Kupferionisierung

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Grammi,
    für Koiteiche wird ein Kupfergrenzwert von 0,05 mg/l empfohlen. Deine Konzentration von 6mg/l würde vermutlich schon so toxisch sein, dass dadurch ein Fischsterben einsetzt. Niedere Lebensformen sind schon eher betroffen. Durch die starke Ionisierung wird die biologische Klärstufe durch Bakterienkulturen ausgehebelt. Es findet nur noch eine chemische (durch das Kupfer) und eine mechanische (durch den Sandfilter) Wasserreinigung statt. Die Firma Inutec wirbt mit 20 Jahren Erfahrung. Diese scheinen aber eher aus dem Pool- und Industriebereich zu stammen. Bei einem Messegespräch konnte ich kein umfängliches Wissen über Schwimmteiche und die biologische Reinigung erkennen. Es wird mit einer "chemikalienfreien Wasseraufbereitung" geworben. Das ist auch nicht falsch. Allerdings wird das Chlor durch ein Zellgift (Kupfer) ersetzt. Es mag jeder für sich entscheiden ob dies besser ist.


    Du wirst von den Forumsteilnehmern wenig Hilfe erwarten können, da sich deine Bauweise deutlich von dem Üblichen unterscheidet. Sinnvoller wäre es , wenn du dich an Inutec oder dem Ersteller der Anlage wendest.
    Gruß
    Ralf Glenk

  • Hallo Grammi,


    haben hier nicht 2 User auch so ein Kupferteil zumindest zeitweise im Einsatz? Jedenfalls deutet weißes Wasser auf Vergiftung hin, Bakterien z.B.


    hört sich nicht gut an - Wasserwechsel und alles saubermachen? Such mal in Koi-Foren, die kippen ja alles mögliche in ihren Teichen und da tritt das auch wohl mal auf. Geraten wird dann das vorgenannte....


    Gruß

  • Hi!
    Hast Du schon mal den Hersteller Deines Ionisierungsgerätes gefragt? Das Gerät scheint mit voller Leistung zu arbeiten oder ist vielleicht sogar überdimensioniert.
    Ich habe eine Velda I-Tronic in meinen Naturpool, die sich zusammen mit der Solarabsorberpumpe einschaltet (Leistung auf 5%) und ausschaltet. Bis Ende Juli war die Velda ausgebaut und ich habe alle paar Tage Algen gefischt, und das obwohl laut Laboranalyse meine Wasserwerte super waren und auch der Phosphatgehalt extremst niedrig war. Kaum ist die Velda wieder dran, hab ich wieder Ruhe. Aber Kupfer ist nicht mal im nachweisbarer Menge zu finden, ich sehe es also nur an der Reaktion meines Teiches.
    Dein Kupferwert geht schon fast in Richtung Giftwasser, da ist ein Wassertausch wohl unumgänglich, aber vor allen ist die Frage zu klären, warum Dein Ionisierungsgerät so heftig ist. Kannst Du dort auch Leistungsstärken einstellen? Wie stark war es die ganze Zeit eingestellt?
    Auf jeden Fall würde ich beim Hersteller mal anrufen, vielleicht sieht er einen möglichen Defekt und Dein Gerät braucht eine Reparatur!?


    Eines würde mich interessieren: hast Du mit Deiner Technik trotzdem einen Biofilm an den Wänden und Boden? Bei mir ist zwar alles super, auch die Pflanzen fühlen sich wohl, Verschiedene Wasserinsekten sind im Pflanzbecken unterwegs, aber im Pool kann ich jeder Woche Wände und Boden säubern. Es ist nicht viel, aber "unschön"
    Gruß,
    Thorsten

  • Hallo twmemphis


    so wie ich dich verstehe nutzt du einen beplanzten Naturpool mit einen Biozonenfilterbecken in dem Planzen und alles möglich wachsen.
    Ist da richtig? genau zu so einem Vorhaben suche ich Erfahrungswerte um beim meinem kleinen Schwimmteichvorhaben ( ca 50m²)
    gegebenenfalls mit Kupferionisierung und UV Lampe zu unterstützen falls dies nötig ist.


