• So nach langem lesen sind doch noch Fragen offen.

    Kurz zu uns wir sind Regina und Daniel mit Hund Theo. Kommen aus dem schönen lipperland.


    Sind schon länger am planen einen schwimmteich/Naturpool zu bauen.


    Die Fläche ist ca 100qm leicht schräg. Uns schwebt ein Schwimmbereich vor von 6mx4m uns 2m tief. Reicht da ein filtergraben von 6mx1m?


    An der einen 6m Seite ist Terrasse schon bestand eine Seite den Filter den Rest umlaufend mit Pflanzen zur Dekoration.

    In den pumpenschacht soll ein bogensiebfilter und die Pumpe aus dem Shop. Mit bioflow im Kies.


    Kann das Wasser auch über einen Wasserfall zurücklaufen ohne Pumpe oder doch lieber rücklaufgarnitur?


    Der Boden hier ist sandig.

    Hatten schon einen tiefbauer hier der würde das Loch buddeln und auch abfahren.

    Die Grube abschrägen. Könnte sein das der bagger demnächst schon in der Nähe ist und dann baggert.


    Komme also um schalsteine nicht herum. Es sei den es gibt noch eine andere Möglichkeit.

    Mein Chef verkauft unter anderem Kühlhäuser wo immer mal wieder sandwichplatten zurückkommen. Habe es aber nur im koiteichbau gesehen.


    Mein Schwager ist Dachdecker und schweißt für einen Landschaftsgärtner auch Teiche. Er besorgt dann das flies und die Folie.


    Ansaugung über Skimmer und tiefenansaugung. Skimmer in die Wand oder in den umlaufenden kiesrand?


    Viele Fragen Fotos folgen.


    Gruß Daniel



  • Hi Daniel,

    der wichtigste Schritt ist getan... Du hast dieses Forum gefunden. So ging es mir auch vor einiger Zeit und dieses Jahr konnten wir das Wasser genießen.

    Die Filterfläche sollte ca. 10-20% der Schwimmfläche betragen. Da passen Deine 6m² also gut rein.

    Ansonsten sieht es bei Dir nach einem klassischen 1 oder 2 Topfsystem aus - wie Du es magst. ALso kurz gesagt: Loch - Bodenplatte - Schalsteine - Beton - Folie - Technik - Kies - Wasser - Spaß..... wir freuen uns auf weitere Bilder und Zeichnungen....

    Im Shop findest Du die benötigte Technik, auf den Ratgeberseiten eine Menge Infos....

    https://schwimmteich-selbstbau.de/

  • Hi zusammen,


    ich hab da mal einen ganz simplen Hinweis: Die Wassertechnik kann man immer noch mal wieder verändern bzw. anpassen. Die Bedürfnisse ändern sich ja ggf. auch. Das Becken selbst wird man nicht so leicht ändern können. Da gibt es aktuell einen "Kandidaten", der ein Betonbecken bauen möchte, das für sich allein dicht ist und fertig. Das geht, wenn man es richtig anstellt, aber wie sieht das aus? Die Optik am Ende - mit Wasser und leicht grünlich durch die ein oder andere Schwebealge - so wie der Teich von Torf (oder meiner:)) - sollte das Ziel sein. Man will ja auch drin schwimmen und da ist ein dunkler Untergrund nicht so angenehm. Also: entsprechende Folie oder eine Beschichtung, die geeignet ist und gleichzeitig dichtet (bei mir Epoxidharz mit Glasgelege und auch die Farbe ist aus diesem Material + Pigmente). Und dann erst einmal mit einer Standardtechnik ausrüsten und später ggf. optimieren. Dann hat man auch von Anfang an Spaß daran. Ich denke hier gibt es praktische Hinweise und die dazugehörige praktische Ausstattung. Je besser man alles reinigen kann, desto besser ist es. Da kommt nämlich ne Menge "Dreck" von oben. Es bleibt nicht so wie es am Anfang war!;( - alles schön neu und sauber.

