstes wollte ich ein Lob aussprechen für diese Seite und das tolle Forum. Finde ich klasse das es einen Shop gibt der Selbstbauer unterstützt und auch noch eine Forum beinhaltet. SUPER!!


    Nun aber zu mir und dem Grund warum ich mich angemeldet habe und warum ich da bin.

    Zu aller erst, dies ist mein erster Eintrag in ein Forum und wenn ich etwas falsch mache so bitte ich natürlich um Entschuldigung, falls ich hier in diesem Verlauf nicht schreiben sollte und falsch bin.


    Wir haben 2 Kinder und sind seit der Schließung der Freibäder bzw. auch späten Öffnung durch den Lockdown auf die Idee gekommen etwas eigenes im Garten zu bauen. Wir lieben einfach das Wasser, OK ein Hallenbad im Winter kann durch den Pool im Garten auch nicht ersetzt werden aber im Sommer daheim schwimmen spart doch viel Zeit ein. Nicht mehr groß packen und ins Schwimmbad fahren, aber das kennt ihr ja alle selbst.

    Wir haben uns also erst einmal in der Gegend (Unterfranken) umgehört und umgeschaut, so konnten wir uns schon das eine wie auch andere anschauen, (Chlor Pool, Naturteich und Tümpel). Gerade letzteres hat uns zu dem Entschluss gebracht einen Naturpool der Kat 4 zu bauen. Der Tümpel wird nur mit einer Oberflächenabsaugung (Skimmer) betrieben was zur folge hat, alle 5-6 Jahre den Teich komplett zu entleeren, Kies, Steine evtl. sogar die Pflanzen zu entsorgen und Schlamm aus dem Boden zu baggern.... NEIN DANKE.

    Wir sind also in Kontakt mit Verschiedenen Gartenbauern getreten die uns entsprechende Angebote abgegeben haben, welche uns aber bei der Durchsicht, die Luft zum atmen geklaut haben. Wir haben von Anfang an gesagt wir machen den Rohbau und die fertige Gestaltung in Eigenregie. Verlangten also nur die Folie, Filter und Pumpen mit den entsprechenden Arbeiten. Aber wie schon gesagt, die Preise sind nicht zu bezahlen bzw. wollen wir auch nicht da es Komponenten gibt die zum 3 Fachen Faktor angeboten werden. Also reine Abzocke in unseren Augen.

    Nun bin ich also auf diesen Shop und das tolle Forum Gestosen und mir kommen hundert fragen in den Kopf die ich gerne stellen würde. Was mich als erstes Interessiert ist oder war, nachdem ich ein paar Zeichnungen von verschiedenen Mitgliedern gesehen habe, woher habt Ihr die Informationen über die Gestaltung der Anlagen was Anordnung und Größe der Filterzone, Pumpen , Einströmungen, etc. angeht?

    Wir haben uns im Garten entsprechende Gedanken gemacht und einen Schwimmbereich von 8x3,5m abgesteckt.

    Woher bekommen wir jetzt die entsprechenden Infos über Filterzone, Art der Filtertechnik etc. her, gibt es Bücher, Unterstützung aus dem Shop, oder Tabellen wo ich so etwas herauslesen kann?

    Für mich sind dies doch jetzt, wenn ich es richtig betrachte, die ersten Schritte die wir gehen müssen wenn wir ein Projekt starten wollen oder sehe ich das falsch?


    Für diese ersten Informationen bin ich euch jetzt schon dankbar und freue mich auf alles was von jetzt an beginnt -:)


    Gruß

  • Hallo und Danke für die Info. Ich habe alles durchgelesen und vieles davon ist auch interessant.