    Danke schon mal


    Gruß Markus


  • Korrekt wie beschrieben.
    Ich kann gerne paar Tipps geben nach bestem Wissen und Gewissen, aber das machen wir hier alle gerne.
    Die UV Lampe im Schwimmteich finde ich kontraproduktiv, weil man ja damit Bakterien abtöten würde, die gerade ein Schwimmteich in besonderem Maße benötigt, meinst Du nicht'?
    Bei der Kupferionisierung bin ich auch immer vorsichtig. Es gibt keine mir bekannte Möglichkeit die Kupferkonzentration in so kleinen Mengen selbst zu prüfen und die Velda I-Tronic "regelt" auch nicht, sondern man stellt sie einfach nur auf eine Leistungsstufe ein, ohne Möglichkeit einer Prüfmessung. Trotzdem habe ich und andere gute Erfahrungen damit gemacht.
    Im letzten Herbst ging verrückterweise bei mir die absolute Grünalgen-Action ab. Der ganze Boden war voll, ohne mir bekannten Grund. Blätter sind keine reingefallen. Eine Wasseranalyse im Labor war völlig unauffällig. ich weiß einfach nicht was los war. Da hat auch die I-Tronic nichts mehr gebracht (schaltet sich bei mir sowieso nur zusammen mit der Pumpe für den Solarabsorber ein). Nach 2 1/2 Monaten Wartezeit, ob sich denn das Spiel von selbst erledigen würde und etlichen Versuchen abzusaugen und zu keschern, gab ich mal zwei Liter H2O2 ins Wasser. Kein Gift, sondern übersetzt nur "sehr stark mit Sauerstoff angereichertes Wasser", was einfach zu Sauerstoff und Wasser zerfällt, aber eben auch desinfizierend, wie Deine UV Lampe. Nur Minuten später kamen die ersten Algen abgestorben an die Oberfläche. Eine Woche später waren alle Algen braun, den Pflanzen und Wassertierchen gehts prima (soweit im Winter noch Tierchen rumschwimmen). Aber jetzt ist es mir zu kalt um das abgestorbene Zeug komplett abzusaugen, doch ich bin ganz guter Dinge das jetzt mal Ruhe ist, ansonsten muss ich doch das Wasser wechseln ohne zu wissen, was da nicht stimmt.
    Gruß,
    Thorsten

  • Seit etwa 15 Jahren haben wir ein Schwimmteich. Anfangs ohne jegliche Technik. War eigentlich ok, gab aber viel Arbeit mit Algen entfernen, im Frühling und während des Sommers. Viel Ablagerungen auch. Recht schwere Arbeit.
    Weil der Mensch nicht jünger wird haben wir uns vor 2 Jahren entschlossen eine Umwälzung mit Filter (normales Schwimmbadfilter), Oberflächeskimmer und Kupferionisierung einbauen zu lassen. Empfohlen von Egli Gartenbau AG Uster (Schweiz) und einen Technik von Inutec.


    Seitdem gibt es keine Algen mehr. Auch wesentlich weniger Tiere. Und Ärger.


    Erstens hat die Egli AG Uster Teile der Technik nicht im Erdreich verlegt die jedoch Wasser führen im Winter. Bis jetzt ist jeden Winter wohl etwas Kaputgefroren. Nicht gerade Fachmännisch - und trotzdem teuer... :cursing:


    Zweitens haben wir kein klares Wasser im Sommer, es gibt immer einen braunen Substanz im Wasser und man kann bestimmt nicht tiefer wie 40-50 cm sehen. Ob wir jetzt viel Umwälzen, oder gar nicht. Es scheint als ob microskopisch kleine Teilchen im Wasser schwimmen die durch dem Filter nicht zurückbehalten werden. Sämtliche 'Experimente' von Egli Gartenbau AG Uster und Inutec sind wirkingslos verpufft...Offensichtlich haben sie keine Ähnung...


    Fazit: Teich ohne Technik geht, aber das gibt Arbeit, viel Arbeit. Technik so wie beschrieben ist sein Geld nicht Wert. ;(


    Immerhin, hat irgendjemanden hier einen Idee wie wir erwähnte braune Substanz los werden?

  • finde ich , dass beiträge ohne zeitlimit bis zum vollständigen entfernen editiert werden können .


    dass ergibt dann richtig gute antworten auf fragen , die nicht mehr da sind . wie in diesem thread .
    oder auch antworten , die zu der fragestellung/diskusion vorher garnicht zu passen scheinen , weil diese nachträglich verfälscht wurden .
    wünschenswert wäre ein zeitlimit für das editieren bzw spätestens wenn geantwortet wurde , sollte edith dienstschluss haben



    und ganz wichtig finde ich darauf hinzuweisen , dass die sache mit kupferionisierun , so wie UV-lampeneinsatz und die bezeichnung schwimmteich/naturpool sich gegenseitig ausschliessen .


    es gibt sachen , die beim schwimmteich ein absolutes no go sind


    j.

  • und ganz wichtig finde ich darauf hinzuweisen , dass die sache mit kupferionisierun , so wie UV-lampeneinsatz und die bezeichnung schwimmteich/naturpool sich gegenseitig ausschliessen .


    es gibt sachen , die beim schwimmteich ein absolutes no go sind


    j.

