Hartnäckige Flecken auf der Teichfolie

  • Hallo Ihr Lieben,

    so, nun etwas neues von meiner Seite. Der tosstec ist toll allerdings fährt er die Wände nicht automatisch hoch, daher für das viele Geld leider kein wirklich gutes Ergebnis. Der Hersteller konnte das Problem warum auch immer nicht lösen.


    Wir haben letzte Woche alle Fische verschenkt und die letzten Tage alle Pflanzen herausgerissen und entsorgt. Die Wurzel sind in Teilen noch da, der Mulch ebenfalls (Schritt für Schritt, ist eine Menge Arbeit). Danach habe wir eine Schock-Chlorung durchgeführt, Essigsäure reingekippt (Regulierung PH Wert) und inzwischen Langzeit Chlor in Verwendung. In ein paar Wochen lass ich das Wasser ab und reinige diese ekelhaften Wände. Wir bleiben nun beim Chlor.


    Wir hatten den Teich 12 Jahre und wir haben unheimlich viel Zeit investiert. Ich habe mit Bürsten an den Füssen gereinigt, bin getaucht und haben allen möglichen Quatsch reingekippt. Am Ende hat nichts geholfen und es war einfach unansehnlich und extrem arbeitsintensiv.


    Ich bin sehr froh das dies nun rum ist.


    LG und Euch allen noch viel Spass mit dem Teich,

    Achim

  • Hallo Achim,


    ok und danke für das Update. Wie ist das bei dir mit der Chlorfestigkeit verbauter Teile? Insbesondere Folie und Rohre?


    Aber was ist/war mit dem Einsatz von Salz? Doch auf Dauer nix? (wie vermutet)


    Gruß Thomas

  • Guten Morgen,

    ich habe ein Album erstellt und den Rückbau aber auch die Reinigung dokumentiert, Euch viel Spaß beim ansehen. Die Wände sind nun sauber, die "alte" Regenerationszone müssen wir in den kommenden Wochen noch weiter bearbeiten. Chlorung wird nun regelmäßig durchgeführt und wir sind aktuell sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Als Sauger läuft aktuell der Maytronic.


    Der Tosstec erfüllt seinen Dienst nach wie vor nicht und kommt daher auch nicht zum Einsatz. Ein immer noch teures Vergnügen. Der Hersteller hatte sich letzte Woche nochmals gemeldet, seither wartet meine Frau auf einen Anruf von seiner Seite. Auch hierüber werde ich euch nochmals berichten.


    So - viel Spaß mit den Bildern, wenn ihr Fragen habt meldet Euch wirklich sehr gerne. Ich versuche euch zeitnah eine Rückmeldung zu geben.


    LG

    Achim

  • Hallo,


    Nein, um ehrlich zu sein habe ich den nicht wirklich gebraucht. Die Folie war in maximal 2 Stunden sauber - ich habe Essigsäure verdünnt und aufgesprüht, einwirken lassen und mit einem normalen rauen Küchenschwamm (für Pfannen glaube ich) abgeschrubbt. Das habe ich ggf. je nach Stärke mehrfach machen müssen, allerdings geht dies extrem gut runter damit.


    Allerdings - bitte hier extrem vorsichtig sein - ich habe 80% Essigsäure gekauft und 50% verdünnt. Das Zeug ist nicht ungefährlich. Ich habe Glasreiniger aus einer Sprühflasche ausgeleert und diese Flasche dann verwendet, großer Vorteil ist, ich konnte es aufsprühen. Aber - bevor ihr dann arbeitet, das Zeug verflüchtigen lassen und unbedingt dicke Handschuhe tragen (auch beim Abschrubben) und vor Kindern fern halten. Lässt Euch die Anweisungen und Hinweise auf der Flasche durch oder kauft entsprechend nicht so hoch dosierte. Im Pool Restwasser lassen (sieht man auf den Bildern ganz gut), ansonsten steht ihr irgendwann in diesem Zeug.


    Also - es ist gut geht aber sehr vorsichtig und sorgfältig damit um (und vor allem weg von den Kindern).


    LG

    Achim

  • Hallo Zusammen,


    ich hatte ja im Beitrag #197 über meine Erfahrung mit der Zitronensäure berichtet. Nach der zweiten Anwendung war die Folie auch komplett sauber. Um den Zustand zu halten, bin ich auf die Chlorung mit Chlordioxid umgestiegen. Das Zeug hält die Algen wirklich im Zaum. Die Dosierung sollte man aber immer der Außentemperatur anpassen.


    Sommer: 150ml / Woche

    Herbst: 75 ml / Woche

    Winter: gar nichts


    Da mir das fertige Produkt zu teuer war, habe ich mir von der Fa. Stangl die Rohstoffe besorgt und stelle es selbst her. Aus dem Set für 40€ kann man 10 Liter herstellen.

    Algen habe ich also keine mehr, aber die braunen Flecken sind trotzdem zurückgekommen. Die letzte Hoffnung ist nun ein Tosstec-Schrubber.


    Bis dann

    Bernd

  • Hier die Infos zum ClO2:

    2-Komponenten-System (Fest-Flüssig-Komponente) zur einfachen und kostengünstigen Herstellung von 3 g/l Chlordioxid-Stammlösung für die Trinkwasserdesinfektion nach DIN 12671, gemäß TrinkwV 2001 §11.
    Eigenschaften / Vorteile:

    • Komponente 1 (flüssig) + Komponente 2 (fest)
    • für 25 kg Fertigprodukt Komp. 1 + 2 in 2,5 L Flaschen
    • Liefergebinde sind kein Gefahrgut und über Jahre lagerstabil
    • Verfahren zugelassen nach TrinkwV2001, DVGW W224, DVGW W624 und DVGW W291

    Herstellung:

    • Komp. 1 + 2 mit einer definierten Wassermenge mischen
    • Reaktionszeit vorhalten für Chlordioxid-Umsatz
    • die Herstellung der 3 g/l Chlordioxid-Stammlösung erfolgt ohne relevante Temperatur- oder Druckentwicklung im geschlossenen Kanister und kann nach der definierten Reaktionszeit direkt zum Einsatz gebracht werden
  • zum TOSSTEC:

    Ich wollte auch zuerst nur den Schrubber bestellen und dann auf den notwendigen Roboter hochrüsten, wenn das Teil auch wirklich funktioniert.

    Er hat mir aber jetzt eine 14-tägige Probephase zugesichert. Mit Rückgaberecht bei schlechtem Reinigungsergebnis.

    Ich werde über die Ergebnisse berichten.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!