    Wenn ich in meine Planung einsteige, dann beginne ich mit der Vorausplanung und möchte gerne Größe und Art der Filterzone festlegen und wo die zum Pool angeordnet wird. Ein Naturpool der KAT 4 soll es werden, die Schwimmfläche mit 8x3,5 m steht fest, wenig Fläche für Filterzone ist vorhanden und ich weiß wie ich den Bagger in den Garten und Erde raus bekomme, etc.. Der Filter soll getrennt vom Schwimmbereich sein und wenn möglich ohne Pflanzen auskommen damit ich diesen auch verdecken kann. Das ist mittlerweile wohl Stand der neuen Technik so sagten mir 3 unterschiedliche Firmen die mir Angebote abgegeben haben. Es geht da Hauptsächlich um die Argumente wie Pflanzenpflege und abgestorbene Pflanzen im Winter die im Frühjahr neu gesetzt werden müssen und die Pflanzen nicht mehr für einen sauberen Pool gebraucht werden, etc.. Keine Ahnung was da im Detail dran ist, aber dafür sind es ja Fachfirmen die einem das erzählen.

    Was ich mir aber auch vorstellen könnte ist, einen Teil unter einer Holzterrasse zu verdecken und die andere Hälfte zu bepflanzen.

    Wie sieht es da mit der Technik und Hilfe von TopTeich und dem Forum aus, geht hier keine Filterzone ohne Pflanzen?


    Was ich für meine Vorplanung als Info gefunden habe ist: "Bei guter mechanische Vorfiltrierung reicht eine Größe von 10-20% der Schwimm- oder Nutzfläche aus".

    Also wenn ich eine Schwimmfläche von 28m² habe und 2,8m² bis 5,6m² für Filterzone verwenden kann, wer sagt mir ob 4m² oder 2,8m² ausreichen? Hier haben doch alle selbst geplant oder seit ihr so gestartet mit einer Annahme das es hoffentlich reicht???

    Dann kommt ja eigentlich auch der nächste Punkt die mechanische Vorfiltrierung, wie groß muss die angeordnet werden und wo.

    Bietet der Shop eine gute bis sehr gute Vorfiltrierung an, damit ich nicht mehr als 10% brauche? Ich habe was in einem Bericht von einem Druckfilter gelesen der dieses Jahr in dem Shop landen soll, ist das damit gemeint?

  • Grundsätzlich ist dieses ein Selbstbauforum, d.h. hier werden Erfahrungen ausgetauscht. Im Ratgeber findest Du grundsätzliche Informationen, die dann auf Deine Bedürfnisse angepasst werden müssen.

    Du planst einen Teich der Kat. 4, d.h. getrennte Filterfläche mit mech. Vorfilterung. Die Elemente für die Technik findest Du im Shop (zum Saisonbeginn wieder vollständig). Die Filterkette, die hier hauptsächlich angewendet wird ist:

    - Skimmer

    - BSF

    - (teilweise Druckfilter)

    - Bioflow oder anderes Verteilsystem (evtl. mit Filterstrümpfen)

    - Kiesfilter

    - Rückführung in den Schwimmbereich

    Aus diesen Komponenten erstellst Du Dir nun Deinen "Wunschteich" unter Berücksichtigung der Informationen aus dem Ratgeber und den Inhalten aus dem Forum. Deine Filterfläche (und auch den Rest) legst Du wie Du geschrieben hast selbst aus. Ich habe bei meinem System ca. 15% Filterfläche und es scheint zu funktionieren. Pflanzen im Filterbereich haben nur einen marginalen Einfluss auf die Filterleistung (siehe Ratgeber).

    Mach Dir Gedanken, was Du haben möchtest, erstelle Skizzen und Zeichnungen und teile es hier im Forum. Basierend auf Deinen Informationen können die Mitglieder hier Tipps aufgrund der Erfahrung geben. Das ist halt der Unterschied zum "Fertigteich" vom Galabauer - das merkst Du dann auch beim Preis. Die Planung und das "Fachwissen" lassen sich diese Firmen natürlich bezahlen.

  • Die Pflanzen im Filterbecken benögst du wirklich nicht zwingend. In einem Zweitopfsystem werden die hauptsächlich genutzt, um die Kiesfläche etwas ansehnlicher zu gestalten.

    Die Nährstoffbindung läuft hier über die Bakterien im Kiesfilter.

    Diese brauchen auch kein Tageslicht, also kannst du die Fläche auch verdecken. Allerdings solltest du es so gestalten, dass du zum Rückspülen einmal jährlich gut hinkommst.