    Das ist wohl deine Meinung und jener die das so sehen.
    Ich meine eher
    das dies jeder nach seinem gusto entscheiden sollen was er einsetzt und
    wie er sein Planschbecken dann bezeichnet.
    Ansonsten sollte man doch
    bitte so konsequent sein und auch gänzlich auf Technik verzichten weil
    durch diese auch schon per Definition die Heuchelei des natürlichen oder
    naturnahen Badens ad absurdum geführt wird.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Gartenzwerg,


    ich befasse mich gerade mit Wasserpflege- und Algenmittel und habe von den Vertretern der einzelnen Produkte gelernt, dass Eintrübung nicht gleich Eintrübung ist. Danach helfen Mittel gegen Grüntrübungen nicht unbedingt bei anderen Trübungen. Gegen organische Trübstoffe sollen Tonminerale ( z.Bentonit) gute Dienste leisten. Diese gibt es als Einstreumittel. Sie wirken allerdings auch gegen Schwermetalle und das würde dann deine Ionisierung lahmlegen. Hast du mal die Kupferkonzentration im Wasser gemessen ? Das solltest du zur eigenen Sicherheit tun.


    Gruß
    Ralf Glenk

  • Hi Ralf,
    Danke - wir haben jetzt mal einen Wasserprobe zum untersuchung geschickt...mal gucken was zurueck kommt.
    Die Kupferkonzentration ist ~ 1mg / l... das ist uebrigens das was Inutec in ihre info empfiehlt. (0.7...1.3 mg).

  • Fortsetzung....


    Nach einige Diskussionen sind wir auf ein interessantes Problem gestossen: Die Egli Gartenbau Uster AG hat einen Calplas Filter FA15 eingebaut das mit etwa 9m3/std. optimal funktionieren sollte. (Gemäss Datanblatt). Leider wird das ganze -bei fast keinen Höhenunterschied- von einen BADU 90/20 Pumpe getrieben, die etwa 25m3/std. durch das Filter jagt. (Datenblatt). Schlimmer scheint jedoch zu sein dass, das FA15 mit 18m3/std. Rückspülung betrieben worden sollte, und die Pumpe wohl fast 30m3/std. erzeugt. (Selber gemessen). Ahm, das führt wohl dazu das unser Filtermaterial (AFM) nach einige Rückspülungen verschwunden ist. Ein Blick im Filter -das relativ schwierig und schlecht zugänglich verbaut ist- bestätigt diese Vermutung. Da kann man ja lange Flockungsmittel eingeben usw... da bleibt das Flockungsmittel wohl immer herumspülen...
    Damit ist die Kupfer-ionisierung mal als Problemfeld abgehakt: ist richtig gut gegen Algen. Zudem war die gelegentliche Diskussion mit einen Vertreter von Inutec recht Hilfreich. - BRAVO!. :)


    Bleibt jedoch die Frage im Raum: warum baut ein angesehenes Garten- und Schwimmteichunternehmen wie Egli so etwas zusammen? Mal gucken ob sich da etwas machen lässt...
    Übrigens die Wasserprobe hat ergeben das sich sehr viel anorganisches Material im Wasser befindet.. Eisen, Aluminium. Kommt vielleicht von die Flockungsmittel die AlCl, Eisen Salz usw. enthalten.... mal gucken wie wir das wieder weg kriegen.


    (fortsetzung folgt)

  • So, inzwischen sind wir 2 Jahren weiter...Wasser ersetzt, Pumpe ersetzt durch eine die bei diesem Filter passt, und hoffentlich hat die Egli - Uster AG auch das Filtermaterial ausgebessert (das habe ich nicht kontrollieren können).... leider ist das alles ohne Erfolg... das Wasser ist jetzt nicht mehr braun aber einfach grün-trüb. Nachdem alle Arbeiten erledigt waren haben wir neues Wasser eingelassen und nach 3 Wochen hat die Trübung angefangen. Gleich nach dem Winter war es besser und hat man etwa 1 meter tief gesehen. Jedoch sind wir jetzt wieder bei weniger als 50 cm. Und das trotz durchgehende Kupferkonzentration von 0.8-1.3. Und einmal am Tag den Teicheinhalt umwälzen.
    Mir scheint das gerade durch die Umwaelzerei immer wieder feinste Teilchen vom Teicheinhalt (Lehm, Erde oder wasimmer es auch ist) aufgewirbelt werden und diese Ahnungslos das Filter passieren. Möglicherweise dienen diese Schwebeteilchen als "Anhecht-Plätze" für ganz kleine Algen - trotz Kupfer- oder so. Jedenfalls ist das ganze total unbefriedigend.
    Fazit dieser jetzt 4 Jahre dauernde Übung: Kupferionisator hilft gegen Algen, wenigstens muss man im Frühling nicht mehr Algen fischen. Aber die Folgerung ist das man nie mehr klares Wasser hat weil dauernd feinst-Teilchen herumgepumpt werden. Leider hat die Egli AG uns beim Verkauf dieser Anlage - in einem vorher doch recht gut funktionierenden Natur-Schwimmteich, nicht ordnungsgemaess informiert... uns ist nie gesagt geworden das wir jetzt ein Schwimmbad mit Pflanzen drin haben.
    Also, einen Hinweis an alle die einen Schwimmteich haben und sich überlegen einen Kupferionisator, mit Umwälzung einzubauen: Überlegt euch 2 Mal (oder auch 3 Mal)! Von uns aus gesehen ist dieses NICHT EMPFEHLENSWERT.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!