Teichbau in der Steiermark

  • Mahlzeit...


    Wir haben vor 3 Wochen mit unserem Schwimmteich begonnen!


    Der Schwimmbereich ist 9 x 4 x 2.8 m und durch Holz abgetrennt, runterhum gibt es Regenerationsbereiche, ein großer Teil davon ist mit dem Biotrain ausgestattet!

    Gesamtwassermenge ca. 180m3


    Wir haben hier hauptsächlich Lehm und Humus, daher wurde das Loch ausgegraben, 200g Vlies verlegt, danach von Firma Schumacher eine fertige PVC Folie in 23x23 m 1.5 mm dick geliefert. Diese haben wir am Wochenende verlegt und wieder mit 200g Vlies überlegt! Darauf kommt jetzt das Holzbecken und eben Kies und Pflanzen.


    Das ganze soll mit Skimmer, Tiefenansaugung, Bogensieb, 2 Messner Pumpen (16000 für Biodrain, 7500 für Wasserfall), Biodrain, Wasserfall ausgestattet werden (Bestell ich heute noch alles).


    Der Eingang zum Holzbecken/Schwimmbereich bekommt Stufen welche aus Holz mit Kies gefüllt sind.

    Der restliche Kies/Regenerationsbereich wird mi Pflanzen ausgestattet.


    Für Anregungen, Empfehlungen, Vorschläge, Ideen bin ich gerne offen ^^


    [Blockierte Grafik: https://i.ibb.co/w4kwsdx/IMG-20200904-WA0020.jpg]">

    [Blockierte Grafik: https://i.ibb.co/Tq318vm/IMG-20200905-185124.jpg]">

    [Blockierte Grafik: https://i.ibb.co/rknbTPx/IMG-20200919-151413.jpg]">

    [Blockierte Grafik: https://i.ibb.co/f9g45BQ/IMG-20200922-181754.jpg]">

  • Tolles Projekt! Wie dick sind die Balken? Der Kiesdruck auf den langen Seiten könnte schon recht groß werden. Ich habe jeden Meter eine Gewindestange gesetzt und noch zusätzlich verschraubt. Beim verfüllen mit Kies würde ich das Becken verstreben.

    Gruß Matthias

  • ich kann empfehlen die regenerationsbereiche baulich abzutrennen, also holz bis übers wasser. bin nicht der einzige bei dem sich fadenalgen im seichten bereich bilden, diese schwemmst du dann beim schwimmen laufend in den schwimmbereich. ich werde das im frühjahr wohl überarbeiten...

  • Na ja, wenn das der einzige Grund ist, würde ich sagen, das ist kein Grund! Fadenalgen will man nirgendwo haben; und wenn man sie nicht gleich bekämpft, wird es immer schlimmer. Wenn jetzt der Schwimmbereich abgetrennt ist, könnte man vielleicht dazu neigen, die Fadenalgen erst mal zu ignorieren, anstatt gleich Maßnahmen zu ergreifen... - ist also eher ein Nachteil...

  • Die Fadenalgen schwimmen ja i.d.R. nicht frei herum, sondern sind irgendwo fest. Entweder um Pflanzen gewickelt oder an steinen gewachsen. Die muss man schon kräftig "aufrühren", damit davon was in den Filter gerät.Wenn es ganz schlimm kommt (wie bei mir gelegentlich), bilden sich frei schwimmende, riesige Fadenalgenbollen, die am Grund des schwimmbereichs liegen. So ein Bollen von 1 m Durchmesser kann in 2 oder 3 Tagen gewachsen sein. Sowas lässt sich aber leicht absaugen - man muss nur den Sauger da rein halten, und schon zieht es das ganze Ding weg.

  • Die Regenerationsbereiche abzutrennen wollten wir bewusst nicht, uns gefällt eine "gesamte" Wasserfläche besser, außerdem bekommen wir Fische.

    Fadenalgen können immer entstehen bzw. werden immer entstehen, da hilft nur saugen.


    Hab soeben unsere Versandbestätigung bekommen für die Technik, jetzt muss nur mal das Wetter mitspielen...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!