Planung Naturpool

  • Hallo zusammen,
    ich plane einen Naturpool (L=8m x B=3,5m x H=1,5m) gemauert mit getrenntem Kiesfilterbecken (L=1,25m x B=3,5m x H=1m).
    Ich würde den Kiesfilter mit zwei Bioflow-Multifunktionsschächten versehen.
    Pro Schacht 3 Verteilerrohre, diese aber auf 4 Rohre (3m) verlängert.
    Diese Anordnung zweimal nebeneinander.

    Technik: Wandskimmer-Schwerkraft (M) + Bogensiebfilter (M) + regelbare Teichpumpe

    Ist diese Planung grundsätzlich sinnvoll?
    Reicht ein Skimmer aus (Hauptwindrichtung wird beachtet, Rücklauf Kiesfilter gegenüberliegend)?

    Freue mich auf eure Kommentare:)

    Gruß Stefan

  • Hallo und willkommen im Forum,

    würde den Teich etwas breiter planen wegen Gegenverkehr beim schwimmen. Dann kannst du mit einem Bioflow planen auf 1,5 m Breite und entsprechender Verlängerung. Zwei sind vollkommen unnötig.

    Ein Skimmer reicht auch vollkommen aus, damit hier genug „ flow“ vorhanden ist.

    Das selbe gilt für den BSF , wenn du keine zusätzliche Tiefenansaugung planst. Wie sieht es mit einer größeren Tiefe aus ? 1,7 bis 1,8 m sind schon sinnvoll !

    Ansonsten viel Spaß beim bauen.

  • Hallo Kotzbrocken,
    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Die Breite des Pools wird begrenzt durch das Grundstück.
    Die Tiefe ist eigentlich Standard. Man kann gut schwimmen und trotzdem noch stehen.
    Wird es bei > 150cm nicht schwieriger mit der Poolfolie (Bahnbreiten 160cm)
    Die Tiefe bis 1,8m ist sinnvoll wegen?

    Ein Schacht ist nach deiner Aussage ausreichend. Die Rohre würde ich auf 4 Elemente verlängern (3m).
    Wieviel Rohre darf ich dann parallel schalten, damit am Ende auch noch Wasser ankommt?
    Im Forum glaube ich gelesen zu haben nicht mehr als 3. Deshalb habe ich einen zweiten Schacht eingeplant.

    Eine Tiefenansaugung ist nicht geplant.
    Wenn diese (wie im Ratgeber dargestellt) ohne Pumpe durchgeführt ist, bringst sie meines erachtens auch nichts, oder?

  • Es hat einen Test gegeben von Herrn Glenk und einem Galabauer, wobei Wasser noch bei 10m Rohrlänge ankommt. Somit kannst du ruhig die sechs Rohre nebeneinander bauen und verlängern. Regelbar ist das ganze später über die Pumpenleistung. Da bekommst du schon reichlich Wasser reingedrückt.

    Eine größere Tiefe ist besser gegen Temperaturschwankungen und somit gut für die Biologie. Größere Tiefe heißt mehr Volumen und somit eine geringere Aufheizung an heißen Sommertagen. Die Temperaturen bleiben so konstanter.

    Aber auch gerade bei Kindern, wenn die erst schwimmen können, eine Tiefe von 1,8 und mehr viel interessanter . So eine richtige „Arschbombe „ brauch Wassertiefe ?

    Tiefenansaugung ist nur z.B. in der Urlaubszeit , wenn keiner nach dem Teich schaut, interessant, damit man unabhängig vom Skimmer ist ( Wasserverlust oder Verstopfung )

  • Danke für die Tipps.
    Vielleicht mache ich eine Steinreihe mehr. Wir wohnen jedoch auf 800m, da ist es im Sommer nicht ganz so heiß (kühlt nachts ab).
    Das mit der Tiefenansaugung habe ich nicht verstanden. Man ist zwar unabhängig vom Skimmer, aber nicht vom Bogensiebfilter. Das variable Wehr kann auch nur 12cm ausgleichen?


  • Jetzt ist alles klar.
    Die Tiefenansaugung geht nur beim BSF-L. Dieser kann zirka 25cm Wasserpegel ausgleichen.
    Deutlich mehr als der Skimmer. Beim BSF-M geht das nicht und diesen hatte ich immer im Visier.
    Dann werde ich den BSF (L) + Tiefenansaugung einsetzen

    Welcher Skimmer ist empfehlenswert (M oder L) ?

    Ist mit störenden Geräuschen bei BSF-L / regelbare Teichpumpe / Bioflow zu rechnen?

    Welche Versorgungsspannung hat eigentlich die regelbare Teichpumpe (230V oder 12V)?

    Vielen Dank und bleibt Gesund

  • Die Pumpen geben nur ein dezentes Surren von sich. Wenn man genau darüber sitzt (Terrasse) kann es stören - muss aber nicht (ist eine persönliche Einstellungssache). Der Bioflow ist geräuschlos.

    Die regelbaren Teichpumpen arbeiten alle mit 230 V, damit schließt sich eine Aufstellung im Wasser quasi aus. Die regelbare 12 V Pumpe ist zwar seit gut einem Jahr angekündigt, aber bis jetzt noch nicht auf dem Markt. D.h., für Installation richtig im Teich (also nicht im Technikschacht) gibt es 12 V Pumpen in diversen Leistungsstufen, aber eben nicht regelbar.

  • Wie erwähnt habe ich Schwimm- und Filterbecken getrennt. Die 10%-20% Kiesfilter zu Schwimmzone
    beziehen sich nur auf die Fläche nicht auf das Volumen?
    Von der Pumpe geht es über einen Schlauch zum Bioflow.

    Wie gestaltet man die Durchführung in das Kiesfilterbecken (Schalsteine 24er)?
    Folienflansch + ?

    Danke

  • Hallo,
    nach längerer Bauphase habe ich wieder eine Frage an die Spezialisten im Forum.
    Wie hoch sollte der Bioflow-Schacht eingebaut werden?
    Ich denke bei maximalem Wasserstand sollten immer noch ein paar cm Reserve sein, damit das Wasser durch den Kies und nicht über den Schacht läuft.

    Danke für eure Hilfe

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!