    Zur Größe:

    Was haben denn deine Fachfirmen empfohlen?

    Die 10-20% sind hier auch Erfahrungsberichte und hängen stark von den örtlichen Gegebenheiten ab. Ein Stichwort ist hier: Phosphatgehalt im Nachfüllwasser. Vergiss bitte nicht, es handelt sich um ein biologisches System, dass sich zweimal identisch an unterschiedlichen Orten gebaut auch unterschiedlich verhalten kann!

    Ps. Bei mir ist die Größe bei 20-25% aber eher aus optischen Gründen.

  • torf - Selbstbauforum ist mir bewusst nur nicht die Herangehensweise wie von Dir beschrieben, also Danke für deine Infos.

    Soweit verstanden, ich Plane also meinen Pool entsprechend den Richtangaben. Werde eine Zeichnung anfertigen wobei wie bei Dir in 3D wird es bei mir wahrscheinlich nicht klappen, mal sehen, ihr bekommt jedenfalls etwas zu sehen -:)

    Im Grunde aber habe ich ähnliche Verhältnisse was die Gegebenheiten von meinen Grundstück angehen wie Du. Bei mir läuft ein Gefälle im Bereich des Pools durch das Grundstück von ca. 1m quer durch den fertigen Pool. Bedeutet im hinteren und seitlichen Beeich (eine Seite ) eine Stützmauer (2 Schalig mit Beton und Sandsteinen) und vorn ragt er wie bei dir ca. 50 cm (oder mehr) raus. Muss ich noch genau ausnivellieren. Aber heute liegt Schnee.....

    Eine Frage zu der Auflistung der Filterkette, was ist der BSF = Bogensiebfilter?

    Auf die Tipps freue ich mich jetzt schon wie auf den fertigen Pool.


    uhitz - keine Pflanzen zwingend mit dem System aus dem Shop würde mir bei der Planung helfen, auch was die genauere Position des Pools angeht. Abdeckung mit Zugang ist mir bewusst, ich denke nach ein paar Jahren wird der Filter auch mal komplett getauscht werden müssen.

    Nun die Fachfirmen haben unter anderem Fertige Filterbecken angeboten mit einer Fläche von ca. 3m² aber auch ohne Kies teilweise. Ich möchte hier keine Namen und Firmen nennen aber ich denke jedem von euch sind die Anbieter bekannt.


    Eins noch, alle Firmen wollten Wasserproben nehmen 2 bis 3 Stück für den PH wert, habt ihr das selbst gemacht und habt Ihr jemals über eine Phosphat Filterpatrone nachgedacht? Die wurde mir auch angeboten. Nur mal so zur Info, für Preise um die 600 + Steuer. Das ist nur ein Beispiel .....

  • Ja... es sind Richtangaben. Dagegen steht die Natur und die Biologie.... die ist nicht so einfach einstellbar und zu beeinflussen wie bei einem Chlorpool. Deshalb muss sich das ystem einpendeln und wachsen.

    Ob 3D oder Bleistiftskizze ist doch egal... Hauptsache Du kommst damit klar und die Planung kann darauf basieren.

    BSF = Bogensiebfilter

    Andere Anbieter arbeiten mit anderen Systemen und Ideen. Deshalb kommen auch andere Komponenten zum Einsatz. Ein Galabauer wollte bei mir z.B. fast keine Filterkette einsetzen, sondern mit einer UV Lampe alles abtöten.... das hätte dann nicht mehr so viel mit Biologie gehabt und die Lampe muss auch bestromt werden.....=O


    Den PH Wert kannst Du bei Deinem Wasserversorger erfragen, selber mit einem Hanna Messgerät testen oder es durch ein Labor machen lassen. Spätestens bei der Befüllung solltest Du die Wasserwerte im Auge behalten.

    Für die PH Werte gibt es im Shop den PH Bindeblock oder für die Befüllung und Nachfüllung einen Schlauchdosierer. Ob es eine Station für 600€ sein muss.... :/ . Das Geld kannst Du bestimmt anders einsetzen.

