• Tag zusammen,


    ich habe mal gelesen, dass Molche geschützt sind und nicht angerührt werden dürfen?


    Bei mir vor der Firma gibt es ein Regenrückhaltebecken, gemauert und verputzt, ca. 1m über Null. Das Wasser einer Halle 2-3000qm wird auch darin geleitet. Das Becken ist natürlich total vernachlässigt, es liegt jede Menge Müll drin: Bälle, Bretter, Fahrräder. Sichttiefe 0,00. Manchmal bei niedrigem Wasserstand etwas Sicht und man erkennt Fahrräder :cursing: .


    Es ist also ein Dreckloch.....


    Das ganze Jahr über kann ich Frösche beobachten, die sich auf ein halb unter Wasser schwimmendes Brett retten, im Moment aber auch keine zu sehen.


    Jetzt sind jede Menge junge Molche zu sehen, die knapp unter der Oberfläche schwimmen.


    Ich denke die haben keine Chance, oder kommen die da irgendwann raus...?


    Darf ich da welche von "retten" und bei mir in den Pflanzteich setzen oder was spricht dagegen?


    Gruß, Thomas

  • Hi Thomas,


    naja,Waale sind ja auch geschützt ,werden bei "Strandungen" aber auch oft gerettet bzw. in etwas größere Aquarien überführt um sie aufzupäppeln.
    Also ich würde wenn Du das Bedürfnis verspürst loslegen und nicht weiter darüber nachdenken ob das erlaubt ist.
    Zivilcourage bedeutet instinktiv zu handeln und nicht abzuwägen was rechtlich wasserdicht ist.
    Schaden wirst Du bei richtiger Behandlung wohl keinem Molch.
    Sie werden sich an deinem Wasser erfreuen ;)


    Gruß

  • Hallo Hartmut,


    krasser Vergleich, Wale und Molche :D .


    Habe ein paar gerettet (?), 1 Tag in Quarantäne und bei mir rein. Jetzt kann ich keine mehr sehen, nutzen wohl die Versteckmöglichkeiten oder ich sehe die auf dem bunten Kies nicht. Einer war nach ein paar Stunden direkt am Bachlauf, sie gehen also aus dem Wasser, wenn es denn geht.


    Viele Grüße, Thomas

  • Hallo zusammen,
    naja die Waale werden lediglich wieder ins natürliche Biotop zurückgeschubst, nach Hause in den Garten- oder Schwimmteich nimmt die Keiner.
    Dass sich in dem Regenwassersammelbecken eine arten- und individuenreiche Amphibienfauna gebildet hat, zeigt, dass das Gewässer zumindest für die vorkommenden Arten geeignet ist. Was Menschen als Verschmutzung sehen, kann sich für Frösche ganz anders darstellen. Will man trotzdem "retten", so ruft man einfach den ortsansässigen Naturschutzverband an und schildert die Situation im Gewässer. Bei Entmüllung zur rechten Zeit kann man den Verbandsleuten ja unter Umständen dann helfen. Das daraus resultierende "Mehr" an Amphibien wandert rum, und findet dann ganz von selbst unseren Schwimmteich und besiedelt ihn dauerhaft, wennn er dafür geeignet ist. So gehts doch auch, man muß dann auch nicht gegen gesetzliche Regelungen verstoßen.
    Klingt ein wenig moralinsauer, aber ich errinnere mich noch mit Grausen an den Topf mit Kaulquappen, die ich als Vorschulkind in die pralle Sonne gestellt habe, damit ich sie besser beobachten konnte.......


    Beste Grüße Peter Latzel

  • tja, mag so alles richtig sein. Aber es sind keine ausgewachsenen Molche oder Frösche da. Bei einem Molch kann ich mir noch vorstellen, dass der eine 1m hohe senkrechte Wand hochkommt, bei einem Frosch nicht mehr, zumal eben kein Absprung möglich ist, nur Wasser....

  • Hallo Nitro,
    RRBs werden gebaut, um bei Starkregenereignissen Regenwasser abzufangen und zeitverzögert in die Kläranlage bzw die Kanalisation abzugeben. So wird auch dieses Becken vermutlich bei starkem Regen immer wieder gefüllt werden.Trotzdem kann man sicher die Situation während der Trockenperioden verbessern. Deshalb die örtlichen Naturschutzverbände informieren, die sollten dann alles weitere in die Wege leiten, wenn sie fit sind.


    Beste Grüße Peter Latzel

  • Hey,


    ich würde auch sagen, dass sich das Ganze zum positiven wandelt, wenn es trockener wird. Es kann natürlich auch sein, dass der Winter dir hilft, dass du das Problem lösen kannst. Eine Freundin von mir hatte das gleiche Problem, der Winter kam und dann hat sich das Problem von alleine gelöst. Also der Winter hat auch etwas Gutes.

  • Hallo, also die Molche darf man auf keine Fall anrühren, sie stehen so weit ich weiß unter Schutz. Du kannst sie denke ich nicht rübersiedeln lassen. Vielleicht irre ich mich auch, aber ich hatte das mal in einer Zeitschrift gelesen. LG

  • Molche suchen sich ihren Lebensraum selbst. Wenn es regnet verlassen sie die Teiche und Tümpel und laufen über Land. Anders kann ich es mir nicht erklären,denn in meinem Teich sind Molche und die habe ich nicht eingesetzt. Ich habe ihnen einige Äste hingelegt, so kommen die Fische nicht ran. Was die fressen weiß ich nicht. Aber die leben schon einige Jahre da und sind nicht verhungert.

  • Wir haben auch alle möglichen Tiere im Teich und da sind auch Molche dabei. Die stören doch aber nicht, denn sobald man näher tritt sind sie verschwunden. Ich warte jetzt schon wieder auf die Frösche und Kröten, die ihre Eier ablegen. Vor allem die Gelege der Kröten finde ich interessant, denn die ziehen Fäden und wenn dann die kaulquappen zu sehen sind, dann ist der Rand meist sehr schwarz. So viele sind es. Aber nur in einem Bereich des Teichs.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!