TeichschlammEntferner von Söll

  • Mit Begeisterung lese ich gerne und viel was im
    Schwimmteich-Selbstbau Forum besprochen wird. Wir haben
    einen Schwimmteich mit rund 100 M3 Wasser und sind
    eigentlich ganz damit zufrieden. Vielleicht hilft auch


    die Tiefe von 2.2 Meter im Schwimmbereich. Trotzdem
    haben wir natürlich Schlamm und wir saugen den vom Schwimmbereichsboden meist
    mit dem Sauger ab. Funktioniert ganz gut. Jedoch hat es im
    Regenerationsbereich


    natürlich viel mehr Schlamm und wir sind über den Shop hier auf den Schlammteichentferner von Söll gekommen. Da ich meistens etwas skeptisch bin mit "Zaubermitteln"
    wollte ich kurz nachfragen wie denn Eure erfahrungen damit sind. Ich hab kürzlich in einem anderen Forum gelesen mal soll lieber die Finger davon lassen. Gruss Rob

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Zürcher,
    bei dem Teichschlammentferner sind die Kundenmeinungen in der Tat unterschiedlich. Bei meinem Teich konnte ich keinen sichtbaren Erfolg erzielen. Normalerweise hätte ich daraufhin das Produkt wieder aus dem Programm genommen. Ich habe aber von anderen Kunden gehört, dass sie sehr wohl eine Verbesserung erzielt haben. Also habe ich es bis auf Weiteres im Sortiment gelassen. Aber richtig glücklich bin ich nicht.
    Die Werbeaussagen mancher Hersteller halte ich ebenfalls für überzogen. Insofern ist deine Skepsis nicht ganz unberechtigt. Söll hält sich in dieser Richtung aber angenehm zurück und einige Produkte sind wirklich gut. Vielleicht kann ja noch der eine oder andere seine Erfahrungen beisteuern, sodass du eine bessere Entscheidungsgrundlage hast.
    Gruß
    Ralf Glenk

  • Hallo Ralf
    Besten Dank für die Antwort. Ja hoffe das es noch andere Meinungen gibt. Gehe ich richtig in der Annahme, dass es jedoch dem Teich in dem Sinne auch nicht schadet falls wir es doch versuchen. Wir haben momentan super klares Wasser bis auf eben die Sedimente die an den Steinen und an den Wänden kleben. Gruss Rob

  • hallo rob und ralf!
    ich bin der meinung, je weniger man in die natur "dreinpfuscht", desto besser funktioniert sie. auch ich am rand und in den breiten regenerationszonen einen belag über den steinen. anfangs saugte ich immer fleissig dran herum, was sehr mühselig, zeitaufwändig, und wasserfressend war. die letzten 2 jahre habe ich mich immer mehr zurückgehalten, und siehe da: es wird von selber weniger! die beläge, wie ralf schon sagte, sind hps. bakterien. naja, die haben ja auch ihre aufgabe, nicht unsonst haben wir klasklares wasser, rob!! auch die helfen mit. und heuer überrascht mich folgendes: sonnseitig sind die großen bachsteine alles blitzblnk sauber, man kann die maserung und färbung wunderschön sehen. nun tummeln sich abertausend krötenkaulquappen, die ihrerseits auch wieder fleissig steine abzuzzeln, also kanns nur noch besser werden. ich habe jedenfalls für mich beschlossen, dass ich jetzt im frühjahr nur die plane im schwimmbereich absauge, und die steinplatten am rand von schwimmbereich, auf denen ich rundumgehe. ein bisschen zeit lasse ich mir dabei allerdings noch, 1. wird das wasser noch wärmer, und ich friere in den watstiefeln dann nimmer so und 2. wachsen die algen am boden der folie noch, und somit binden sie noch nähstoffe, also hole ich später noch mehr davon raus.
    also, wenig aufwand und hohe effizienz! :thumbup: lg, und viele std. beim terasseliegen!! johanna

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!