  • Reine UV-Lampe hätte ich auch mit großer Skepsis betrachtet und ja, wo bleibt da noch die Natur.

    Ich dachte die Wasserproben und der PH-Wert hat etwas mit der Filterschicht / Aufbau zu tun.

    Wobei wenn ich es mir recht überlege wird das doch im Betrieb eigentlich eh entsprechend durch die Filterzone, Regen etc. sich ändern. Also geht es nur um die Info bei der Erstbefüllung ob etwas zusätzlich getan werden muss damit das Wasser entsprechende Grundwerte für den Anfang hat. Denke ich mal.

    Das mit den 600 Euro war auch als Beispiel gedacht und wenn man mal kurz im Netz schaut gibt es die deutlich günstiger.

    Bei dem Preis hätte ich dann ja alles vergeben können, aber darum bin ich ja jetzt hier ;-)


    Eins nur vorab und ist bei mir auch noch etwas zu früh, aber als ich deine Bilder angeschaut habe, ist mir aufgefallen du Verwendest als Einströmung den Wasserfall. Der Treibt das Wasser Richtung Skimmer, aber warum hast du auf der anderen Seite (Beleuchtungsseite) kein Einströmdüsen damit das Wasser zusätzlich in Richtung Skimmer getrieben wird? Ist das nicht ein Deinem Fall mit all den Bäumen erforderlich?

  • Der Wasserfall ist als Zusatz gedacht. Die Einstömung erfolgt ja unter der Wasseroberfläche an der Filterzone. Wenn ich die Pumpe auf minimaler Leistung laufen lasse, habe ich eine geringe Strömung in Richtung Skimmer - allerdings ist die Durchströmung des Kiesfliters mit ca. 2500L/h ideal. Mit Zugeschaltetem Wasserfall und Pumpenleistung von ca. 80W ist der Skimmersog für meine Umgebungsbedingungen (viel Bioeintrag durch Bäume) ausreichend. Beim nächsten mal würde ich noch Einströmer unter der Wasseroberfläche als Ergänzung zum Wasserfall installieren und durch Ventile steuern. Somit könnte ich auch ohne Wasserfall die Pumpenleistung erhöhen und einen Teil des Wassers nur im Bypass ins Becken zurückpumpen.

    Die Wasserwerte werden durch Regenwasser/ Schutzeinträge etc. beeinflusst werden. Deshalb ist es wichtig, dass das System stabil ist und es Reserven gibt.

    Man lernt nie aus.....8)

  • per-erik - was meinst Du mit tief genug? Was soll Tief genug sein und wie viel ist dann tief genug?


    torf - Ok, Danke habe ich kapiert, es geht dann also noch einmal darum herauszufinden die Menge an Wasser zu ermitteln welche pro h durch das Kies läuft. Aber ist das nicht einfach nur eine Auslegung der Pumpe und hat selbst nichts mit der Anordnung der Einströmung zu tun? Ich meine es ist doch nix anderes als ein Kreislauf, was ich auf der einen Seite ansauge muss auf der anderen wieder raus. Aber Torf ganz ehrlich, mir ist das Thema in meinem Stadium eigentlich noch zu früh, mich hat es nur bei Deinen Bildern zu denken angeregt :-)


    Werde mich jetzt erst einmal um die Vorplanung kümmern mit dem Pool von 28m² und einer Filterzone von ca. 4m².

    Was ich jetzt noch nicht habe ist die Abmessung für den Pumpenschacht mit Vorfilter. Wie groß hast Du deinen gemacht und würdest Sagen es ist ausreichend?

    Ich wollte auf meinem Schacht ein Gartenhaus drauf stellen, damit steht auch fest, dass der Skimmer und Vorfilter getrennt installiert werden, also keine Filterkombi wie im Shop angeboten.

  • Tja, was ist tief genug? Darüber könnte man stundenlang philosophieren...