  • Habe auch eine Tiefenansaugung etwa 80 cm unter dem Skimmer.

    Hat den Vorteil, wenn über den Skimmer zu wenig Wasser kommt, mache ich den Zugschieber auf und der BSF erhält wieder die volle Ladung Wasser. Wenn ich länger auf Urlaub bin, mache ich beide Zugschieber auf, damit der BSF nicht trocken läuft. Mit einer automatischen Niveauregulierung könnte der Wasserstand immer auf gleichen Niveau gehalten werden. Hat aber den Nachteil des ständigen Trinkwasserverbrauchs.

  • Die Tiefenansaugung dient ja eigentlich/hauptsächlich dafür dass dem Kreislauf immer ausreichend Wasser zugeführt wird, auch wenn der Wasserstand mal sinken sollte und man selber zb im Urlaub ist.
    Einen gleichmäßigen Wasserstand kann man natürlich mit einer automatischen Niveauregulierung sicherstellen (werde ich auch verbauen) aber eine Tiefenansaugung schadet ja trotzdem nicht.

    Wer weiß was in ein paar Jahren ist, vllt ändert sich etwas und man benötigt sie dann, oder eben nicht.

    Also ich sehe keinen Nachteil und werde deshalb auch eine verbauen.

  • Das funktioniert nur bei einem Anbieter aus Ibbenbüren. Der hat offensichtlich besonders intelligentes Sediment, das sich selbstständig zu den Bodenabläufen bewegt, wenn man dort Wasser ablässt. Normales Sediment interessiert das nicht - es bleibt entweder liegen wo es liegt oder wirbelt auf und trübt das Wasser ein.


    Ein solcher Ablauf ist gut bei der Entleerung - ansonsten ein zusätzliches Loch im Teich. Ein Bypass kann und sollte höher liegen.

  • Theosteich

    Ja auf der linken Seite habe ich den Bioflow mit Verlängerungen vom Shop verbaut. Auf der rechten Seite ein ca. 1,5 Meter breites und 75 cm tiefes Kiesbett ohne "Durchströmung"

    Meine Frau und ich wollten keine lange hohe Mauer als Abgrenzung, sondern wir wollten eher den Teichlook und trotzdem einen schönen leicht zu reinigenden Schwimmbereich. In wie weit diese Zone anaerob wird, weiß ich nicht. Die Zonen sind jedenfalls im unteren Bereich mit groben Kies (16/32) verbunden.

  • Der tiefste Punkt ist ca 75 cm und steigt zum Rand. Die Tiefe in diesem Bereich hat nur einen Grund, damit der Kiesbereich überall gleich hoch ist. Also die 75 sind von der Folie bis zur Mauerkrone und kommt von der Aufteilung der Schichten des durchströmten Bereiches. Darüber ist nochmal ca 20 cm Wasser.

    Sieht man schön bei meinen Fotos.

    Die Tiefe der nichtdurchströmte Zone hat keinen rechnerischen Hintergrund.

  • Schönen Sonntag euch. Der Schwimmteich ist in der finalen Phase. Becken ist jetzt 5x7 tiefe ca 2m geplant. Linke Seite Treppe auf 1m tiefe anschließend eine Art Eckbank zum Verweilen. Flachwasserzone 2m breit nicht durchströmt? Rechts dann den bioflow ca 7m anschließend den Technikbereich.

    Preise für stahl und schalsteine steht noch nicht fest.

    Bilder habe ich immernoch nicht hingekriegt einzubinden.

    Würde das komplettset pumpe Filter nehmen bioflow.

    Bei dem bioflow sind ja 12x a75cm Länge müssen vier Reihen auf die ganze Länge?

    Oder reichen auf jeder Seite 2 Rohre auf die Länge und dann verlängern. Leider sieht man auf den Fotos nicht den ganzen filterbereich.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!