    Ich habe bei mir einen Schwimmbereich von 3x10 m, der von ca. 1,5 m an der Treppe auf ca. 2 m am anderen Ufer abfällt. Beides Sachen, die ich nicht nochmal so bauen würde... . Meine (heutige) Meinung ist, der Schwimmbereich sollte durchgehen mind. 2 m haben und keine Schräge... . Wenn es denn unbedingt sein soll, dann bestenfalls einen Absatz unter der Leiter/Treppe von ca. 1,5 m , damit man vor dem Losschwimmen erstmal stehen kann.

    Und wie gesagt, mindestens 2 m! Das hält die Wasserqualität stabil - auch im heißen Sommer.


    Zu deiner Idee mit dem Gartenhaus auf dem Technikschacht: Denk daran, dass du da regelmäßig dran musst! Je nach Saison - z.B. im Frühling, wenn die Obstbäume blühen - wirst du da fast täglich dran wollen (müssen) um den BSF auszuleeren.

  • erstmal mit groben Skizzen anfangen, abstecken, Gedanken machen. Ideen findest Du hier genug.... in jedem Schritt wird die Planung dann verfeinert. Die Größe vom Technikschacht hängt davon ab, was alles rein soll. Ich habe 2x1m gewählt. Da kann ich zur Reinigung des BSF drin stehen, und habe noch Platz für einen Wasseranschluss, Rohrleitungen, etc.

  • Mit tiefe meintest Du also die des Schwimmbereich, kapiert.

    Ja da scheiden sich wirklich die Geister und man kann garantiert dafür eine extra Gruppe öffnen. Wir wurden da auch völlig unterschiedlich beraten. Der eine sagte die Tendenz geht zu 1,5m tiefe und teilweise noch flacher und ein anderer von min. 1,8 - 2 m, wobei der sich hat nicht mehr blicken lassen.

    Wir wollten so um die 1,6 m haben, ist natürlich gebunden an die Höhe der Schalungssteine die ich zu kaufen bekomme.

    Ich wollte keinen zusätzlichen Ringanker schalen oder Steine halbieren wegen 5 oder 10 cm....

    Müsst ihr wirklich einmal die Woche an den BSF ran zum reinigen?

    Ich dachte das grobe macht der Skimmer!!!!


    Gute Frage was alles in den Technikschacht soll :/

    Einfach alles damit das System so gut es geht funktioniert natürlich :D

    Wie ich das ja richtig verstanden habe ist der Druckfilter erst in 2021 erhältlich also gibt es dafür ja noch keine Infos was platz und Größe angeht, oder?


    Aber die 2 x 1m sind ja schon mal eine Hausnummer, mal schauen was geht.

  • Zur Wassertiefe: Frag 10 User fier im Forum und Du wirst 8 Antworten erhalten, dass es tiefer als 1,5m sein sollte. Es hängt natürlich auch immer von Deinen Bedürfnissen und Körpergröße der Familienmitglieder ab. Dann gibt es noch die "Anforderung" ab 1,5 m Wassertiefe einen Schwimmmeister vor Ort zu haben, wenn Nicht - Familienmitglieder im Tümpel sind. Die konnte ich bei sommerlichen Temperaturen bis jetzt sehr schwer fernhalten..... :D

    Für meine Frau habe ich einen Bereich mit geringerer Wassertiefe erstellt (Stichwort Wassergymnastik 8)), danach geht es auf ca. 1,65 - 170 (je nach Wasserstand) runter, d.h. 5 Schalsteine mit jeweils 25cm - ohne Ringanker. Ich komme damit gut klar - unsere Tochter genießt es, ohne Sorgen reinspringen zu können.....

    Je nach Bioeintrag (besonders im Frühjahr zur Kirschblüte) reinige ich den BSF täglich - da habe ich auch das Gitter aus dem Skimmer entfernt, da es sonst durch die Kirschblätter verstopft ist ..... ansonsten ca. 1x in der Woche - kommt immer auf die Bedingungen an....

    Das System funktioniert mit der Filterkette wie oben beschrieben.... damit hast Du auch den erforderlichen Platzbedarf definiert. Der Rest ist Bequemlichkeit bzgl. Treppe/ Bewegungsraum/ Montage/ etc. Kannst natürlich auch ein Gartenhaus auf den Technikschacht stellen und machst eine Bodenklappe rein..... das ist ja das schöne, wenn man selber baut....:thumbup:

  • Hallo erst mal. Das mit dem Gartenhaus am Technikschach ist gar nicht so blöd. Kannst sicher machen. Du musst nur gut rankommen.

    Zur Tiefe: mein Pool ist 2,1 m tief und im Sommer einfach Super zum Tauchen. Und fürs Wasser auch Top. Umso tiefer.... und so weiter! Meine Filter ( ich hab zwei separate Filter getrennt) haben bei eine Schwimmbereich von 32m2,(8*4) ca 30 m2. Man kann aber nicht sagen, daß das Wasser immer Glasklar ist. Hängt sicher von vielen Faktoren ab. Heuer hatte ich ab Aug viele Fadenalgen. Obwohl ich mit fast 50% Filterzone einen sehr großen Filter hab! Also mit 10- 20%würde ich nicht plane! Wäre mir zu unsicher!!

    Noch viel Spaß beim Planen.

    Lg Tom

  • Man kann ja, wenn man nicht so viel Platz hat, den Filterbereich auch tiefer als "normal" machen. Letztlich ist ja die Menge an durchströmten Kies und damit zur Verfügung stehende Besiedelungsfläche entscheidend.

    Wenn man dann zb statt auf 0,80m auf 1,20m geht hat man schon 50% mehr.

  • Spittaler - Gibt es einen Speziellen Grund warum du zwei getrennte Filterzonen gemacht hast und wie werden die durchgeströmt, hängen die in Reihe oder geht da jeweils eine extra Leitung drauf?


    Ich habe jetzt gerade die Überlegung nach dem ich mein erstes Papier gemalt habe evtl. auch 2 Filterbecken zu machen wobei es da mehr um die Geschichte mit der Natur geht 8)

    Ich könnte einen kleinen Filter machen der bewachsen ist mit einer Fläche von ca. 1,8 m² und für das große Filterbecken was ich verdecken möchte hätte ich ca. 7 m².

    Der Greislauf würde nach dem BSF in das kleine und im Anschluss in das große verlaufen.

    Oder ich mache 2 extra Leitungen eine für das mit Pflanzen was entsprechend reduziert durchströmt wird und eine Leitung auf das große Filterbecken. Gibt es jemanden der so etwas gebaut hat und damit Erfahrung hat und oder was haltet ihr davon?

  • Du möchtest ja Kat 4 bauen, also Filterfläche und Schwimmfläche getrennt. Bei der Einleitung in die Filterfläche(n) solltest Du auf die max. Rohrlängen am Bioflow achten. Hier werden ca. 10m als Maximum empfohlen. Dementsprechend kannst Du mit 1 oder 2 Bioflows oder Biostar (je nach Gestaltung) arbeiten. Hier ist auch die Durchströmung entscheidend. Die Bioflow - Rohre werden bodennah platziert, so dass der Kiesbereich nach oben durchströmt wird, bevor es zurück in den Schwimmbereich geht. Das müsstest Du sicherstellen, wenn die Kiesbereiche nacheinander durchflossen werden. Für beide Bereiche sind dann auch Rücklaufgarnituren vorzusehen.

  • Das ich was ich befürchte wo die Durchführung es schwer / aufwendig machen wird. Wenn die in Reihe gesetzt werden und das Wasser nach der ersten Durchströmung in den 2 geleitet wird, brauch ich ein Sammelbecken mit einer separaten Pumpe.

    Wen ich mit 2 getrennten Becken Arbeite die über eine Pumpe angeströmt werden mit unterschiedlicher Menge könnte ich das Wasser danach direkt in den Schwimmbereich einleiten. Würde das grundsätzlich gehen?

    Anders betrachtet, sollte ich überhaupt den Aufwand betreiben und ein 2. Becken bauen für weitere 1,8 m² Filterzone und der paar pflanzen oder stell ich einfach ein paar Pflanzenkübel auf und belasse es bei ca. 7 m² Filterzone die verdeckt ist?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!